Fahrbarer Amboss - Möglichkeiten

maidn

Mitglied
Hi,

Im Moment habe ich meine Amboss in einem 60l Fass das mit Sand gefüllt ist.
Der Amboss wiegt 65kg.

Ich ziehe jetzt mit meinem Schmiedeplatz um und dort wird der Amboss jedesmal zum Schmiedem vom Lagerort bis zum Schmiedeplatz ca. 4m fortbewegt werden müssen.

Am liebsten würde ich den Unterbau so lassen, denn der Sand dämpft die Schläge schön.

Hatte mir schon überlegt ob ich nicht eine Achse und Räder dranschweißen soll. Das wäre wohl das einfachste.
ABER: Das Blech des Fasses ist zu dünn ==> Schweißen nicht möglich so das es das Gewicht aushält.


Dann habe ich bei meinem Schmiedekurs gesehen das es so eine Transportrollen gibt. Leider kenne ich den genauen Namen bzw. Bezugsmöglichkeiten nicht. Habe außerdem nur ein schlechtes Bild.
Kennt die jemand?


Dann dachte ich an einen Hubwagen ect. Das ist aber Unpraktisch, denn der Hubwagen wird auch noch anderweitig benötigt und ich habe die Befürchtung das der Hubwagen zu instabil ist und die Schläge nicht gut über den Boden ableitet.

Habt ihr eine Idee?
 
Zuletzt bearbeitet:

natto

Mitglied
Wie wäre es mit einem Sockel mit Ausparungen für den Hubwagen? Oder eine Stahlplatte und ein paar Kanthölzer für den Anfang?

LG natto
 
Flohmarkt/Schrottplatz nach Rollen sehen,Stahlplatte besorgen und Rollen anschrauben oder schweißen,oftmals sehen auch Gewichthöchstmaß dran.
 

maidn

Mitglied
Hi,
Die Lösung ist mir bekannt, jedoch habe ich nicht die Möglichkeiten einer solchen Sonderanfertigung.

Wie gesagt, eine geeignete Achse mit 2 Rädern habe ich noch rumliegen, ich kann jedoch nichts an das Fass schweißen weil das Blech zu dünn ist.
Alternativ hatte ich mir überlegt ob ich nicht einen Stahlring um das Fass biege und befestige und dort dann die Räder dranmache?

Ansonsten hatte ich halt gehofft jemand hat hier noch eigene innovative Ideen.

Gruß

Florian
 

Armin II

Mitglied
Dann dachte ich an einen Hubwagen ect. Das ist aber Unpraktisch, denn der Hubwagen wird auch noch anderweitig benötigt und ich habe die Befürchtung das der Hubwagen zu instabil ist und die Schläge nicht gut über den Boden ableitet.

Wenn Du schon an einen Hubwagen denkst, wieso denkst du dann nicht weiter und stellst das Fass mitsamt dem Amboss auf eine Palette?
 

maidn

Mitglied
Ohne es ausprobiert zu haben war ich mir eigentlich ziemlich sicher das das eher Negativ ist, im bezug auf die Ableitung der Kräfte auf den Boden?

Da ich jedoch nicht beratungsresistent bin lasse ich mich gerne eines besseren belehren!
 
Wenn die Palette nicht anfängt zu kokeln,so hast du aber eher eine Schwingungsdämpfung zum Boden,kenne aber deine Nachbarn nicht.

Gruß Maik
 

maidn

Mitglied
Die Nachbarn sind zu vernachlässigen, ich werde auf einem Bauernhof schmieden..... da ist mein bisschen Klopfen der geringste Lärm.

Ich denke ich werde mir was einfallen lassen um das ganze mit dem Hubwagen zu transportieren.

Wohl aber keine Palette, die ist mir nicht massiv genug.

Gruß
 

maidn

Mitglied
Sooo, habe heute den ganzen Tag getüftelt und gewerkelt.

Habe einfach das Fass etwas modifiziert und nun ist das Ding fahrbar.

Morgen oder Übermorgen wird noch der Amboss draufgebaut und festgemacht, da man die Tonne beim bewegen natürlich etwas kippen muss.

Gruß

 

maidn

Mitglied
Habe Heute die Arbeit beendet.

Befestigt habe ich den Amboss nun auf einem Holzklotz der etwa die hälfte des Fasses ausmacht. Der Holzklotz ist wiederrum auf Sand gebettet.

Der Amboss ist immernoch Leise, er ist Mobil und erkann nicht mehr runterfallen!

Ich find die Lösung gut!

 

HöKri

Mitglied
Hallo maidn!

Ich finde deine Lösung ausgesprochen gut. :super:

Meine Frage an dich: Wie sieht es mit der Sicherheit gegen Verrutschen des Ringes mit der Achsaufnahme aus? Ich schätze, er wurde fest verklemmt, aber nicht fix mit der Tonne verbunden (zumindest nicht dursch Schweißungen).

Schöne Grüße,
HöKri
 

maidn

Mitglied
Der Amboss steht so wie ich am besten Arbeiten kann, darauf habe ich schon geachtet ;)
Und selbst wenn die Räder doch mal stören sind sie in 2 Minuten abgebaut da sie beim Schmieden keinen Bodenkontakt haben.

Wie du schon richtig erkannt hast ist ein Schweißen nicht möglich gewesen.
Deswegen sind die Ringe jeweils mit 3 Dicken Schrauben und ca. 6x6cm großen "Beilagscheiben" befestigt.

Das hält bombig!

Gruß
 

omenerer

Mitglied
Äh, hier das Bild:

kleinanzeigen.****.de/anzeigen/s-anzeige/amboss-100-kg/21112510

statt **** ibääh eingeben.