Feilklemme

Armin II

Mitglied
Sowas hab ich auch lange gesucht und habs mir dann selbst gebaut. Wirds wohl so nirgendwo zu kaufen geben....
 

Wolfgang Dell

Mitglied
Sowas macht man sich doch selbst!
Dann so hoch wie möglich härten lassen, dann hält das Ding fast ewig.
Gruß
Wolfgang


P.S. Hooger, wer so eine schöne website hat und nach so kurzer Zeit so hübsche Messer abliefert, der kann sich doch sicher ein solches jig selbst herstellen oder? Kostet dann lediglich ein paar cent.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hooger

Mitglied
Hallo Wolfgang,

Ich könnte das natürlich selber machen. Nur weis ich nicht welches Stahl dazu am besten geeignet ist und wo Ich das in stärke 1,5 cm bekommen könnte. Wenn das gelöst ist muste ich nur noch selber, oder billig, härten können. Dann wurde ich es sicher selber machen.

Gruß


Gerhard
 

coolcat

Mitglied
Ich lach mich tot, wenn es sowas zu kaufen gibt ... Wir haben uns in der Ausbildung (hab' vor 200 Jahren mal eine zum Industrie-Elektriker gemacht) so Dinger selbergebaut ... und bei der mechanischen Prüfung damit beschi***n. :eek:
Einfach zwei Winkeleisen, gegeneinander verschraubt, plangefräst und anschliessend fachmännisch gehärtet... ( mit'm Schweissbrenner zum glühen gebracht und dann in 'n Eimer Wasser geschmissen :hehe: )
Wie ich das Ding jetzt hier gesehen habe, musste ich schon schmunzeln, da fallen einem die Jugendsünden wieder ein ...
 

Wolfgang Dell

Mitglied
@ Coolcat (wie gehts den Katzen?), wenn ich nicht so viel um die Ohren hätte, Solingen, neue Fräsmaschine aufstellen, würde ich ihm ja so ein Ding machen!

@ Hooger, den benötigten Stahl dafür kann ich dir zusenden,
von D-2 bis RWL-34 hab ich allen möglichen Abfall rumliegen.
Aber das mit den Winkeleisen ist natürlich auch ne prima Idee.
Gruß
Wolfgang
 

micknives

Mitglied
hallo hooger,
jede metallbaubude hat eine schrottkiste. da findet sich bestimmt
etwas V4A o. 1.2379.
ist doch eine sache der ehre, sich seine werkzeuge(kleine)selber zu
bauen.

micknives
 

Robi

Mitglied
Hallo Hooger
Hab mir auch so ein Ding selber gemacht und genau wie beschrieben mit dem Schweissbrenner angeheizt und ins Wasser .... fertig!

Robert
 

Hooger

Mitglied
Hallo leute,

Dank für eure Hilfe. Ich werde es mir nochmahl überlegen.

@ mickknives, Eine Ehrensache werde ich aber nicht daraus machen.

@ Coolcat, Das mit dem Schweissbrenner ist gut. Ich werd meinen Nachbarn fragen ob er mir helfen kann.

@Wolfgang, Schön das dir meine Messer jetzt schon gefallen und vielen Dank für das Angebot.. Selber habe ich noch stärke 5 mm D2. Das müste also klappen.

Gruß

Gerhard
 

bullet101

Mitglied
Haltet mich bitte jetzt nicht für blöd :irre: aber kann mir bitte jemand erklären wie dat janze mit dem Messer funktioniert?

Gruß Marcus
 

Nidan

Mitglied
Also, das Ganze ist eigentlich total simpel.

Du öffnest die Schrauben, dann schibst du das messer zwischen die beiden metallstücke und drehst die Schrauben wieder zu.

Jetzt hast du den Vorteil, daß du an den beiden metallteilen entlang feilen kannst. Du hast praktisch was zum Anlegen.

Der Witz an der ganzen Sache ist ganz einfach, daß ja die metallstücke auf der Vorder und der Rückseite des Messerrohlings auf exakt der gleichen Hähe liegen, du kannst somit sehr genau Backen symetrisch ansetzen oder auch den Schliff (besser gesagt den Schliffansatz also das beim Ricasso) symetrisch feilen.

Ich hoff ich hab mich klar ausgedrückt ;)
 

darley

Mitglied
ich hab meinen rohling einfach rechtwinklig (augenmaß) direkt an den kante der schraubstockbacken eingespannt.
das klappt auch prima.

ach so: ich hab mir einen 8cm schraubstock für 12,50€ vertikal an eine art würfel aus spanplatten geschraubt, grundplatte beidseitig 3 cm breiter gelassen und dann mit schraubzwingen auf die werkbank gespannt.
jetzt habe ich meinen rohling in 110cm höhe herrlich bearbeitungsfreundlich horizontal vor mir.
und dann kann man halt die feile wie o.g. am schraubstock anlegen.

bernd