feststehendes messer: wer hat eins immer dabei?

cps

Mitglied
hi !

grundsätzlich finde ich feststehende messer sehr interessant: bei gleichen materialien geringeres gewicht als klappmesser, andere formen möglich, anderes verhältnis länge klinge/griff möglich, verschiedene scheiden (;-p) möglich, bla, bla.

leider komme ich recht schnell auf den boden der tatsachen zurück, wenn ich mir vorstelle, wie ich mit einem bowie, white hunter oder survial-teil in der bahn hocke, durch die stadt marschiere oder es mir um den hals hänge, bevor ich die fh betrete...

...wer von euch (ausser förster) trägt ein feststehendes teil mit sich rum, warum und wie? und die dies nicht tun: was macht ihr mit euren feststehenden messern in der freizeit? muss ich jetzt hobbymässig jäger oder sowas werden?

gruss

cps
 

Lifthrasirr

Mitglied
Ich trage ständig einen Hubertus Nicker mit mir herum (effektive Klingenlänge 11cm, Gesamtlänge 23cm, Version mit Werkzeugklinge Säge/Flaschenöffner/Schraubendreher im Griff). Es handelt sich dabei um mein diestältestes Gebrauchsmesser und im Endeffekt auch um mein liebstes. Was ich vor allem daran mag ist, dass es im Grunde fast keine Arbeit gibt, für die das Messer absolut ungeeignet wäre. Die Klinge eignet sich für feine Schnitte, ist jedoch auch stark und stabil genug. Die zerbrechlich aussehende Spitze ist enorm widerstandsfähig. Überhaupt hält das ganze Messer viel mehr aus, als man ihm zutrauen würde. Meines ist bestimmt schon dutzende Male heruntergefallen und weder die Griffschalen haben sich gelöst noch die Klingenspitze verbogen. Die Werkzeugklinge benutzt man doch öfter als man denkt.
Ausserdem ist das Messer sehr schlank und stört mich von allen feststehenden Messern mit Abstand am wenigstens in der Hosentasche.
Ich habe es sogar in der Innentasche vom Anzug stecken (wenn ich denn mal einen trage), weil es dort absolut nicht auffällt oder stört. Zu guter Letzt schaut es auch nicht sonderlich gefährlich oder rambomäßig aus, so dass man nicht in Erklärungsnot gerät, warum man ein solches Messer mit sich herumträgt.
Ich bin übrigens auch kein Jäger!
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo cps!

Ich schleppe meistens ein paar Messer mit mir rum (an der Hose zwei Schweizer und ein feststehendes). Allerdings nehme ich als feststehendes keine Machete mit, sondern meist das Arbolito von Böker oder ein anderes kurzklingiges (unter 12 cm) Messer. Halt ein einfaches Gebrauchsmesser.
Wenn ich wandere gehe schnitze ich gerne und zum Schnitzen ziehe ich die feststehenden Messer vor, da sie Seitenkräfte gut wegstecken.
Peinlich ist es nur, wenn einen die Leute darauf ansprechen, aber das kam bisher nur 4 mal bei weniger gut bekannten Leuten vor (einmal mein Professor ;-) ). Wenn man das dann mit seiner Messerleidenschaft begründet, ist das meist gegessen.

Gruß Leo.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Ich trage weder im Job noch in meiner Freizeit ein feststehendes Messer rum. Zu unhandlich, zu auffällig und bei mir nicht wirklich noetig. Meine Kunden wuerde ich mit sowas erschrecken, das geht nicht - ebensowenig wie ein grosser Folder ala Elite und Konsorten.

