Fangriemenösen...

TimM.

Mitglied
...gibt es ja an vielen Messern - benutzt ihr sie?
Gibt es Situationen, in denen ein festgebundenes Messer Vorteile bringt? So eine Schnur kann einen ja schon mal leicht stören.
 
Zuletzt bearbeitet:
Benutzen tu ich sowas nicht nicht oft, nein. Aber Sinn macht sowas zB bei outdoor-Einsatz schon, zB wenn Du damit verhinderst, dass Dir ein schweres Haumesser aus den schweissnassen Finger flutscht. In jeder Sitation, in der man sein teures oder in dem Moment unersetzbares Messer verlieren könnte (über Gewässern, in luftiger Höhe) würde ich einen Fangriemen benutzen.
Was das "Stören" des Fangriemens betrifft, dafür gibt es ja schöne Knoten. Wie man so eine Schnur kompakt und formschön zusammenbindet, findest Du zB auf
http://www.chrisreeve.com/righthandcoilknot.jpg

Sowas haben alle meine Folder, die ich benutze und die eine Fangriemenöse haben. Stört kaum, sieht nett aus und lässt sich im Notfall fix zu einer Schlaufe aufdröseln. Im Zweifelsfall hat man immer noch ein Stückchen Schnur dabei, wenn man sie für irgendwas anderes braucht, das ist ein netter Nebeneffekt ;)
 

bert

Mitglied
Ich nutze sie zB. beim: Bergsteigen, Klettern aber auch auf meinen Wanderungen. (Furten in Skandinavien).
Immer dann wenn es wichtig ist das Messer nicht zu verlieren.

gruß
bert.

www.69nord.at
 

Saschaman

Mitglied
Beim Fischezerlegen auf einem Kutter, ist eine Schnur sehr von Vorteil.
Entweder an der Reling angebunden oder eine kurze Schlaufe um das Handgelenk. So geht auch ein wertvolles Messer nicht über Bord.

Auch beim Holzhacken ist eine Handschlaufe sehr gut.
Wenn die Öse weit genug hinten liegt, stört sie auch nicht. Falls doch kann man sie ja abnehmen.
Beim Messerkauf (Gebrauchsmesser) achte ich auf alle Fälle auf eine Fangriemenöse!

Alex:super:
 

teachdair

Mitglied
Fangriemen bei Foldern

Ich hab an den meisten meiner Folder ein Stück Paracord mit diesem lustigen MT-Knoten als hilfe beim Rausfingern aus der Hosentasche. Einfach etwas von der Schnur aus der Tasche hängen lassen und dran ziehen
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Fangriemen sind sehr nützlich, wenn man z.B. auf erhöhter Position arbeitet, dann ist ein fallendes Messer
a) ein Verlust
b) eine Gefährdung

Ich mach das immer so: Die Riemenschlaufe ist so bemessen, dass ich sie um den Daumen schlinge und auf dem Handrücken langlaufen lasse. Dann muß das Messer so hängen, daß ich mit einer Armrotation es fassen kann. Will ich arbeiten ohne Messer, lass ich einfach los. Hängt dann am riemen am Daumen über dem Handrücken. Durch einfaches Umgreifen zu fassen. So tragen amerikanische Polizisten manchmal ihre Schlagstöcke, jedenfall haben die das vor 14 Jahren, als ich da war, so gemacht.
 

zorro_43

Mitglied
Ich trage Klappmesser gerne ohne Clip in der Nickertasche oder Zollstocktasche. Da sind sie dann ganz drin verdeckt- und ohne ein Stück Schnur mit nem hübschen Knoten kriegt man sie auch nur schwer wieder Raus.
Ans Handgelenk oder sonstwo hin hab ich mir noch kein Messer gebunden.
Und freiwillig da rumschlenkern lassen kann ich mir garnicht vorstellen.
Was mich überzeugt hat war die sache mit dem Kutter.
Aber auf der berühmten Leiter binde ich anderes Werkzeug ja auch nicht fest, geschweige denn, das was ich da abschneide !

