ex Vento Mods

ex Vento

Premium Mitglied
Longbow ECO

Nach der Micra (naja, eigentlich davor:rolleyes:) habe ich meine Longbow ECO etwas modernisiert. Ich habe das gute Stück noch neu ergattern können. Die verbaute LUX I war aber nicht mehr ganz Zeitgemäß und zudem noch eine völlige Niete in der Luxeon-Lotterie. Die McCapsule waren noch nicht bestellt, also musste der originale Headsink/ Pill dran glauben. Dieser wurde des Treiber (der Dank Vergussmasse dabei hops ging) entledigt und auf der Drehbank plan gedreht. Danach wurde eine XM-L U2 (mal wieder aus der Grabbelkiste:D) auf bearbeiteter Kupferplatine mit Arctic Silver eingeklebt und ein BB Nexgen 1000 Treiber verbaut. Der Kopf wurde der Micra entliehen (UCL und McR 18), alternativ steht noch ein Kopf mit UCL und Carclo Optik zur Verfügung.
Mit dem Umbau sind aus ca. 25 original Lumen etwa 350 modding Lumen georden:D

Hier ein paar Bilder, in gewohnt schlechter Qualität:rolleyes::

Die XM-L in der Pill:


Kopf mit McR18:


Die Lampe komplett:
 

ex Vento

Premium Mitglied
Surefire KL6 mit XM-L

Auch das ist ein schon etwas älterer Mod.
Der KL6 konnte ich recht günstig von einem Forenmitglied erwerben, Danke noch einmal dafür:super:
Dieser Mod lässt sich au ohne Drehbank durchführen und zudem dürfte der KL6 der am leichtsten zu öffnende Surefire Kopf sein. Einfach die drei Schauben auf der Innenseite des Kopfes herausschrauben und er fällt auseinander. Ich habe die LUX 5 und den Treiber ausgelötet, anschließend eine XM-L U2 auf (bearbeitetem) Kupferboard mit Arctic Silver eingeklebt. Da der originale Treiber für eine LUX V gedacht ist, gibt er irgendwas um die 7V raus. Dies ist aber mit der XM-L nicht kompatibel. Ich habe mich für einen SOB1500 entschieden. Mehr Leistung wollte ich aud Grund des recht bescheidenen Headsinks, der LED nicht zumuten. Den Treiber wurde mit den beiden Kontaktfedern verbunden und eingeklebt.
Anschließend alles wieder zusammenschrauben, ein Schalten und sich freuen, dass die Helligkeit der Lampe von etwa 100 original Lumen auf etwa 500 modding Lumen gestigen ist. Zusätzlich ist jetzt noch der Betrieb mit 3x CR123, 2x 17500 oder 3x RCR123/16350 möglich.

Bilder, wie immer, schlecht:

Kopf und M3 Body:


Kopf mit XM-L:
 

ex Vento

Premium Mitglied
Heute mal wieder ein Maglite Mod. Diesmal habe ich mir eine 2C vorgenommen. Da ich immer mal gerne über den Tellerrand schaue, habe ich mal kein Mainstream Emitter ala xp-g oder xm-l verwendet. Zum Einsatz kam eine Luxeon TX auf 10x10mm Platine. Um diese einbauen zu können habe ich einen Headsink aus Alu gedreht. Der originale Lampenhalter wurde analog zum 2D Mod bearbeitet. Als Treiber kommt ein BB Nexgen 500 aus dem Shoppe zur Anwendung, da weiterhin ein Betrieb mit Alkaline C-Zellen vorgesehen ist. Alles verklebt und verkabelt, sieht das dann so aus:




Die Lampe ist nun deutlich heller als im Originalzustand, bin mit der TX zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet:

ex Vento

Premium Mitglied
Da die Luxeon TX über eine sehr niedrige Vf verfügt, habe ich sie mal im DD, also ohne Treiber ausprobieren wollen. Dazu habe ich mir eine LE für meine Sundrop gedreht. Darauf wurde die TX verklebt und alles verkabelt. Die LED zieht aus einer frischen CR123 etwa 500mA, nicht übel:super:

So sieht das aus:



Und eingebaut:



Der Beam hat sich gegenüber der vorher verbauten Nichia 219 nicht geändert, ist aber deutlich heller:D
 

ex Vento

Premium Mitglied
Da ja im Moddingbereich z.Z so richtig die Post abgeht, mal wieder ein Beitrag von mir.
Die Woche habe ich mir mal wieder einen Klassiker, einen KL1 dritte Generation, vorgenommen. Nachdem ich schon die orig. LUX I gegen eine Seoul P4 und die NX05 gegen einen McR18 getauscht hatte, sollte es jetzt doch etwas zeitgemäßeres werden. Flux eine Cree xp-g2 S3 mit 3A Tint auf Kupferboard in Australien bestellt, einen Adapter/ Distanzscheibe für eben selbige gedreht und alles eingebaut (Treiber ist der Originale), schon kommt aus dem Oldtimer deutlich mehr Licht (von etwa 20 original Lumen auf etwa 150 modding Lumen, bei gleicher/ verringerter Stromaufnahme):D

So sieht das dann zusammengebaut aus:


Und hier zeigt sich, wie gut der McR18 mit der xp-g2 zusammenarbeitet: