Felix49 - Diskussion

felix49

Mitglied
Hallo in die Runde,
Eigentlich wollte ich nur zusehen, weil meine Wunschnummer, ein Klappmesser für Einarmige, nicht dabei war. Aber da Zusehen nicht so spannend ist wie Mitmachen, möchte ich mich nun doch mit diesem Entwurf eines modifizierten Opinels "MODOPI" am Wettbewerb beteiligen.
Gruss und ein kreatives Wochenende
Felix

MODOPI.png
 

Virgil4

Premium Mitglied
Moin Felix,

bienvenu à bord, mon cher!

Toll daß du mitmachst, obwohl es nicht dein Wunschthema wurde (wobei es mich schon sehr interessiert hätte, wie dein "Heiliger Gral" des Klappmessers ausgesehen hätte).

MODOPI sieht schonmal nicht schlecht aus, da steckt ordentlich Potential drin, in so 'nem Klassiker :super:

Bon courage!

Virgil
 

Mariu.S.

Mitglied
Schön, dass du dich noch durchgerungen hast, doch noch mitzumachen!
Dein Entwurf gefällt mir durchaus, ich bin schon auf die Umsetzung gespannt!

Viele Grüße,
Marius
 

felix49

Mitglied
Vielen Dank für die Begrüssung!

@Virgil Mein momentan "heiligen Gral" von Klappmesser ist zwar aufgeschoben, aber noch nicht aufgehoben. Ich werde ihn bestimmt an anderer Stelle reporten.So ein Wettbewerb ist halt auch ein Anreiz ein Projekt zeitnah bis zum Schluss durchzuziehen.

@Ralf Als alter Karl-May-Leser war ich schon als Kind Fan von Old Shatterhands Henry Stutzen und Bowie Messers. Deshalb war Bowie auch einer meiner Favoriten. Ich hätte mir quasi damit einen Kindheitstraum erfüllt.
 

Jubei

Mitglied
Hallo Felix, du legst ja schon gut los. :super: Mich wundert ein wenig, dass du so eine wuchtige Achsbohrung in der Klinge hast. Für den Stahl ist das ja kein Problem aber bekommst du mit dem Holz dann keine Schwierigkeiten? All zu viel Material bleibt am Griff ja vermutlich nicht mehr übrig um die Achse zu halten. Wie siehst du die Sache? Gruß Timo
 

felix49

Mitglied
Hallo Timo, meine MODOPI-Version wird ganz von der üblichen Opinel Variante abweichen. So baue ich z.B. den Opinel-üblichen Virobloc als Verschlusskopf mit Zentralveriegelung über die Klingenachse. Da ist ausser Titan und Stahl kein Holz im Spiel. Deshalb auch der grössere Durchmesser der Achsbohrung von 8mm.
Gruss
Felix
 
Hallo Felix
Ich habe mit viel gerechnet, aber sicher nicht mit einer solchen Konstruktion.
Deine Eigenkreatin in Sachen "Opinel" finde ich echt klasse!
Gruss Heiri
 

Jubei

Mitglied
Servus Felix, da bin ich platt. Ich habe ja mit was extravagantem gerechnet und dass dein BOWIEFO-Verschluss zum Einsatz kommt hattest du ja im WIP schon gezeigt. An ein offenes Stahl-Skellet wie bei deinem Gatling-Scandi hatte ich sicher nicht gedacht. :staun: Dein Modopi sieht im Vergleich zu den anderen Messern auch gar nicht mal so klein aus, kannst du uns mit ein paar Maßen und dem Gewicht erleuchten? Was steht denn außer dem Klingenschliff noch an Arbeitsgängen an; für mich siehts so aus als wärst du schon so gut wie fertig.
 

felix49

Mitglied
Hallo Heiri,
Danke für Dein Feedback!

Servus Timo,
Das Gewicht liegt bei 100g, die Klingenlänge (sichtbar) ist 110mm, die Gesamtlänge ist 255mm, Klingenstärke 2mm. Folgendes liegt noch an: Klingenschliff, dann Wärmebehandlung der Klinge bei Fa. Schanz, danach Feintuning der Klinge mit Ätzen und Schärfen. Ich experimentiere u.a. noch mit alternativen Griffmaterialien und Formen, ein Trage-Clip, sowie eventuell, je nach tatsächlicher Friktion, eine §42a-Spassbremse. Du siehst, es gibt noch eine Menge zu tun!

Grüsse Felix
 

Virgil4

Premium Mitglied
Moin Felix,

so, endlich hab ich mal wieder etwas Zeit, mir den Wettbewerbsfortschritt anzuschauen - und da MUSS ich bei dir anfangen wegen deiner außergewöhnlichen Lösungen :D

Als erstes wäre da dein bekannter BOWIEFO-Lock, der auch den großen Achslochdurchmesser erklärt. Wie ist den das das "Verriegelungsgehäuse" gegen Verdrehen gesichert? Verriegelst du in offener und geschlossener Position mit den beiden Kugeln? Wenn ja, heißt das ja, daß du einen 180 ° Drehwinkel zwischen beiden Positionen haben mußt, oder?