Ist aber die Frage, wo man sich in der Freizeit aufhält, und welchen Job man hat. Freizeit ist bei mir Spazierengehen mit Sohnemann/Einkaufen/Radfahren. Da langt ein Folder dicke. Und selbst die werden bei mir immer kleiner.
Im Moment ists das UDT, das langt mir vollkommen. Und fuer den Job das Henry-Williams oder nur mein Leatherman Wave, damit auch keiner erschrickt <IMG SRC="smilies/cwm1.gif" border="0">

Die grösseren Messer liegen brav in der Schublade. Wenn mal wieder ein Sardinien Urlaub ansteht, werd ich mal eines auspacken <IMG SRC="smilies/cool.gif" border="0">


Gruesse
Pitter
 

Floppi

Mitglied
Also ich latsch genz selten mit 'nem feststehenden Messer rum. (Gaaannzz selten mit 'nem Bootknife - ich trage so selten Stiefel <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0">). Sie (also die feststehenden Messer) sind mir einfach zu unhandlich und im "normalen" Gebrauch reicht ein Folder eigentlich vollkommen aus.
Ansonsten sind feststehende Messer für Angler (wie meiner einer) recht praktisch: Sie verdrecken nicht so schnell und lassen sich wenn sehr leicht säubern. Außerdem finde ich die Handhabung eines feststehenden Messers "angenehmer": Fühlt sich ausgewogener und nicht so plump an. Zudem lassen feststehende Messer ganz andere (und für Angler wesentlich praktischere) Proportionen zu. Jeder der mal ansatzweise versucht hat mit 'nem 8,5cm Folder 'nem 8-Pfund Karpfen den Kopf abzuschneiden, weiß was ich meine... <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0">

Es kommt bei Messern für mich immer auf die Zweckmäßigkeit an. Wenn ich in der Stadt Aligatoren jagen würde, warum dann nicht auch mit 'nem großen Bowie rumlaufen? <IMG SRC="smilies/cwm41.gif" border="0">
 

bert

Mitglied
Hi,
ich habe immer eines meiner Cityknifes bei mir. Und alle sich feststehend. Mit einer Größe von 13-16,5cm sind sie ein idealer Begleiter. Bei geringer Größe, haben sie alle Vorteile eines Standmessers. Eben ein "richtiges Messer".
...........bin auch ein fixedaholic .
Gruß.
bert. www.69nord.at
Messerschmiede & Schmuckobjekte
 
ich finde feststehende messer auch besser.
leider sehen die zu martialisch am gürtel aus.
ich habe ein kléines jagdmesser von ferenc tumpek ungarn, sowie ein klötzli hunter.die größe geht noch durch und läßt sich vom pullover verdecken (7-9cm klinge).wenn ich wandern gehe, habe ich immer ein feststehendes dabei, mein nimravus bm, mit der langen klinge. draußen sind klappmeser meistens eher murks, bzw. nicht so praktisch.
generell glaube ich sowie so in der falschen zeit geboren zu sein. ich liebe messer, darf sie aber´nicht öffentlich tragen, da es bei der gesellschaft aneckt.
gruß matthias
 

bigbore

Mitglied
Hey immer wenn ich mich anzieh! <IMG SRC="smilies/zwinker.gif" border="0">

OK 99% *nur ein kleines neck-knife*:
Momentan dieses: <IMG SRC="smilies/spitze.gif" border="0">

View


Und immer nur als "backup" zu den 1 - ? Foldern!! <IMG SRC="smilies/cwm47.gif" border="0">

Und warum?
Für mich einfach: WARUM NICHT!!! ?

