Etwas Besonderes für die Ewigkeit (~700€)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

freshnight

Mitglied
*Geht es um die Erstanschaffung oder Erweiterung (d)eines Sortiments?

Schwer zu beantworten. :) Ich besitze eigentlich recht viele Messer in der Küche, die meisten sind mittelpreisige Messer von Wüsthof und Zwilling. Von 8cm bis 24cm ist alles irgendwie dabei. Jedoch nutze ich eigentlich zu 90% nur ein Messer, dazu aber später mehr.


*Ist die Anschaffung für berufliche oder private Verwendung gedacht?

Privat

*Soll es ein Küchenmesser für Linkshänder werden?
Nein

*Liegen konkrete Vorstellungen vor?
Z.b. Japanischer oder Europäischer Stil, besondere Klingenformen oder Griffmaterialien


Eigentlich nutze ich seit etlichen Jahren mein 16cm Wüsthof für fast alles, deshalb hätte ich eigentlich gern so ein ähnliches Messer, jedoch dünner vom Schliff her und spitzer vom Schneidwinkel. Also meins in edel.

Die Geschichte dahinter ist, dass ich bald einen runden Geburtstag habe und meine Frau und meine Eltern mir etwas Besonderes schenken möchten. Und da ich schon von kleinauf sehr messeraffin bin und mich Messer immer wieder aufs Neue faszinieren, hätte ich gern ein besonderes Stück fürs Leben, dass mich an den Corona Geburtstag erinnert. :)

Hier mein Wüsthof
img_20210104_180740hrk1y.jpg




*Welche Bauform und ca. Länge?
Z.B. Kochmesser ca. 20cm; Petty ca. 12cm


Ähnlich zu meinem Wüsthof ~14-18 cm.


*Welcher Stahl?
Rostend oder Rostfrei? Monostahl oder Damast?


Da bin ich flexibel, Carbonstahl wird aber bevorzugt. Maxamet o.ä. ;) Ne, da kenne ich mich bei Küchenmesserstählen zu wenig aus.

*Welches Budget steht zur Verfügung?
~700€

*Bezugsquelle?
Soll in einem Ladengeschäft oder per Versandhandel gekauft werden, Inland, EU, oder International?


Versand wäre OK, aber am liebsten innerhalb Deutschlands, notfalls EU.


Schon mal herzlichen Dank im Voraus für eure Mühe!
 

Mekki

Mitglied
Meine Empfehlung:
Für das Budget kannst Du Dir ein "persönliches" Messer anfertigen lassen. Dazu solltest Du aber besser wissen, was Du möchtest.
 

freshnight

Mitglied
Hatte mit solch einer Antwort schon gerechnet, aber das Problem bei der Sache ist, dass ich auch in Zukunft nicht so richtig wissen werde, was das Optimum für mich ist, da ich keine grosse Möglichkeit habe andere tolle Messer auszuprobieren. Ich weiss aber, dass ich mit meinem Wüsthof sehr gut klar komme, es mir aber etwas zu dick ist. Somit wäre ich schon mehr als happy, wenn ich das Wüsthof in schön und dünn hätte.
Hätte gesehen, dass Xeres, Kamon etc sehr schöne Messer machen, aber bin auch für andere Marken etc offen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bukowski

Mitglied
Du schneidest im Wiegeschnitt nehme ich an?

Wie wär's dein Messer dünnschleifen und mit neuen Griffschalen ausstatten zu lassen? Alternativ ein Messer, das dir optisch, haptisch und ergonomisch liegt, dünnschleifen lassen (z.B. sowas wie Güde Alpha, Wüsthof Crafter, Wüsthof Icon, Burgvogel Juglans usw.).

Wenn das nicht in Frage kommt würde ich mir die Lucidus Serie von Jürgen Schanz beim Messerkontor ansehen.

Gut wäre auch ein Herder 1922 Kochmesser 18cm. Ist aber zurzeit leider wohl nirgends zu bekommen.
 

freshnight

Mitglied
Ja korrekt, im Wiegeschnitt.

Die Idee mit dem Umarbeiten meines Messers find ich nicht schlecht, hätte aber irgendwie gern mal was Neues.

Hätte mir die Messer von Schanz angeschaut; was ist denn der Unterschied zwischen dem Chefmesser direkt auf der Seite vom Schanz und dem Lucidus?

Finde auch japanische Messer schön, aber weiss erstens nicht ob sie zu meiner Schneidtechnik passen und zweitens nicht was da wirklich gut und außergewöhnlich ist.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
*Welches Budget steht zur Verfügung?
~700€
700 EUR oder mehr gebe ich dann für ein Messer aus, wenn ich genau weiss, was ich will. Weiss. Nicht gelesen oder erzählt bekommen habe.
Bis ich weiss, was mir passt, hab ich vermutlich 7000 EUR Lehrgeld für viele günstigere Messer bezahlt, richtig.
Aber daran geht kein Weg vorbei.

Pit"BTDTNT"ter

Edit. Ok, man kann auch zu Wempe gehen und sagen, "ich hätt gern ne Rolex". "Egal welche, halt ne Rolex". Kann man schon machen.
 

giovanni

Super Moderator
Die Problemstellung kommt mir bekannt vor.

Ich habe die Dimensionen, Stahl, Griffholz und Dünnschliff (mit einem Foto des Vorbilds) vorgegeben, das kam dabei heraus:

Klassisches deutsches Kochmesser

Klinge dünner, dünner ausgeschliffen, edler, schöner, schneidfreudiger.

"Frag den Schanz, der macht das."

Laß ihn dein Wüsthoff in dünn mit schönem Griff nachbauen.

Nachteil: kannst nur einen Bruchteil deines Budgets verbraten. 🤣

Gruß
giovanni
 

freshnight

Mitglied
Hallo zusammen,
Habe mir die letzten zwei Wochen einiges an Gedanken gemacht und viel gelesen und vorerst eine Entscheidung getroffen. Irgendwie sind es drei Messer geworden, da mir aktuell ja noch die Erfahrung fehlt, welches das Richtige für mich ist.

Das Herder K5 in Carbon, ist auch schon seit ein paar Tagen da und macht einen guten Eindruck. Gut scharf und schön dünn.

Das Schanz Gyotu Slim Line in 15,5cm, da es eigentlich am ehesten meiner (aktuellen) Lieblingsgrösse bei einem "Universal-Küchenmesser" entspricht. Bin sehr gespannt, nur leider warte ich schon seit einer Woche darauf und irgendwie tut sich im Status auf der Seite von Jürgen nix.

Und als drittes habe ich mir ein 24er Gyuto bei Kamon geordert, da ich diese Größe noch nicht besitze und da die Hammerschlag Optik am besten zur Geltung kommt. Das wird aber noch a bissl dauern, bis das gefertigt wird. Bin aber sehr gespannt.

Habe natürlich die Hoffnung, dass ich mit dem 24er am besten klarkomme und das in Zukunft mein bevorzugtes Messer sein wird, aber die Zeit wirds zeigen. Ansonsten wird Benjamin noch ein weiteres in kürzer anfertigen müssen. :)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.