Erstes Messer und ein paar letzte Fragen

Esquilax

Mitglied
Moin moin liebe Community,

kurz zu ir:
Ich heiße Marcel, bin 30 und komme aus der Nähe von Hamburg.

Da ich vor ein paar Wochen eine OP hatte und Seitdem Zuhause rumsitzen muss, kam irgendwann der Gedanke die Zeit sinnvoll zu nutzen und ein Messer zu bauen.
Also noch mal fix ein Stück 1.1248 bestellt und immer mal wieder in den Keller zum basteln.

Nachdem der Rohling soweit in Form geschliffen war, habe ich diesen letze Woche bei Holger Meltzer vorbei gebracht, der, ein Glück, nur ein paar Kilometer weit weg wohnt.
Also das Messer von ihm härten lassen und zuhause dann geschliffen und poliert.

In der Zwischenzeit (ich habe ja sehr viel Zeit) habe ich mir dann noch Mosaikpins gebaut und diese mit fluoreszierenden Pigmenten versetzt.

Als der Rohling dann soweit fertig poliert war, wurde der Dame des Hauses schnell noch unbemerkt ein Stück Deko geklaut um daraus die Griffschalen zu sägen. (ist ihr noch nicht mal aufgefallen)


Meine Fragen wäre jetzt noch, da ich den Griff gern mit Walnussöl behandeln würde, welche Erfahrungen ihr mit der Polymerisierung eben diesen Öles habt.
Speziell wäre die Zeit interessant.
Bei Leinenöl habe ich über die SuFu zwar eine Menge gefunden, jedoch nichts was auf die Dauer bei Walnussöl schließen lassen könnte.
Und interessant wäre noch, wie lange man das Messer im Öl belassen sollte.

Für Ideen, Kritik etc. bin ich offen.
Also her mit euren Meinungen.

Grüße Marcel


















 

MartinLL

Mitglied
Bei reinem Walnussöl ohne Zusätze wird das Aushärten sicher eine Weile dauern (möglicherweise Wochen), habe aber selber keine Erfahrungen damit. Warum willst du kein Leinöl verwenden?

Schönes Messer übrigens, erinnert mich an mein erstes Werk. Spätestens beim Schneiden der ersten Zwiebel fragt man sich dann, wofür man stundenlang poliert hat ;)
 
Oben