Feilen: Übergang Klinge-Ricasso

Wie macht ihr das???

Ich habe am Wochenende was Neues ausprobiert:

normalerweise mache ich den Übergang mit einer Vierkantfeile gegen einen Anschlag-ergibt dann eine scharfe Kante wie linkes im Bild.

Rechts habe ich folgendes gemacht:
- erst wie oben, also Vierkantfeile gegen Anschlag (Flacheisen, mit Grippzange fixiert)
- dann habe ich auf die Klinge eine Rasierklinge mit Sekundenkleber direkt an die Kante geklebt (damit es auf der Klinge keine Kratzer gibt), dann mit einer Halbrundfeile mit viel seitlichen Druck den Absatz weggefeilt...dann mit viel Schleifpapier nachgeholfen...(ist erst bis 240 satiniert, deswegen sieht es noch etwas uneben aus)

Die Methode funktioniert natürlich auch mit einer Rundfeile, dann ist die Kante aber immer noch steiler (Anmerkung: bei meinen Chiseln, wo es nicht auf symmetrie ankommt, mache ich diese Stelle direkt mit der Rundfeile).

122_p872.jpg


Grüße, Jens.
 

HankEr

Super Moderator
In How To Make Knives wird dafür empfohlen, eine Rundfeile an einer Seite flach abzuschleifen und dann einfach diese glatte Seite auf der Sekundärschneide ansetzen und mit dem runden Teil den Übergang feilen. Je nach Durchmesser der Feile und je nachdem wie viel man flach schleift kann man dann die Steilheit beeinflussen.
 
Hi HankEr,
das habe ich auch gelesen-habe aber keine Lust, eine oder mehr Feilen zu ruinieren. Das Ergebnis wäre ähnlich wie das oben gezeigte.

Jens.
 

xtorsten

Mitglied
@JensJ:
wie bekommst Du denn bei dem Linken die Riefen vom Feilen weg, ist doch ziemlicher Aufwand im Verhältnis zu der Rundfeilenversion, oder hast Du da einen Trick?
xtorsten
 

Guenter

MF Ehrenmitglied
Wenn Du beim Feilen des Übergangs statt der Flachfeile eine Mühlsägefeile nimmt, hast du fast den gleichen Effekt.
 
@xtorsten:
ich verstehe deine frage nicht ganz, die linke variante mache ich immer so-riefen werden anschließend weggeschliffen.
die rechte variante finde ich aufwendiger (und schöner)-lässt sich wie gesagt, mit einer rundfeile auch 'runder' gestallten.
bei einen beidseitigen anschliff direkt mit der rundfeile loszulegen (falls du das meinst) ist mir bis jetzt nicht gelungen-der anschliff wurde nicht symmetrisch.

@Guenter: sowas habe ich noch nicht, würde aber sicherlich helfen.

Jens
 

Aiwazz

Mitglied
Servus Jens,

ne Mühlsägefeile bekommst Du bei OBI! Ich arbeite nur mit OBI-Feilen und bin durchaus zufrieden mit der Qualität.

Gruß

Aiwazz
 

xtorsten

Mitglied
@JensJ: ich meinte, wenn ich eine recht scharfe Kante habe, dann komme ich da schlecht mit dem Schleifpapier da rein. Das dauert dann ziemlich lang, die Riefen direkt in der Kante zu beseitigen. je größer der Radius, desto einfacher und schneller geht das. Nun bin ich aber kein Freund von "verwaschenen" Übergängen, auch wenn sie praktischer sind. Von daher meine Frage, ob`s da einen Trick gibt.
Geht mir nicht um das Feilen, das ist nicht mein Problem, sondern die Zeit, die ich damit verbringe, die Riefen vom Feilen in engen Radien oder scharfen Kanten zu beseitigen.
Ich hoffe, das ist jetzt besser verständlich.
gruß,
xtorsten
 
@Xtorsten: nee, einen Trick habe ich auch nicht auf Lager, ich schleife da auch immer sehr lange rum...

Nun bin ich aber kein Freund von "verwaschenen" Übergängen, auch wenn sie praktischer sind.

Genau meine Ansicht-daher der Versuch, den ich oben dargestellt habe. Das Ergebnis sieht im Scan nicht besonders aus, aber der Übergang ist jetzt zwar schräg, aber trotzdem noch scharf. Am besten sieht es von unten aus-ein schöner keilförmiger Übergang.

Jens.
 

WalterH

Mitglied
Frage von einem voelligen Laien: Warum nehmt ihr keine Dreiecksfeile und feilt den Ricasso-Uebergang auf beiden Seiten, noch bevor ihr die Klinge angeht? Auf die Weise muesste es doch auch symmetrisch werden ...

Aber ich hab ja wie gesagt keine Ahnung. Ich hoer nur manchmal Stimmen.

-Walter
 
Hi Walter,

mache ich ja so, nur eben mit einer vierkantfeile...falls du meinst, mit der dreiecksfeile gleich einen schrägen übergang zu erstellen-stelle ich mir mit der führung schwierig vor, denn dann müsste man sie ja auf dem rücken stellen (also auf einer sehr schmalen kante), sonst sieht das ergebnis ja aus wie bei der vierkantfeile (oder verstehe ich hier was falsch???)

Grüße, Jens
 

WalterH

Mitglied
@JensJ: Doch, ich dachte schon dran, direkt ein "V" reinzufeilen. Ueber die Fuehrung habe ich aber nicht nachgedacht. War auch nue eine spontane Idee vorhin.

-Walter