Deine Lösung zum Rundschleifen der Klingenwurzel habe ich auch gleich aufgegriffen und an meine Möglichkeiten angepasst - funktioniert super!

Der Gatling-Griff, sozusagen schon dein "Signature-Griff", passt auch sehr gut zur modernen Klingenform - Waffen- und Technikfans kommen hier voll auf ihre Kosten :super: ... und du stellst auch gleich noch zwei Varianten vor - Wahnsinn :hehe:

Wie ich sehe, hast du auch noch eine Holzgriffvariante in Vorbereitung - bekommen wir die auch noch zu sehen?

Die Klingenform gefällt mir sehr gut, wie auch schon beim Urban Trapper - und viel besser als die Standard-Opinel-Form. Die bekommt bei meinen Opis auch immer gleich einen Droppoint-Pimp verpasst ... opinel.jpg

Noch eine Frage zum Klingenschliff: ich nehme an, daß du den Schleifwinkel über den Winkel zwischen Scheifband und Tisch einstellst, oder?

Bin auf weitere, bereits angedeutete Überraschungen gespannt!

Greetz

Virgil
 

felix49

Mitglied
Moin Virgil,
Erst einmal vielen Dank für Deine Rückmeldung! Nach Deinen letzten Negativinfos aus Deiner Daniel-Düsentrieb-Werkstatt hatte ich schon ein bisschen Sorge um Dich, wegen zuviel Frust und weil manchmal eben nicht nur ein Gewindebohrer in einem zeitaufwändig gefertigten Teil abbricht.:teuflisch

Als erstes wäre da dein bekannter BOWIEFO-Lock, der auch den großen Achslochdurchmesser erklärt. Wie ist den das das "Verriegelungsgehäuse" gegen Verdrehen gesichert? Verriegelst du in offener und geschlossener Position mit den beiden Kugeln? Wenn ja, heißt das ja, daß du einen 180 ° Drehwinkel zwischen beiden Positionen haben mußt, oder?

Die Zwei mittleren Titanstangen (4mm) sind mit Gewinde versehen und dienen quasi als Doppelangel. Der Achsenkopf ist an diesen Stellen bis zum 8mm Achsloch durchgebohrt und mit 4mm Innengewinde versehen. Mit den beiden Angeln kann ich nun die Achse wie mit Madenschrauben beliebig fixieren.
Die Verriegelungsposition hat mehrere Optionen: Einmal in offener und geschlossener Position bei 180° Drehwinkel. Da aber der Achsenkopf aus einem Stück besteht und wie bei einem Opinel-Viroblock oben geschlossen ist, sind auch ohne Verriegelung die Anschlagspositionen in offenem und geschlossenem Zustand definiert. Dadurch habe ich die Möglichkeit in offener Position die Achse spielfrei zum vorderen Anschlag einzustellen und in der geschlossenen Position die Arretierung knapp zu verhindern aber dennoch eine Fixierung wie mit einem Dedent von einem Linerlock zu erreichen.

Wie ich sehe, hast du auch noch eine Holzgriffvariante in Vorbereitung - bekommen wir die auch noch zu sehen?

Die Holzvariante ist auch noch in Planung und ich werde sie auch noch vorstellen. Während ich die Klinge zur Wärmebehandlung schicke, wird mir hoffentlich noch genügend Zeit dafür bleiben. Obwohl mir die Gatling Versionen schon gut gefallen, freue ich mich am meisten auf die Holzversion. Aber da sowieso nichts genietet oder geklebt ist, sondern alles geschraubt zusammengehalten wird, kann ich mit dem gleichen Grundtyp jeden Tag ein anderes EDC tragen. Wahrscheinlich wähle ich dann die Version, für die ich den meisten Beifall bekomme.:applouse:

Die Klingenform gefällt mir sehr gut, wie auch schon beim Urban Trapper - und viel besser als die Standard-Opinel-Form. Die bekommt bei meinen Opis auch immer gleich einen Droppoint-Pimp verpasst

Bei der Klingenform habe ich mich auch an dem Böker-Urban-Trapper und dem französischen Laguiole orientiert, weil mir die Form so sehr gut gefällt. Und was gut ist, braucht man nicht neu erfinden !:)

Noch eine Frage zum Klingenschliff: ich nehme an, daß du den Schleifwinkel über den Winkel zwischen Scheifband und Tisch einstellst, oder?

Anbei noch ein Bild von meiner Bandschleifer-Heimwerker-Lösung die mehr sagt als 1000 Worte.:ahaa:

DSC01561.jpg

Ich hoffe ich habe alles einigermassen verständlich erklärt.
Grüsse
Felix
 

Virgil4

Premium Mitglied
Danke Felix - alles verstanden!

