Es dittert.....

Abu

Premium Mitglied
Kennt Ihr den?

Bauer Hinnerk kommt in die Stadt, denkt ‚Ich spiel mal Lotto.‘
Bingo, sechs Richtige, eine Mio. Gewinn! ‚Schiet‘, geht ihm durch den Kopf, ‚das gibt Ärger mit der Olschen, die hält Glücksspiel für Düwelskram.‘

Zur Beschwichtigung will Hinnerk seiner Olschen ein hübsches Auto kaufen. Geht zum Händler, Jubiläumswoche, Tombola, er kauft ein Los, Bingo: Hauptgewinn ein Auto. ‚Schiet‘, geht ihm durch den Kopf, ‚das gibt........usw.‘

Steht daheim am Fenster, wartet auf seine Olsche, die mit dem Bus aus der Stadt kommt, aussteigt, die Straße quert - LKW, rummmms.... Existus!
‚Tja‘, meint Hinnerk, ‚wenn‘t loppt, dann loppt et!‘


Was das mit Messern zutun hat?
Vor einem Jahr kannte ich Dittert nur vom Namen. Dann faszinierte mich das kleine „Sächsische Adelsmesser“, steigerte sich noch mit dem „Deutsches Armeemesser“. (Links zu den Themen s.u.)

Besser geht es nicht, aber hochwertig ging’s allemal weiter - und immer ein bisschen speziell.

8C329550-7C04-4331-8490-894796F54A94.jpg . 9AC7B63E-039F-4302-9526-74ED50E0464A.jpg

Das Dritte im Bunde wurde ein fettes Jagdmesser mit sagenhaft ausdrucksstarken Hirschhornschalen! Hahnenkopfform, Backen und verzierte Platinen aus Stahl sieht man auch nicht oft. Noch seltener eine verschraubte Achse. Der Nachjustierung bei Klingenspiel dient sie wohl NICHT nach Meinung eines Experten. Klingt stimmig, die Schraube sitzt fest, die Klinge hat dennoch minimales Spiel.

0FDA2800-7E77-4806-AA35-7F1B18D57FEB.jpg . D04AA015-240B-4D19-A12A-5F6A0AEECD99.jpeg

Nummer vier zum Quartett ist ein purer Hahnenkopf, verzierte mittlere Messingplatine, die äußeren Platinen sind wie die Backen aus Neusilber!
Ob es eine Besonderheit ist, weiß ich nicht, da ich bisher noch keinen offen liegenden Federdrückerhebel gesehen habe, sie liegen gewöhnlich hinter einer Platine. Hier die sichtbare geschlitzte Form, s. Pfeil.

Alle vier sehr schöne und recht seltene Beispiele einer einst hochwertigen Messerfertigung von Dittert, Neustadt/Sachsen, gesammelt binnen eines Jahres.

Wie meinte Hinnerk: ,Wenn‘t loppt, dann loppt et!‘

Gruß
Abu

Links:
https://www.messerforum.net/showthr...riff-Dittert-Dt-Armeemesser&highlight=Dittert

https://www.messerforum.net/showthread.php?138162-Dittert-Alter-s%E4chsischer-Adel&highlight=Dittert
 

heiddr

Mitglied
AW: Es Dittert.....

Da kann ich dir nur gratulieren.Vier sehr schöne und seltene Dittert-Messer.Bin beeindruckt:super:

Grüße Heiko
 

Abu

Premium Mitglied
AW: Es Dittert.....

Es ist noch eines dazugekommen....

„Deutsches Armeemesser“, unverkennbar im Offiziersrang! Die übliche Ausstattung wurde um eine Schere ergänzt, nicht besonders erwähnenswert. Der Stechzirkel macht den Unterschied; überschlägiges Abstecken von Entfernungen, Marschetappen....

5CF7FE43-A412-4BC1-AE2E-75AB10AC8B1E.jpg . 7701E185-FE63-4E26-BBA5-D2DC1293F947.jpg

Gruß
Abu
 

ingoweimar

Mitglied
Langsam schmerzt es, in welcher Art es bei Dir Dittert!
Solch feine Stücke, die sind einfach schön zu betrachten, womöglich
oder bestimmt tauglich die ersten Nächte unterm Kopfkissen zu verbringen.
Ich weiss........
Bei mir hat es nur GegaMmeLt diese Woche. Aber nicht vergleichbar mit Deinem
Messerchen!
Glückwunsch!
 

Abu

Premium Mitglied
Langsam schmerzt es, in welcher Art es bei Dir Dittert!
!

