Extrema Ratio

Geist

Mitglied
Hallo

Hat hier jemand ein Messer von EXTREMA RATIO? Mir gefällt das HARPOON ganz gut, nur der Preis von um 1000 Euro ist ja schon ein HAMMER :irre: ... für ein in Serie gefertigtes Messer ist das IMHO Wucher :angry:

Ciao Geist
 

Geist

Mitglied
Original geschrieben von Odin
Wo hast du denn die preise her?
Die kosten zwischen 150 und 250 euro.
ups... stimmt, da hat es wohl einen Fehler vorhin gegeben. Hiermit nehme ich den Wucher zurück.

Danke das du das richtig gestellt hast Odin.

Also zurück zur Frage: hat jemand hier ein Messer von Extrema Ratio? Wie ist die Qualität? Kann man die Messer irgendwo in D ordern, oder geht das nur Online?

Ciao Geist
 

Grizzly

Mitglied
ExtremaRatio

Hallo Zusammen

Zuerst möchte ich mich kurz vorstellen; ich sammle schon seit langem Tactical Knives und war schon des öfteren Zaungast in diesem Forum. Die meistens "zutreffenden" Kommentare veranlassten mich, bei Euch mitzumachen.

PS: Mein Wohnort ist die Schweiz, wo Messersammeln ja leider immer schwieriger wird...

Eine meiner letzten Errungenschaften waren die Messer T2000 und Harpoon von Extrema Ratio, die Messerchen gefallen mir wirklich sehr gut und auch die Gestaltung der Scheiden hat mit überzeugt. Einziger Kritikpunkt ist der Hohlschliff, welcher bis zur Spitze weitergezogen wurde und somit die Klinge im Bereich der Spitze erheblich schwächt. Nachdem ich die eine Spitze beim testen :teuflisch abgebrochen hatte, liess ich beide Messer von Klötzli um ca. 0.5 cm. kürzen, die Klingen sind nun an der Spitze erheblich dicker und somit stabiler.

Hallo Geist: beachte bitte, die Messer sind wirklich als Kampfmesser und nicht als Allzweckmesser einzustufen !!!:super:
 

Geist

Mitglied
Re: ExtremaRatio

Hallo Grizzly

1mal ein Willkommen im MesserForum :)

Danke für deinen Erfahrungsbericht. Das die Spitze abgebrochen ist finde ich kein gutes Zeichen! Gut bei Dolchen ist das Bauartbedingt schon eher mal der Fall das die Spitze abbricht, aber bei einem Tactical/Kampfmesser sollte das nicht so ohne weiter Möglich sein!

Kannst du ein wenig mehr zum Test sagen, wo die Spitze abgebrochen ist - mit brachialer Gewallt bekommt man ja so gut wie alles kaputt, aber einen harten Einsatz sollte die Spitze schon überstehen ?!

Naja, ich werde mir wohl trotzdem ein Harpoon kaufen... gefällt mir halt gut und ist Preislich auch ok.

Ciao Geist
 

Grizzly

Mitglied
Hallo Geist

Nun, mein Test hatte wirklich was mit brachialer Gewalt zu tun, zuerst malträtierte ich das Harpoon an einem Hartholz um die Stabilität ddes Hohlschliffes zu testen, was mich auch sehr überzeugte --> auch nach ca. 15 harten Schlägen konnte ich wirklich keine Veränderung oder ein abstumpfen der Klinge beobachten. Die Spitze brach aber ab (ca. 0.5cm), nachdem ich sie ca. 1cm in das Holz getrieben und etwa 15-25° zur Seite gebogen hatte. Die Klingen werden gemäss Hertseller auf etwa 58 hrc gehärtet, darum habe ich auch keine grosse Elastizität erwartet. Die Spitze liess sich aber sehr gut reparieren, mir gefällt das Design jetzt sogar noch besser.

Das Modell T2000 erscheint mir im übrigen ausgewogener und praktischer.

:cool: Grizzly
 

teachdair

Mitglied
Ballistisches Gummi?

HAllo!
Ich trage mich ebendfalls mit dem Gedanken mir so ein niedliches, scharfes Brecheisen zuzulegen. Nun habe ic him Messermagazin und auf der Homepage etwas über diese optional zu bekommenden Scheiden aus ballistischem Gummi gelesen. Mit Ballistik und mit Gummi(s) :irre: kann ich ja noch was anfangen, aber bei ballistischem Gummi denke ich mehr an geworfene Bälle.
Wofür machen dei Dinger also Sinn?
 

crashlander

Mitglied
Mich würde mal interessieren, was die mit stainless cobalt steel meinen. Und 60 HRC ist zumindest bei dem Haumesser vielleicht ein bißchen viel, oder? Ansonschta hend se scho äbbes, recht giftiges Design. Vor allem das T 2000 (oder 1000) sieht schick aus. Die Preise sind ja auch in Ordnung.
 