<IMG SRC="smilies/cwm12.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/cwm12.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/cwm12.gif" border="0">
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Ja, auch ich oute mich. Ich habe eigentlich -quatsch - immer ein feststehendes dabei. In der Aktentasche meist, oder im City-Rucksack gut getarnt in der Seitentasche, ab und zu im Hosenbund. Gerne meinen Puma Nicker oder das recht große Buck Companion, wobei der Nicker gegenüber dem Buck den Vorteil hat, daß die Klinge nicht so martialisch aussieht und auch noch für so niedere Arbeiten wie Brötchen schmieren taugt. Mein Nicker ist nicht spitz wie der Hubertus, sondern vorne eher rund (es handelt sich um den Nicker nach Frevert). Immer dabei habe ich natürlich einen Folder, bislang das Gerber Bolt Action mit Drop Point Klinge (siehe Brötchen schmieren) aus Vascowear (ist ein altes Teil von 1987), aber seit neuestem das Gerber Air Ranger, das jetzt mein Lieblingsmesser geworden ist. Ich suche immer noch nach einem schnuckeligen fixed das sich unauffälliger tragen läßt, auch in der Jackentasche oder Hosentasche. Ich liebäugele da mit dem Fällkniven F1.
Herbert
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Ja, auch ich oute mich. Ich habe eigentlich -quatsch - immer ein feststehendes dabei. In der Aktentasche meist, oder im City-Rucksack gut getarnt in der Seitentasche, ab und zu im Hosenbund. Gerne meinen Puma Nicker oder das recht große Buck Companion, wobei der Nicker gegenüber dem Buck den Vorteil hat, daß die Klinge nicht so martialisch aussieht und auch noch für so niedere Arbeiten wie Brötchen schmieren taugt. Mein Nicker ist nicht spitz wie der Hubertus, sondern vorne eher rund (es handelt sich um den Nicker nach Frevert). Immer dabei habe ich natürlich einen Folder, bislang das Gerber Bolt Action mit Drop Point Klinge (siehe Brötchen schmieren) aus Vascowear (ist ein altes Teil von 1987), aber seit neuestem das Gerber Air Ranger, das jetzt mein Lieblingsmesser geworden ist. Ich suche immer noch nach einem schnuckeligen fixed das sich unauffälliger tragen läßt, auch in der Jackentasche oder Hosentasche. Ich liebäugele da mit dem Fällkniven F1.
Herbert
 

Matthias

Mitglied
Nun auch ich habe zumindest 5 Tage die Woche ein Fixed bei mir, ein Gerber Command I Stiefelmesser, allerdings in meinem "City-Survival-Rucksack", den ich zum Dienst immer dabeihabe. Das Teil ist in einer Außentasche mittels Klettband usw. in seiner Cordurascheide fixiert, was rel. schnellen Zugriff erlaubt. Daß ein Bootknife einen beschränkten Einsatzbereich hat, brauche ich hier ja niemand zu erzählen.
Aber ich habe ja in bes. Rucksack noch ein "Schweizer" bei mir, sowie ein Tool. Oft trage ich auch noch einen Folder mit Clip bei mir.
Verrückt, wa? Aber wir sind ja hier unter Gleichgesinnten.

Grüße, Matthias.

[ 20-04-2001: Nachricht editiert von: Matthias ]
 

Wolfgang Dell

Mitglied
Soll ich Euch was sagen, seit dreißig (30!) Jahren trage ich täglich ein Messer. Immer ein Folder. Zu Beginn Buck 110 Baujahr 68. Dann seit Jahren auf Messen immer Leatherman, inzwischen das "Wave" und seit etwa einem Jahr einen "B. Zwicker" Folder (getauscht nicht gekauft).
Und ab ....demnächst den ersten Dell-Folder! <IMG SRC="smilies/smile.gif" border="0">
Am Schlüsselbund ein kleines/großes Victoronix mit allem Drum und Dran.
Und das obwohl ich früher für Messer absolut nichts übrig hatte, man sieht, so ändern sich die Zeiten.
Bis dann
Wolfgang
 

Claymore

Mitglied
bin eigentlich fixed blade fixiert,
hab aber meistens einen folder dabei,
ab und an ein feststehendes Messer.
Wird langsam zeit für ein 'carryallday' fixed .
Hatte schon mehrmals angesetzt mir ein zu schmieden.
Meistens gings schief.
Denn als ich fertig war war es dann doch wieder 10 cm länger geworden als geplant.
<IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0">
Habs mir für dieses wochenende mal wieder vorgenommen.

gruß
 

Floppi

Mitglied
Original erstellt von Wolfgang Dell:
<STRONG>Und ab ....demnächst den ersten Dell-Folder! <IMG SRC="smilies/smile.gif" border="0"> </STRONG>


Dell-Folder? <IMG SRC="smilies/cwm13.gif" border="0"> Ich glaube nicht das ich übertreibe, aber ich bin bestimmt nicht der einzige hier im Forum den das interessiert! <IMG SRC="smilies/cwm47.gif" border="0">
Erzähl mehr! Und Bilder!!! Ich steh' auf Bilder!!!! <IMG SRC="smilies/biggrin.gif" border="0">
 