@ingoweimar
Die „Schmerzintervalle“ dürften normalerweise recht lang sein, denn so ganz häufig sind die Messer dieses Qualitätshertellers nicht aufzufinden, dazu in gutem Zustand. Andererseits erstaunt es mich selbst, dass da immer noch was auf den Markt kommt. Meist liegen sie bei Sammlern, und die rücken ungern was raus.... Von einem Dittert weiß ich noch, kann aber 1-2 Jahre dauern, bis ich Dir die nächste Schmerzdosis zumuten muss :hehe:

Sehr schön:super:.Kannst du ein Bild des vollständig aufgeklappten Messers einstellen?

Hier die ergänzenden Bilder mit allen noch vorhandenen Teilen; der Zahnstocher fehlt...

29788304-6B99-4F89-8470-D2209BF716DA.jpg . 6ECE22FF-A456-428B-AC0E-EC2E252C24CA.jpg . D86DAE86-AF96-4705-BBCD-96F8981329CE.jpg

Gruß
Abu
 

Abu

Premium Mitglied
.....denn so ganz häufig sind die Messer dieses Qualitätshertellers nicht aufzufinden, dazu in gutem Zustand. Andererseits erstaunt es mich selbst, dass da immer noch was auf den Markt kommt. Meist liegen sie bei Sammlern, und die rücken ungern was raus.... Von einem Dittert weiß ich noch, kann aber 1-2 Jahre dauern....

Werte Vintagefreunde,
Es gibt Neuigkeiten. Ich zitiere und korrigiere mich da selbst, aber die 1-2 Jahre sind zu meiner Freude nach wenigen Monaten bereits herum. Erneut ein ganz ungewöhnliches Messer; nicht vollgestopft mit Klingen/ Werkzeugen, sondern nur deren zwei: 8,5 cm Klinge plus Korkenzieher. Das ganze sehr handlich im 11 cm Griff verpackt. Als Federdrücker ausgelegt, aber mit zusätzlicher Federspannung, dass es satt schnappt. Keine Einhandöffnung möglich. Dazu diese spezielle, erstklassige Klingenform, kurz: der Messer-Oldie geht sogar mit in die Nutzung, ruft geradezu danach!

E5E5671D-8A42-4373-9B47-A78E38DE07BB.jpg . 96D28853-9AFB-4CF0-9BC2-828C350FD77F.jpg . F075CE79-1627-4DB6-BAAC-151FAC780CFF.jpg

Eines fällt mir bei Ansicht selbst hochwertiger Messer immer wieder auf: Klingenzentrierung scheint ein Qualitätsmerkmal der heutigen Zeit zu sein, solange sie nicht die Platine kratzen, war alles normal.

Was soll ich sagen, „et loppt wie‘er“, hab noch was in petto....:D

Gruß
Abu
 
  • Like
Reaktionen: lvk

Rudi_57

Premium Mitglied
Servus Abu,

bin erst jetzt auf den Faden aufmerksam geworden.
Sehr schön alles!
In der christlichen Seefahrt vergangener Tage war Navigation ohne einen Stechzirkel
schlicht nicht vorstellbar. Eher traditionell geprägte Reedereien legen heute noch
Wert darauf, dass ihre Offiziersanwärter sie trotz GPS/GLONASS/Galileo lernen.

Aber ein Stechzirkel an einem Taschenmesser für Landoffiziere habe
ich noch nie gesehen, obwohl das sicher absolut Sinn machte.
Danke für's Zeigen,
Gruß
Rudi
 

Abu

Premium Mitglied
„Wenn et loppt, dann loppt et!“

Ja, hab irgendwie nen Lauf. Diesmal sogar mit einer Neuerung: Dittert in edel mit Perlmutt. Ich hatte schon davon gehört, dass Dittert natürlich auch sowas gebaut haben soll, hier ist der Beweis!

5323D452-5885-46D2-AE45-EFE5E56007C3.jpg

Dazu wieder der Klassiker, fettes Jagdmesser mit Hirschhorn und vier Patronenziehern: Kal. 12&16, die Stummelklinge mit Schneide und dem Loch darin als Stiftzieher der Lefaucheux-Patrone.

DDA4C4CE-5948-4CB3-845B-B2EEDF08B5A1.jpg . 7D10FB86-B6B1-4457-B6EF-5D8F7A42B479.jpg


Gruß
Abu
 

heiddr

Mitglied
So,bei mir hat es endlich wieder mal "gedittert":).
Ein 6-teiliges Taschenmesser mit Hornbeschalung.
Hauptklinge 7 cm lang.Messer selbst ist 10 cm lang.
Korkenzieher leider zur Hälfte abgebrochen.
Aber gut verarbeitet,Platinen aus Messing.Federn alle noch straff.







 
Zuletzt bearbeitet:

Abu

Premium Mitglied
Hallo Heiko,
Ja, geht. Was ich sehe ist ein sehr interessantes MultiMesser. Auf den ersten Blick hätte ich 100% auf französisch getippt. Eckige Form, Bügel, Dosenöffner mit Pin und griffigem Schliff, findet man dort heute tlws auch noch. Glückwunsch zum Fang!

Abu