HankEr

Super Moderator
DESTINATION: Multipurpose

Aha! Die Dinger kann man doch beim besten Willen nur als Showmesser bezeichnen (obwohl dafür der Griff viel zu billig aussieht). Amerikan Tanto Form, starker Hohlschliff, ...

Der Skullbracker (T2000, Dobermann II) sieht so aus, als ob er jedes Jackeninnenfutter binnen Minuten knackt, der Handschutz sieht auch nicht besser aus. Will man das Messer als Haumesser einsetzen sieht auch die Grifform recht flugfreundlich aus. Das HARPOON F TIGERTECH CAMO schießt den Vogel gar vollständig ab.

DESTINATION: Multipurpose heavy duty

Alles klar.

Fazit: Von Schreibtischtätern für Schreibtischtäter.
[Osterguentermann, soll nicht gegen Dich gerichtet sein :steirer:]
 

Grizzly

Mitglied
Aber Hallo

Da habe ich aber ganz schön aufgemischt...

Mir persönlich gefallen die Messer-das Design trifft sicher nicht jedermanns Gescmack. Nur, nicht das ihr glaubt ich hätte Aktien bei ExtremaRatio oder so. Wie gesagt, die Verarbeitung finde ich klasse. Der Handschutz funktioniert und ich glaube kaum, dass man mit dem "Schädelbrecher" das Jackeninnenfutter kaputt kriegt (Das Tragesystem ist sowieso nicht für verdecktes Tragen geeignet.)

Wie gesagt, es handelt sich um Kampfmesser und nicht Heavy Duty bla bla wie in der Werbung versprochen. Ich käme nie auf die Idee, mit einem Fairbain-Sykes Dolch einen Baum zu fällen.

Die Scheiden aus ballistischem (?) Gummi sind ebenfalls super verarbeitet, ich bestellte mir noch 4 verschiedene Modelle um einige Kydexscheiden von anderen Herstellern zu ersetzen.

Gruss



:rolleyes: :lechz:
 

TacHead

Mitglied
Nicht so mein Ding, die Teile...
"Ballistic" heißt übrigens im Englischen (oder eher Amerikanischen) auch kugelsicher bzw. -fest. Das Gürtelholster meiner Mini-Maglite ist auch "ballistic", was schon mehrfach für Erheiterung gesorgt hat: Cop tot? Macht nix, Hauptsache maglite noch ganz :irre:

Gruß,
Marko
 

HankEr

Super Moderator
Das ballistic bezieht sich wohl weniger auf die kugelstoppenden bzw. flugfreundlichen Eigenschaften, sondern mehr auf die Art der Fertigung.
 

Nidan

Mitglied
Jo Marko, du hast es auf den Punkt gebracht, jetzt brauchen wir nur noch allen bösen Buben da draussen beibringen immer schön brav auf die kugelsicheren Scheiden zu zielen, dann paßt die Sache :lach2:

Also ich find die Messer auch etwas seltsam, zu was soll denn der komische Schlitz gut sein ?? Und die "nackte" Parierstange sieht auch häßlich aus, und dann noch das seltsame Griffmaterial zumindest bei den Dobermännern.

Aber ich würd mir eh nie ein Messer kaufen, daß Dobermann heißt (wenn sie`s Rottweiler genannt hätten ...) :irre:

Viele Grüße

Thomas
 
so weit ich das beurteilen kann, sind das reine showmesser, am computer entstanden und von menschen ersonnen, die keinen blassen schimmer von messern haben.
das "dobermann" (kotz, würg, lightfoot nennt seine messer pitbull und bulldog, das sind kernige namen...:D ) machte auf mich noch den besten eindruck. als ich allerdings das messer "nackt", d.h. ohne griffschalen, gesehen habe, hat´s mich fürwahr gegraust: was die als fulltang bezeichnen ist eine art wurmfortsatz der klinge von ein paar milimetern durchmesser....:angst: :angst: :angst: ich hab gedacht ich muß mich übergeben! hier der beweis:
acciaio_4.jpg
 

freagle

Mitglied
Hallo Leute,

also das was da auf dem Bild von TanteModi zu sehn ist, das ist doch echt zum krummlachen, da bleibt mir echt die Spucke weg, da nehmen die 6mm starke Klingen und dann sowas, das bricht doch bei der geringsten Belastung. Oder ist das wieder so ne Fotomontage, das kanns doch eigentlich nicht geben.

Grüße freagle