Fenix P1D CE sucht neue LED

heraldes

Mitglied
Hallo!

Ich habe seit längerem vor, meiner hochgeschätzten P1D CE (135 Lumen Version) ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Sie war meine erste erwähnenswerte Led-Lampe und hat mir stets treue Dienste geleistet. Jetzt möchte ich sie mit einer etwas zeitgemäßeren LED bestücken und bei dieser Gelegenheit den unsäglichen 5-Mode-Treiber durch einen Treiber mit 3 Leuchtmodi ersetzen, der auch mit 16340 LiIon-Akkus betrieben werden kann.

Ich konnte bislang nur in Erfahrung bringen, dass das gute Stück werksseitig wohl mit einer XR-E 7090 Led versehen wurde. Die genaue Bezeichnung der LED konnte ich nirgends finden. Nun zu meinen Fragen:

- Welche LED würde denn am besten mit dem originalen SMO Reflektor der Fenix harmonieren. Ich dachte an eine Q5 oder eine R2 Led. Eine XP-G R5 scheidet wohl aufgrund des kleinen Reflektors eher aus.

- Mit wie viel mA kann ich die Led dieser kleine Lampe maximal im Dauerbetrieb ansteuern? Da der Body quasi kein "Fleisch" hat, wird die Wärmeableitung/ die mögliche Wärmeaufnahme der Lampe, wohl recht mager ausfallen.

Als möglichen Treiber habe ich diesen hier http://www.dealextreme.com/details.dx/sku.6190 erwogen, wobei der High-Mode nur zum Angeben und nicht für den Dauerbetrieb gedacht wäre. In der Mid-Stufe sollte die Lampe dann immerhin ca. 110 Lumen bringen, jedoch mit der potentiellen Möglichkeit, kurzfristig über 200 Lumen abzurufen. Außerdem hätte ich dann (Dank der Entdeckung von Palladin und 321) ziemlich freie Auswahl bei der Konfiguration des Treibers.

Für Anregungen und Tipps wäre ich sehr dankbar.


Gruß Daniel
 

Rainers

Mitglied
Hallo,

verklebt sind der Treiber und der Kopf. Ich würde den Treiber nicht wechseln.

Den Kopf bekommt man ev. noch gelöst. Aber den Treiber wohl nicht. Der hat übrigends eine sehr gute Regelung.

Für den Ledwechsel mag sich vielleicht jemand anderes äußern.

Gruß
 

heraldes

Mitglied
Nun, die Demontage des Lampenkopfs schreckt mich nicht wirklich. Diesen Arbeitsschritt hab ich nämlich schon erledigt. Verklebt war da gar nichts. Was den Treiber anbelangt; da ich den nicht unbedingt vererben will, kann er ruhig bei der Demontage das Zeitliche segnen.

Ich habe anfänglich auch mit dem Gedanken gespielt, nur den Emitter zu wechseln. Das würde jedoch meiner Zielsetzung mit den 16340er Akkus zuwider laufen. Sollte die Option mit den Originaltreiber trotzdem mal im Hinterkopf behalten. Weiß jemand aus dem Stehgreif, welchen Output der Originaltreiber der Lampe in den verschiedenen Leuchtmodi hat?


Gruß Daniel
 

Palladin

Mitglied
Wenn Du mit dem Beam zufrieden bist, würde ich bei einer XR-E bleiben.
Die XR-E Reflektoren sind i.d.R. Maßanfertigungen für diesen Emitter, andere LEDs werden wohl knifflig bis unmöglich.

Für einen kühleren Farbton würde ich zu einem Q5 Binning raten,
ansonsten würde ich eine wärmere R2 empfehlen.

Die Linearregler brauchen 3,7 V - Primärzellenbetrieb ist dann nicht mehr (sinnvoll) möglich.

Ich hab meine P1D-CE schon längst entsorgt, äh verschenkt :steirer:
Passen da überhaupt 16340er, zumindest AWs rein?
Aus dem Gedächtnis her könnte ich mir vorstellen, daß es mit der Baulänge erhebliche Schwierigkeiten geben könnte.
Protected wirst Du dir u.U. abschminken könnnen.

