Fangriemen fürs Military?

Rabe

Mitglied
Moin!

Hab einen Fangriemen an mein Military gemacht und kann es jetzt mit der Spitze nach unten komplett versenkt in der Hosentasche tragen. Hat den Vorteil das ich es komplett verdeckt tragen kann und trotzdem schnellen Zugriff drauf habe, wenn ich den Bändel aus der Tasche hängen lasse.
Hat den Nachteil das der Riemen zB beim schnellen Griffartwechsel und beim Öffnen etwas stört(rumflattert).
Was haltet ihr von dieser Trageweiße, was haltet ihr generell von Fangriemen? Habt ihr eine Idee, die oben genannten Nachteile zu umgehen?
 

beagleboy

Premium Mitglied
Original geschrieben von Rabe
Moin!

Hab einen Fangriemen an mein Military gemacht und kann es jetzt mit der Spitze nach unten komplett versenkt in der Hosentasche tragen. Hat den Vorteil das ich es komplett verdeckt tragen kann und trotzdem schnellen Zugriff drauf habe, wenn ich den Bändel aus der Tasche hängen lasse.

Fangriemen aus der Tasche und dann Tip-down? Da kommt das Messer, wenn du es am Riemen ziehst, doch recht willkürlich irgendwie quer aus der Tasche gepurzelt, oder?
Ich nehme mal, mit Fangriemen meinst Du so etwas wie HIER ? (Der Fangriemen läuft bei mir einfach in den zwei Enden nach ca. 10cm aus; Messer wird Tip-up getragen.)
 

Rabe

Mitglied
Ich meinte das so, dass das Ende vom Military oben liegt wo der Riemen festgemacht wird. Wenn man die Zeit hat kann man durch den Riemen der aus der Tasche baumelt greifen und das Messer dann nach oben ziehen. Es kommt dann zumidnest einigermasen kontrolliert in der Hand an.
Es ging mir darum das es eben eine Methode ist das Messer vollkommen verdeckt zu tragen und es geht immer noch schneller als mit der Hand in einer (engen) Tasche rumzuwühlen.
 

zorro_43

Mitglied
Hi Rabe!

So hab ich das auch immer gemacht!
Aber inzwischen ist mir das verdeckte tragen nicht mehr so wichtig.
Ich hab jetzt immer ein kleines feststehendes dabei.
Das darf aus der Tasche gucken!;)

Zorro
 

thommios

Mitglied
Grins, frag mich angestrengt, wann es immer derartig eilt dass es "schnell" gehen muss ! Beim Käseschneiden wohl eher nicht, oder doch ?
:steirer: :steirer: :steirer:
 

beagleboy

Premium Mitglied
Hast Du eine Ahnung! Wenn der Käse mein Tempest sieht, bekommt er oft ganz schnell Beine... :steirer:

Spaß beiseite: mir geht es da weniger um Geschwindigkeit als mehr um Reduzierung des "Fummeligkeitsfaktors" und um eine Ästhetisierung des Bewegungsablaufes.
Wir sind doch alle irgendwie Spinner, oder? :glgl:

Der eigentliche Grund für mein Post war aber eigentlich, daß ich mir die von Rabe beschriebene Tragweise (aus eigener Anschauung) nur Tip-up, also mit der Spitze nach oben vorstellen kann; er schreibt aber mit der Spitze nach unten.
Das würde mich doch interessieren. Denn wenn das Ende mit der Fangriemenöse nach oben zeigt, tut es die Spitze doch eigentlich auch, oder ??? :cool:
Außer, man trägt das Messer gleich ausgeklappt in die Tasche geklippt... :steirer:
 
Zuletzt bearbeitet:

thommios

Mitglied
@beagleboy:

Du hast übrigens recht, und GENAU das (mit der Spitze) hat mich bei rabe AUCH etwas irritiert (kurz: ich habs nicht kapiert ! dachte aber, ich bin der einzige der`s nicht versteht, und daher nicht nachgefragt !).
Und das mit dem "Käse" war natürlich auch nicht als wirkliche Kritik gemeint: ich kenn natürlich das Ding, dass man alle möglichen Bewegungsabläufe optimieren möchte usw.. Was meinst Du wie oft ich in Mußestunden "heimlich" versuche z.B. diverse Meser (folder, fixed) auf möglichst effiziente Weise zu "ziehen" bzw. in "Bereitschaft" zu bringen. Das gehört u.a. nunmal zu einem Hobby dazu. Und stimmt: etwas spinnert sind wir alle irgendwie, da steh ich zu, und solangs keinem anderen schadet isses völlig ok.... :steirer: :glgl: :irre:
 

chris_1978

Mitglied
IMHO ist die Gefahr, unabsichtlich seinen geliebten folder zu verlieren nicht ungleich größer, wenn man Schlaufen etc. an ihm befestigt ?

... ich denke da nur an ganz alltägliche Situationen - Kofferraum entladen etc.

ich selber habe bereits 3 (in Worten drei) Spydies verloren - alle waren in der Tasche mit ihrem Clip befestigt ...

Natürlich liegt es auch an mir - doch für mich würde sich dadurch nur das Risiko erhöhen meinen "Männerschmuck" zu verlieren.

Wie seht Ihr diesen Aspekt - oder bin ich der einzige Schussel dem so etwas passiert und der sich darum Sorgen macht ?
 

beagleboy

Premium Mitglied
Ich habe anfangs auch alle paar Minuten getastet, ob es wohl noch da ist, aber inzwischen habe ich noch bei keinem meiner Messer über den Tag eine nennenswerte Veränderung der Position in der Tasche festgestellt (Benchmade und MOD). Hängt natürlich auch mit dem Material der Griffschale zusammen; ein Spyderco Police aus Edelstahl halte ich da auch für gefährdeter.

Eine Schlaufe würde ich natürlich auch nie am Messer haben wollen, da wäre die Gefahr des unbeabsichtigten Einfädelns doch recht groß. Deshalb läuft so ein Fangriemen mit Coil Knot ja auch klassischerweise mit zwei "losen Enden" aus. Da kann nichts einhaken.
 
L

LinkeBerlin

Gast
Der Chris Reeve - Link funktioniert nicht mehr!

Ich habe zwar mal vor geraumer Zeit als Jüngling einen DLRG-Bootsführerschein gemacht, aber damals wurde der Coil-Knot nicht gelehrt.

Kann mir jemand eine schöne (also einfache) Anleitung geben???

DANKE!