Federhammerfundamentfragen Ajax2

tuzzi

Mitglied
Grüß Euch,
nach mehrmaligen Bemühen der SuFu bleibt dennoch noch soviel Ungewissheit, dass ich frage ob ihr das OK findet oder was ihr warum anders machen würdet, vielen Dank im Voraus!
Ich baue ein Fundament für einen sehr prächtigen Ajax2:
habe ein 2x1x1,2 Loch gegraben, der Untergrund ist sehr lehmige Erde (Bach fliesst 6m daneben vorbei), untere Hälfte "gewachsener Boden", obere Hälfte Schüttboden Gredermaterial, Ziegelschutt und Erde. Grundwasser dringt ein und steht 20cm, das war immer schon so dort.

Ich hätte jetzt keine Bodenplatte gegossen, sondern mit Sand den Boden geebnet, und darauf mit Betonsteinen (so Hofausfahrtsdinger)eine Lage gelegt (weil ich extra Sand und Zementholen mühsam finde und einem Sackerlestrich nix zutraue)

darauf eine Lage Baumarkt-Dämmplatten (Isolatoren von Bilz fände ich etwas übertrieben und teuer)

Seitlich eine Holzschalung, darauf eine 5cm Trittschutzdämmung innen,

Eisenbewehrung,

Fundament gießen, auf einer Höhe mit Werkstattboden,

10cm Eiche Sockel, dünne Gummimatte, Hammer drauf, dann erst Löcher bohren, Gewindestangen einkleben und mit einer Spiralfeder dazwischen niederschrauben.

Freu mich über jeden Kommentar, Danke
Clemens
 

tuzzi

Mitglied
Ich habe nun doch keinen Sand genommen sondern ein Fundament-Fundament gegossen, 1:4, werde berichten wie es weitergegangen ist