Keine Angst, meine Frustphase ist überstanden, es geht voran, ich hatte nur noch keine Zeit den WIP zu aktualisieren ....

Klasse-Schleifvorrichtung, wie man am Ergebnis sieht! Dieses Alu-Spannding, mit dem der Bandschleifer gehalten wird, kenne ich auch noch von meinem Vater, der hatte auch so ein Teil.

Frohes Weitermachen!

Beste Grüße

Virgil
 

Virgil4

Premium Mitglied
Moin Felix,

sehr coole Weiterentwickung: Opinel mit Clip - saugut :super:

Der konische Eichenholz-Griff gefällt mir auch sehr, aber die Schrauben zur Clipbefestigung scheinen mir etwas fett.

Was für ein Gewinde verwendest du, da du direkt ins Holz schraubst, wenn ich das richtig gesehen habe?

Ich hoffe mal, du ziehst das Ganze als Baukasten auf - je nach Stimmung und Krawattenfarbe kann man zwischen Gatling und Eiche wählen :D

Auch für dich: Groeten uit Amsterdam

Virgil
 

felix49

Mitglied
Moin Virgil,
Dank für Dein Feedback! Ist Deine China Mission schon (hoffentlich erfolgreich)beendet?

Die (relativ) grossen Hutmuttern (M4), resultieren aus der Doppelangel, die Clip und Griff am Verschlusskopf fixieren und das Ganze zusammenhalten. Ich habe bisher keine diskretere Lösung gefunden.
Grüsse Felix
 

Virgil4

Premium Mitglied
... Ich habe bisher keine diskretere Lösung gefunden

Hallo Felix,

yep, alles bestens gelaufen im großen Land des Ostens. :D

Ich kann nicht genau sehen, wieviel Platz du am Griffende hast, aber wäre solche Teile evtl. eine Lösung?



Jeweils für M3er Schrauben, der linke Einsatz (eher für weiche Materialien) hat ca. 5,5 mm Aussendurchmesser, der rechte 5 mm (M5).

Zum weiteren WIP: wird ein klasse Messer, vertraut und doch sehr speziell.

Viel Spaß beim Feinschliff!

Greetz

Virgil
 

leon357

Mitglied
Hallo Felix,

ich habs zwar nicht so mit Opinels, aber deine Version mit Clip gefällt mir super. Das würde ich sofort kaufen:super:

Die Hutmuttern am Ende hat Virgil ja schon erwähnt....da fällt dir bestimmt noch was eleganteres ein. Warum hat es das "Endstück" aus Post 6 vorletztes Bild im WIP....links neben dem Messer nicht ans Messer geschafft? Das wäre in meinen Augen ein schöner Abschluss, eventuell sogar mit eingelegtem Clip und mit "Hülsenmuttern" verschraubt. Könnte aber etwas Grifflastig werden.

Gruß Mario
 

Jubei

Mitglied
Hallo Felix, zum Thema Griffabschluss bzw. Gewindeabschluss deiner Opinel Neuinterpretation hätte ich auch noch eine Idee: Rändelmuttern! Aus dem Modellbau-Bereich gibt's da auch in kleinen Gewindegrößen recht ausgefallene und platzsparend-schlanke Formen, teils sogar farbig eloxiert erhältlich. Mit Rändelmuttern könntest deinen Griffwechsel ohne zusätzlichen Werkzeugeinsatz bewerkstelligen und vielleicht noch ein paar Farb-Akzente setzen... Viele Grüße, Timo
 

felix49

Mitglied
Warum hat es das "Endstück" aus Post 6 vorletztes Bild im WIP....links neben dem Messer nicht ans Messer geschafft? Das wäre in meinen Augen ein schöner Abschluss, eventuell sogar mit eingelegtem Clip und mit "Hülsenmuttern" verschraubt. Könnte aber etwas Grifflastig werden.

Gruß Mario

Mario

Das "Endstück " ist eine Abschlussplatte meiner Gatling Varianten. Sie ist 6mm stark, weil damit in 4mm Sackbohrungen die Titanstäbe geführt und dann in der Doppelangel von hinten mit den Hutmuttern zurm stabilen Griff gespannt werden. Die Gatling Versionen waren ohne Clip geplant. Ich werde versuchen die Situation mit Bildern zu erklären.

DSC01681.jpg

DSC01683.jpg

Holzgriffvariante vor dem Zusammenbau

DSC01678.jpg

Abschlussperspektive mit Holzgriff und Clip

DSC01686.jpg

@Virgil, für Deine Verschraubungsvorschläge sehe ich in meinem Fall noch keine Einsatzmöglichkeit

@Jubei Timo, das mit den Rändelmuttern könnte gehen, danke für den Vorschlag!


Grüsse
Felix