:cool: Zorro
 

HankEr

Super Moderator
Fangriemenöse habe ich auch gerne an einem Messer, i.d.R. ist diese zwar leer, aber außer das man sie mit reinigen muß, hat sie normalerweise keine Nachteile und wer weiß wann man sie mal brauchen kann.

Bei Haumessern habe ich einen Fangriemen, der ist dann so gestaltet, daß man damit seine Hand fast am Griff festbinden kann. Nicht nur locker ums Handgelenk, daß das Messer wenn es einem entgleitet schön in Richtung Körper schwingen kann.
 

Flaming-Moe

Mitglied
Klar benutz ich die.

Überall da, wo ein Messer verlustig gehen kann.

Beim Angeln in Kanada vom Kanu aus z.B.
Ich hab keinen Bock meinen teuren Messern hinterherzutauchen...
 

TimM.

Mitglied
Original geschrieben von HankEr
Fangriemenöse habe ich auch gerne an einem Messer, i.d.R. ist diese zwar leer, aber außer das man sie mit reinigen muß, hat sie normalerweise keine Nachteile und wer weiß wann man sie mal brauchen kann.

Klar, Nachteile hat eine Fangriemenöse wohl nicht.

Ich bin aber überrascht, dass doch so viele die Fangriemenösen an ihren Messern benutzen. Mal sehen: vielleicht bringt sie mir ja auch mal ungeahnte Vorteile. :)
 

Hayate

Mitglied
Auferstanden aus Ruinen...

...ist dieser alte Thread, (und das am Nationalfeiertag).

Die Frage lautet diesmal: Wenn ich in offener Scheide ein Fixed trage, an dem ein Fangriemen befestigt ist, wie schütze ich mich davor, mit der Schlinge des Riemens hängen zu bleiben und ist euch das mal passiert?
Ich erinnere mich nur zu gut, wie einmal der Fangriemen meiner Sonnenbrille in einer Luftseilbahngondeltür eingeklemmt war. Damals hatte ich noch kein Messer, und ich war außerhalb der Gondel, die auf den Abgrund zusteueerte. Seitdem habe ich da ein ausgeprägtes Problembewußtsein..

Ich habe mal daran gedacht, den Reeve-Knoten zu benutzen (natürlich mit einem zusätzlichen Stopperknoten am Ende der Schnur, damit er sich nicht plötzlich in Wohlgefallen auflöst) und die Schlinge beim Tragen ganz zuzuziehen, sie dann zum Einsatz zu erweitern. Gibt es noch andere Möglichkeiten?
 
falls die scheide einen zusätzlichen strap zur griffsicherung hat, lege ich den lanyard da mit durch und clippe oder klette zu, fertsch!
 
Zuletzt bearbeitet:

Guenter

MF Ehrenmitglied
Steck das Ding (die Schlaufe, natürlich) hinter den Gürtel. Wenn Du es ganz besonders gut machen willst, ziehst Du sie hinter dem Gürtel durch und legst sie über den Messrgriff, dann hast Du eine zusätzliche Sicherung.
 

porcupine

Super Moderator
fangriemen

Ich benutze den Reeve-Knoten (er nennt sich auch Franziskaner-Knoten, weil die Mönche ihre Kutte mit einem Strick auf diese Weise sicherten) gerne in ganz kurz geknüpfter Art. Habe schon ein paarmal ein Messer noch an diesem kurzen Knoten greifen können, als es wegflutschen wollte. Im Kanu oder Kajak ist mir eine längere Fangschnur immer unverzichtbar.
 

raccoon

Mitglied
survival king

of course,
bei fixed blades immer.
wenn du dein messer im dunklen verlierst, ist es weg!
dann guckste blöd.
in manchen situationen ist es schnell verloren, deshalb rate ich zur messer-fang-schlaufe.

raccoon
 

Mike

Mitglied
Zur Sicherung hab ich eigentlich an allen Fixed eine Schnur, allerdings einfach nur ein Stück Schnur durchgezogen, mit zwei Knoten, fertig.

Wenn ich mich nicht irre handelt es sich bei dem Reeve Knoten einfach um den guten alten Henkerknoten, vielleicht haben wir ja einen Segler unter uns der das genauer weiß.

Mfg, Mike