Felix49 - Diskussion

Virgil4

Premium Mitglied
Hallo Felix,

sehr schöne Abschlußdarstellung deiner beiden Varianten :super:

Allerdings sitze ich dann doch wieder staunend vor der Kiste und frage mich, wie du das gemacht hast - die beiden Langlöcher in den Eichengriff bohren, ohne mit dem Bohrer allzu sehr zu verlaufen?

Ist mir allerdings erst heute morgen aufgefallen, obwohl ich das ja schon in diesem Thread etwas früher hätte sehen können. :irre:

Ich hatte deine Konstruktion noch nicht ganz durchschaut, deswegen der unpassende Vorschlag mit den Gewindeeinsätzen. :glgl:

Mir ist inzwischen aber doch noch eine Alternative (so hoffe ich zumindest) zu den "Bollenhutmuttern" eingefallen: wie wäre es ein M3-Gewinde in die Enden der beiden 4er-Stangen zu schneiden? Dann kannst zwei zierlichere Schräubchen das Ganze zusammenhalten.

Klasse sind auch die vergleichenden Familienbilder - mein Favorit: ganz klar das/der MODOPI! :super:

Cooles Detailfoto (nein, nicht die Männerhaare) - die Metallspäne beim Schleifen!

Ein außergewöhnliches Messer, mit sehr interessanten Details - fantastique.

Bonne nuit!

Virgil
 
Zuletzt bearbeitet:

felix49

Mitglied
Allerdings sitze ich dann doch wieder staunend vor der Kiste und frage mich, wie du das gemacht hast - die beiden Langlöcher in den Eichengriff bohren, ohne mit dem Bohrer allzu sehr zu verlaufen?

Hallo Virgil,

Ein Ideengeber dafür war für mich der Bau des Schweizer St.Gotthard Tunnels:ahaa:. Mit einem Zentrierbohrer markiere ich das Eingangs- und das Ausgangsloch. Dann spanne ich meinen Bohrer mit Überlänge in die Drehbank und auf der Gegenseite führe ich eine mitlaufende Kegelspitze in die 2. Zentrierbohrung des Holzgriffs. Durch die Zuführung der Reitstockspindel erreiche ich eine sehr präzise Durchgangsbohrung.

DSC01597.jpg
DSC01599.jpg
DSC01600.jpg
DSC01601.jpg
DSC01603.jpg

Mir ist inzwischen aber doch noch eine Alternative (so hoffe ich zumindest) zu den "Bollenhutmuttern" eingefallen: wie wäre es ein M3-Gewinde in die Enden der beiden 4er-Stangen zu schneiden? Dann kannst zwei zierlichere Schräubchen das Ganze zusammenhalten.

Mit meinen Möglichkeiten hatte ich schon reichlich Probleme beim Gewindeschneiden des federharten 4mm Titan-Rundmaterials. s.Bild

DSC01696.jpg

Ich habe die 4mm-"Bollenmuttern" etwas bearbeitet um sie gefälliger zu gestalten. s.Bild


DSC01701.jpg
DSC01702.jpg


Bei einer Reduzierung auf 3mm möchte ich ungern die Funktion der Form opfern.

beste Grüsse

Felix