Euere Erfahrungen mit den Messern der Firma Muela

Humppa

Mitglied
Hallo Leute,

habe im Bökerkatalog einige schöne Messer der spanischen Firma Muela gesehen.
Wie sind euere Erfahrungen mit den Messern dieser Firma? Mich würde hierbei die Verarbeitung, der verwendete Stahl und auch die Verarbeitung der Schalen (vorzugsweise aus Hirschhorn bzw. Horn) interessieren.

Freue mich bereits auf aussagekräftige Antworten.

Beste Grüße
 

dirkb

Super Moderator
Die Suchfunktion fördert etliches zutage!

Ansonsten gilt: Wer aussagekräftige Antworten will, muss sich die Mühe machen, konkret zu fragen. Bei einer Preisspanne von < 20 bis > 100 EUR wird sich da kaum eine pauschale Aussage treffen lassen.
 
Hallo,
ich habe bei Muela nur sehr gut verarbeitete Messer gesehen, vielleicht ist die Wahl des Hirschhorns nicht immer die Beste (muss man am besten selber mal ansehen) aber der Stahl (meist 440C) und Wärmebehandlung ist sehr gut.

Was für ein Messer hast Du denn ins Auge gefasst?

Hier in Spanien ist besonders das Kodiak sehr beliebt, die grossen Abfangmesser (Covarsi, etc.) sind auch sehr gut.

Muela ist meiner Meinung nach von den spanischen Serienherstellern der beste.

Gruss
surfer
 

Speldorf

Mitglied
Hallo Humppa...

Ich habe sowohl Messer mit Holz und Gehörn-Griffe,
seit rund 7-8 Jahre habe ich die ersten Muela Messer in Spanien gekauft,
bin mit den Messern SEHR zufrieden....
Habe jetzt so um die 20-22 Stück !
Manche der Messer sind hier in D- Land garnicht zu bekommen !!!
Sondermodelle (Widdergriffe, Sikagriff,Orix Antilope usw. )

Im November bin ich wieder bei Muela in Argasmilla....

Im letztem Jahr habe ich den Senior und den Junior kennen gelernt,,,
BEIDE sehr nette Leute...

An Stahl verwenden die
440er bis 440C,
Mobilän oder wie der heißt ?
Damast bekommen die auch von Markus Balbach.

Gruß.
Speldorf
 

nobbes

Mitglied
Hallo,


ich hatte auch schon ein paar Messer von MUELA.
Die Verarbeitung war bei allen sehr gut.

Mein Favorit war letztlich ein Kodiak mit Cocobolo-Beschalung. Ich mag einfach diese Loveless-inspirierten Drop Point Jagdmesser. Traumhafte Handlage auch fuer meine Flossen (Gr.10,5). Dabei sehr handlich, aber auch ziemlich schwer.

Leider musste ich feststellen, dass es mit der Schnitthaltigkeit des mit "Molibdeno Vanadio" bezeichneten Stahls (soll wohl 440C sein) nicht zum Besten stand. Die Waermebehandlung war offenbar Richtung Zaehigkeit, zu Lasten der Schnitthaltigkeit, ausgelegt.

Da ich die anderen MUELAs nicht benutzt hatte, kann ich nicht sagen, ob das dort so gaengige Praxis ist, oder ich einen Ausreisser erwischt hatte. Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass manche Firmen da nicht wirklich konsistente Leistung abliefern. Ob Muela auch dazugeheort entzieht sich meiner Kenntnis.


Gruesse
 

Speldorf

Mitglied
Hallo porcopine.....


JAU.....

So heißt das ZEUGS.....


Also ich habe jetzt so um die vier Jahre
zwei stück in gebrauch ( Colibri, Mousse )
und habe beide noch nicht nachgeschärft...

Gut :::
Ich stehe auf Muela,,,
aber ich finde das die sich nicht
mit Puma,Hubertus usw.
verstecken müssen...

Wenn ich im Nov. wieder bei Muela vorbei fahre
werde ich mir auch wieder so sechs bis acht Stück
mitbringen...

Im letztem Jahr habe ich auch den Sonderkatalog
das ist eine dicke Schwarte von Senior bekommen,
sogar mit seinem Wilhelm !


Gruß.
Günter
 

Humppa

Mitglied
Servis Leute!

Danke euch für die interessanten Details bzgl. dieser Firma.

Nunja, ich suche ein klassisches Fixed mit Hornbeschalung, Knochenbeschalung wäre auch ok. Welches Modell es letztendlich werden wird, kann ich noch nicht sagen. Ich werde dahingehend nochmal den Bökerkatalog zu Rate ziehen.

Da es als EDC-fixed im Rucksack als Brotzeitmesser mitgeführt werden soll, hat mich der günstige Preis der Muela-Messer überrascht.

Danke für die netten Infos :)

Beste Grüße aus Niederbayern
 

nobbes

Mitglied
Hallo,


von BOEKER Arbolito (Argentina) gaebe es das El Trampero Ciervo.