Wolfgang Dell

Mitglied
Hi Floppy, und so, Gemach, Gemach, die Bilder kommen. Wären schon da, ja wenn die Klinge nicht übern Jordan marschiert wäre.
Das Projekt ist um einiges schwieriger als ich ursprünglich dachte (hätte halt doch ein Linerlock wählen sollen). <IMG SRC="smilies/cwm42.gif" border="0">

Wolfgang
 

donkohleohne

Mitglied
Ich trage seit ein paar Jahren meist ein
MOKI Perfect Thuja (meins allerdings noch mit Cocobolo-Schalen).
Es sitz relativ hoch am Gürtel und fällt daher nicht sehr auf, gerade wenn man z.B. Fleece Jacken o.Ä. trägt.

Momentan liebäugle ich mit dem Fällkniven WM1, was glaube ich noch praxisgerechter ist.

Doof ist, dass man immer irgendwie in Rechtfertigungsdruck gerät, wenn jemand das messer bemerkt, den man nicht kennt, und der dass schon mal gesehen hat.

Tatsächlich ist es ja auch so, dass man das meiste, was man jemals schneiden muss, auch mit einem Wenger etc. problemlos erledigen kann (trage ich auch ständig).
Aber ich steh halt drauf, ein festes dabeizuhaben (ob man sich dagegen behandeln lassen kann? :rolleyes: )
 

Meik

Mitglied
Willkommen im Forum DonKohleOhne!

Um gleich auf deine Frage zu antworten:

NEIN!!!

Es ist leider noch kein Gegenmittel gegen diese Krankheit gefunden...

Ich habe mich auch kürzlich infiziert und verbringe die Tage nur noch damit, auf den Paketboten zu warten. Der wird mir nämlich bald mein Fällkniven F1 bringen...
Und ich bin mir fast sicher, dass das ziemlich oft dabeisein wird... :haemisch:

Eine noch schlimmere Krankheit, gegen die es wohl NIE ein Gegenmittel geben wird, ist AMsV - der Allgemeine Messersammel Virus - da kommt man nie von los... :irre:

Bis denne...

Meik. :steirer:
 

darley

Mitglied
mini pitbull

eigentlich wurden meine edcs immer unspektakulärer. derzeit habe ich immer ein victorinox spartan oder picknicker dabei.

klasse messer, was qualität und praxistauglichkeit in relation zum preis angeht!

aber seit 2 wochen schleppe ich ständig ein schnuckeliges fixed mit mir rum :
lightfoot mini pitbull von timberline - danke armin, war ein klasse deal!

schön klein ( 17cm gesamt; 8cm klinge; 18,8 mit scheide ) und trotzdem sehr stabil. außerdem dank gregs herrlicher klingengeometrie sowohl für feineres als auch fürs grobe geeigent.

die scheide passt wie ein handschuh, ist recht flach und schmal (wenn ich da an teile wie stiff kiss denke ) und kann entweder hoch am gürtel getragen werden oder auch mal mit umgestecktem clip kopfüber am rand einer jackeninnentasche hängen.
und umm' hals hängen kann man's latürnich auch - trägt sicherlich nicht auf!
wer sich das teil mal genauer anschauen möchte - hier gibbet schöne bilder von allen seiten mit und ohne sheat. nur die struktur auf den griffschalen kommt leider auf den bildern nicht raus.

bernd

bild von www.knifeoutlet.com
 

Anhänge

  • timberline mini pitbull icl sheat.jpg
    timberline mini pitbull icl sheat.jpg
    6,8 KB · Aufrufe: 632
Zuletzt bearbeitet:

Hannibal 8

Mitglied
Ich trage seit kurzem nur ein feststehendes Messer :D
Und zwar das Black Jack Small :super:
Warum? Weil ein feststehendes meiner Meinung nach stabiler ist als jedes Klappmesser und da wackelt auch nach hartem Gebrauch nix :fack: