Esse selber bauen

Ayden

Mitglied
Hallo ich habe noch garkeine Schmiedeerfahrung, und wollte mir zum Start eine Kohleesse bauen.
Hab mir mal ein paar Gedanken gemacht das einzige was mir noch Probleme macht ist wieviel Luft brauch sie reicht ein kleiner Lüfter oder muss da sehr viel Luft durch? Gibt es da richtwerte wieviel m\3 man braucht. Ich hab mal eine Zeichnung gemacht wie sie aussehen soll.
Gruß
Michael
https://drive.google.com/file/d/1an_JuLhC7izDHNXX4SfwShuVMteqlJZu/view?usp=drivesdk
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfgang78

Mitglied
Hallo, leider kann ich deine Bilder nicht anschaun, musst du vielleicht nochmal anders hochladen? Bei deiner Frage kommts auch drauf an welchen Brennstoff du benutzen willst, selber anwende ich Koks und das braucht eine ständigen Luftstrom, sonst geht das Feuer recht schnell aus, dafür ist ein Handgebläse also weniger geeignet, eine Forme kenne ich allerdings nicht, ich bin eher der Praktiker. Mein erstes Gebläse war ein auf kalt gestellter Haarfön, manche nehmen auch einen Industriesauger oder dergleichen, ich finde allerding das der Lärm schnell nervig wird. Jetzt habe ich ein Radialgebläse von einem Heizbrenner , das läuft schon ruhig und ist auch für eine grosse Feuerschüssel ausreichend. Ich stelle noch ein Bild von meiner Langesse hier rein, die ist sehr einfach konstruiert und lässt sich auch kürzer bauen. Deine Bilder konnte ich wie gesagt nicht sehen. Viel Spass und Erfolg!:super:



Das Ende vorne im Bild ist eigentlich hinten, wo man die Luftzufuhr reguliert, wenn das Ventil ganz geschlossen ist muss alle Luft durch die Löcher im Rohr entweichen, am Ende gegenüber schliesst man das Gebläse an.
 

Ayden

Mitglied
Glaube da ist was falsch gelaufen bei der Freigabe probier mal den link.
https://drive.google.com/file/d/1an_JuLhC7izDHNXX4SfwShuVMteqlJZu/view?usp=drivesdk
Die esse ist recht einfach konstruiert soll zum testen nicht so aufwendig sein sieht ähnlich aus wie deine nur kleiner. Zur Belüftung dachte ich an ein Abluftventilator fürs Bad oder ähnlich. Am anderen Ende wollte ich eine Klappe machen zur Luft Regulierung damit das rohr immer durchströmt wird und nicht so warm wird.
Brennstoff hab ich noch keine Ahnung am besten was leicht verfügbar ist.
Vielleicht mal ne grundsätzliche Frage ist es überhaupt sinnvoll mit ner Kohleesse anzufangen?
Also für mich wäre sie leicht zu bauen Geräte hab ich und Blech schweißen ist kein Problem, ein gasesse zu bauen erscheint mir wesentlich aufwendiger oder täuscht das?
Gruß
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

Geonohl

Mitglied
Eine Gasesse ist aufwändiger weil Du Isolierung brauchst und so eine offene Form wie bei einem Kohlefeuer ist schwierig.
Das währ nur mit sehr hohem Gasverbrauch machbar.
Wenn Du Kohle nimmst, achte darauf das die Stücke nicht zu groß und recht einheitlich in der Größe sind.
Holzkohle musst du also meist etwas klein machen.
Und sieh darauf des genug Kohle zweischen Luftzufuhr und Werkstück ist.
 

Ayden

Mitglied
Danke für die ganzen Infos, wie stark sollten die Bleche sein?
Wollte noch schamottstein reinlegen das das Blech nicht so warm wird.
 

Geonohl

Mitglied
Nimm was Du rumliegen hast. Vielleicht wilst du die Form noch Ändern.
Dicker hält länger, dünner heitzt sich schneller auf. Ich würd erstmal 5mm nemen.
Vielleicht findeste auch teile aus Gusseisen wenn einer einen Ofen ausrangiert oder so.
Schamott ist nicht gut die schrumpfen und bröseln oder schmelzen.
Da könntest Du gleichfalls Lehm zum gesammten Bau verwenden.
Einfach Lehm in gewünschter form auf dem Boden oder einem Tisch bauen.
Das ist leicht zu machen und billig zu reparieren.
Je nach zusammensetzung schmilzt und oder schrupft der aber auch.
Wenn du dann die Alten Brösel zum Reparieren weiter verwendest wird es mit der zeit Feuerfester.
Man kann natürlich beliebig aufwändig bauen, in alten Büchern sieht man eine Luftzufuhr die unter dem Feuer durchgeleitet wird um den Wind vorzuheitzen.
 

Ayden

Mitglied
Rumliegen habe ich nichts, wollte mir für den Anfang 3 oder 5mm Stahlblech für die wanne holen mit schamotstein auslegen und für die Luftzufuhr ein 1 1/4 zoll rohr da einen Übergang auf 100 ht rohr dann ein 100 Abluftventilator rein (mal sehen ob der eicht).
Das war so der grobe Plan 😋
 

Geonohl

Mitglied
Dann nimm das. Du kannst Steine außen benutzen damit der Stahl nicht soviel Wärme abstrahlt.
Erhöte etwas die Temperatur aber auch den Abbrand am Stahl weil der wärmer wird. Ist immer ein Kompromiss.
Oder versuch es erst ohne Steine, wenn du noch keine hast.
 

Ramón

Mitglied
Ich hab mit einer Holzkohleesse angefangen und alles selber gebaut/improvisiert und ich kann mich nur dem praktischen Gedanken anschließen es einfach auszuprobieren. Selbst wenn Schamott z.B. seine Vor- und Nachteile hat, oder sonstwas für suboptimale Sachen nimmst, ist das auf eden Fall ein Anfang, den du nach und nach verbessern kannst. Es wird eh ein Punkt kommen, wo du dir eine andere Esse bauen wirst, weil du Erfahrungen gesammelt hast/dein Schmiedestil sich geändert hat u.s.w. Da sollte man am Anfang deshalb vielleicht nicht so viel Zeit mit theoretischen Überlegungen vergeuden und einfach anfangen und Spaß am Zusammenbauen haben. Nimm einfach irgendein Gebläse (Außer Haushaltsföne - die sind zu schwach) und experimentier, verbessere.
 

Ayden

Mitglied
Bin jetzt umgeschwenkt und habe mir aus einem 210 mm stahlrohr und rohr Resten einen gasbrenner eine esse zusammen gebaut. Innen habe ich momentan eine keramikfasermatte ein Ende kann ich mit einem schamotstein zu machen und auf dem ofen Boden habe ich auch einen Stein gelegt, im Grunde genommen hab ich diesen nachgebaut nur eben nicht aus Trompetenblech(link dient nur zur Veranschaulichung keine Werbung) Amazon.de
Meine Frage macht es sind den noch mit Feuerfestbeton auszukleiden oder kann ich den als Hobbyschmiedepraktikant so lassen?
Gruß
Micha
 

Geonohl

Mitglied
Ne die Offenen Fasern sind sehr ungesund, ähnlich Asbest. Es gibbt aber auch in der Lunge resorbierbare matten, die sind aber einiges teurer. Wen dir der Beton zu teuer ist, rate ich mal, könnte es auch mit einer Innenverkleidung aus dünnem "Rostfeiem" Blech gehen.
Der Gasstrom darf nur keine offenen fasern berühren. eine Komplette Abdeclung ist auf jedenfall besser.
 

Ayden

Mitglied
Ok dann werde ich mal beton besorgen, also ich hätte da nun noch ne frage zum Beton gibt da ja diverse Temperatur bestätigkeiten. 1600 wäre wohl am besten was passiert wenn man ein weniger beständigen nimmt? Ist das ne Katastrophe oder brennt der nur im laufe der Zeit ab? Die Preisunterschiede sind ja schon gravierend.
 

Ramón

Mitglied
Na abbrennen wird da nichts. Beton ist ja nicht brennbar. Aber Schamottmörtel/Feuerfester Mörtel für eine kleine Esse kostet jetzt auch nicht die Welt und ich habe es nie bereut gleich das richtige Zeug zu benutzen. Ich hab für meine Esse ein Päckchen für 7€ gekauft und fertig wars. Ich weiß Beton kriegt man für 3-4€ den Zentner aber es kann sein, dass der das einfach nicht aushält.
 

Ayden

Mitglied
Hab gelesen für eine esse in der Größe braucht man etwa 10 kg die lagen bei 40 Euro 😳. Welchen benutzt du dann schau mal wo ich den bekomme.
 

Geonohl

Mitglied
Ne brennen wird der nicht aber schmelzen. Den der 1200° aushält sollte es schon sein, du wirst nicht überall die gleiche Temperatur haben. Der Schmelzpunkt verringert sich stark wenn Salze (wie Borax) oder machch anderes an den Beton kommt. Also manchen manche einen herausnehmbaren Boden. Andere allse aus 1600°C beton .. Die Röhren aus Aluminiumoxid für laboröfen mit Elektrischer Heizung währen auch möglich, aber wenn man die nicht von einer Uni aus dem sChutt sucht extrem teuer und extrem selten über 80mm im Durchmesser.
 

Ramón

Mitglied
Ja 40€ können schon hinkommen bei 10kg. Mein Päckchen war eins dieser kleinen Päckchen im Baumarkt von der Dimension wie die kleinen Gips- und Ausbesserungsmörtelpäckchen (ich glaube 2,5kg) Meine Esse war aber auch sehr viel kleiner (sehr große Ananasdose aus der Gastronomie)
Von der Sorte habe ich einfach "Feuerfesten Mörtel" genommen. Manchmal heißt der auch Schamottmörtel. Die genauen Bezeichnungen sind aber irrelevant, solange er für den Einsatz an und in Öfen und Kaminen gedacht ist.
 

Mekki Messer

Mitglied
Wenn dir die Ausgaben für den Mörtel schon zu teuer sind dann würde ich auf die Gasesse aber verzichten das kommt nicht billig mit dem Brennstoff da ist Kohle um ein Vielfaches billiger.