Sonst ist da ausser dem m.E. fuer die Groesse viel zu schwerem Vollintegral ausser den MUELA nicht mehr gar so viel Auswahl. CRKT Grandpa's Favorite, BOEKER Plus Rhino Stag. Einen vergessen?

Wenn Du Deine Wuensche hier etwas spezifizierst (Preisrahmen, Steckangel vs Flachangel, Klingenform, Groesse, Stahlart usw.) kommen sicher noch einige Tipps.

LINDER und PULI fallen mir auf Anhieb noch ein. Otter 20H.



Gruesse
 

andr.stan

Mitglied
Guten Abend zusammen,

nachdem der User "surfer" ein paar mal die Kodiakmodelle von Muela in diversen Kaufberatungen für Outdoormesser erwähnt hat, bin ich neugierig geworden.

Das Messerchen gibt es mit einigen verschiedenen Griffmaterialien, wobei es mir die Variante Kodiak 10GM angetan hat.
Ende Juli bestellt, heute morgen erhalten.
Die Verarbeitung ist von guter Qualität, der einzige Mangel meinerseits war der etwas asymmetrische Anschliff. Habe ich auch schon bei teureren Messern gehabt und ist für mich kein großes Problem, da ich jedes Messer sofort nach Erhalt gleich mal für mich schärfe (in diesem Fall trotz scharfem Werksschliff) um gleich mal ein Gefühl dafür zu bekommen - quasi ein Kennenlernritual :steirer: .
Der Stahl (Sandvik 14C28N) war einfach zu schärfen und leicht auf sehr gute Rasierschärfe zu bringen. Benutzt habe ich einen Sharpmaker mit diamond, gray, white, ultrafine rods und abschließender Lederbehandlung -> hair popping.
Die Outdoorscheide ist auch passabel verarbeitet und es war sogar ein Feuerstahl beigelegt. Diesen habe ich aber durch einen "Light My Fire" (Modell Army) ersetzt. Der beigelegte produziert nicht so eine Funkenfülle wie der LMF.

Das Messer dürfte ideal zwischen meine üblichen Outdoorverdächtigen passen (in etwa aufsteigend nach "meinen" Anschaffungspreisen): Mora Bushcraft Triflex, Ontario RAT 3, ESEE4, Muela Kodiak 10GM, Spyderco Bushcraft, BRKT Gunny, BRKT Bravo 1, BRKT Bravo 2

Ab Sonntag gehts dann für 4 Tage in die Berge und das Messer kommt natürlich mit. Blöderweise ist diesmal kein Survival geplant, d.h. hart rangenommen wird es noch nicht, aber mal sehen, was sich zum Spielen findet.

Genauerer Bericht wird sicher nachfolgen :)
 
Hallo Andr.stan
schön, dass Dir das Kodiak gefällt!
Ein in Deutschland, meiner Meinung nach unterschätztes oder unbekanntes Messer.
In Spanien wird dieses Messer im Forum genauso viel empfolen wie in Deutschland das F1!

Viel Spass damit!

Gruss
surfer
 
G

gast

Gast
@Themenstarter Humppa

Besitze seit einiger Zeit ein
Muela Bison
img3821ei.jpg

mit Palisanderholzbeschalung & neuerdings ein
Muela Ibex
img3807ph.jpg

mit Olivenholzbeschalung

Beide mit Klingen aus dem spanischen MOVA - Molybdän-Vanadium-Stahl.
Für die Anpassung der Griffschalen würde ich aus persönlicher Sicht eine sagenhafte :staun: 1- geben,
für die Schärfe & Schnitthaltbarkeit (wie schon geschrieben, bisher rein persönliche Wahrnehmungen) immerhin eine 2-.
Andere Muelas konnte ich bis dato noch nicht unter Augenschein nehmen, von daher kann ich nur über meine beiden Messer urteilen :hmpf:
In Anbetracht der Tatsache, dass die Messer eher im untersten Preissegment angesiedelt sind, durchaus positive Merkmale,
die mich auch über den Erwerb weiterer Muelas nachdenken lassen :hmpf:
Die Preis/Leistung ist durchaus stimmig, schön im Aussehen & Funktional sind sie auch noch, von daher Daumen hoch :super: meinerseits.

MfG
Stumpf
 

nobbes

Mitglied
Hallo,


hier noch 2 Bilder von meinem (inzwischen wieder veraeusserten) MEULA Kodiak mit Cocobolo-Beschalung und Klinge aus - expressis verbis - 440C.


Gruesse


PS: im Museum findet sich noch ueberhaupt nichts zu MUELA! Wer fuehlt sich berufen?
 

Anhänge

  • IMG_0882.jpg
    IMG_0882.jpg
    119,2 KB · Aufrufe: 231
  • IMG_0880.jpg
    IMG_0880.jpg
    132,4 KB · Aufrufe: 175