Andere Treiber mit einer nur halbwegs vergleichbaren Effizienz mit passender Leistung und Durchmesser sind dünn gesät.

Als Maximum würde ich mangels Masse mit höchstens 750mA experimentieren.

Bei den Linearregler Treibern würde ich daher einen 7135er ablöten.
Kurzfristig 1A klingt gut, aber die Mid Stufe wäre mir dann als Hauptstufe schon zu niedrig.
Alternative: Komplett umprogrammieren, das ist dann aber wirklich kein Mod mehr für die Mittagspause. ;)
 

heraldes

Mitglied
Servus!

Ich melde Vollzug. Meine Fenix hat eine neue Led bekommen. Ursprünglich hatte ich ja vor, sowohl Led als auch Treiber zu wechseln; das mit dem Treiber hab ich mir aber vorerst gespart. Der Ausbau der originalen Led war nicht sonderlich schwer. Der nackte Emitter war mit viel Kleber auf einen zentralen Auflagepunkt der Pill geklebt. Mit einem Schraubenzieher konnte ich ihn vorsichtig abhebeln. Da ich noch eine XP-E Q5 auf Star von einem Schlachtfest hier rumliegen hatte, hab ich es erst einmal damit probiert. Operation gelungen, Patient tot. Anders kann ich es leider nicht ausdrücken, denn bei der mit-der-Heißluftpistole-vom-Star-abschüttel-Methode hab ich die Led anscheinend gegrillt. Der Beam nach dem Einbau war zwar tadellos, aber dunkler als vorher und extrem blaustichig.

Zum Glück hatte ich noch eine XP-G R5 auf Miniplatine in der Hinterhand. Da Heinz in Postin 8 dieses Threads http://www.messerforum.net/showthread.php?t=75474&highlight=fenix gemutmaßt hat, dass die Reflektoren der älteren Fenix durchaus mit R5 Leds harmonieren könnten, bin ich das Risiko einfach mal eingegangen. Das grundsätzliches Problem war jedoch, dass die Miniplatine deutlich dicker als der lose Emitter war und der Fluchtpunkt der Led somit weiter Richtung Reflektor gewandert wäre, also genau das Gegenteil von dem, was ich aufgrund des eh schon höher liegenden Fluchtpunkts der R5 zu vermeiden suchte. Aus diesem Grunde hab ich die Platine erst mal auf die halbe Stärke runtergeschliffen. Mehr Material wollte ich nicht abnehmen. Nach dem Zusammenbau zeigte sich ein grässlicher Beam mit großem Spot, riesigem Donuthole und irgendwelchen Artefakten. Der Beam war so hässlich, dass ich ihn gar nicht erst fotografiert hab.

Um hier Abhilfe zu schaffen, habe ich einen Kupferdichtring (20 x 16 x 1,5 mm, Außendurchmesser leicht abgeschliffen) zwischen Pill und Reflektor geklemmt und das Problem so erfolgreich behoben. Um eine dem Original entsprechende Einbautiefe zu erhalten, musste ich die Stirnseite des Reflektors leicht abschleifen, aber seht selbst. Ich habe eine kleine Fotostrecke zusammengestellt. Als Vergleich bei den Beamshots dient eine originale Romisen RC-G2, die rechts liegt. Muss mal schauen, ob ich für Vergleichsbeamshots irgendwo noch eine originale P1D CE auftreiben kann.


Gruß Daniel
 

Anhänge

  • DSC03551.JPG
    DSC03551.JPG
    140,1 KB · Aufrufe: 75
  • DSC03554.JPG
    DSC03554.JPG
    147,3 KB · Aufrufe: 72
  • DSC03556.JPG
    DSC03556.JPG
    146,1 KB · Aufrufe: 77
  • DSC03562.JPG
    DSC03562.JPG
    151 KB · Aufrufe: 87
  • DSC03563.JPG
    DSC03563.JPG
    152,7 KB · Aufrufe: 64
  • DSC03564.JPG
    DSC03564.JPG
    138,1 KB · Aufrufe: 65
  • DSC03565.JPG
    DSC03565.JPG
    129,1 KB · Aufrufe: 72