Erstes Kochmesser (für Wiegeschnitt geeignet) + Allzweckmesser gesucht

Keek1867

Mitglied
Hallo zusammen,
nachdem ich bereits eine Weile im Forum gestöbert habe aber noch nicht so die richtige Antworten auf meine Fragen gefunden habe möchte ich diese hier einmal loswerden.

Es geht mir primär um ein gescheites Kochmesser, wenns beim Budget noch drin würde ich mir ggf. noch gerne ein kleines Allzweckmesser zum Putzen und Schneiden von Gemüse dazugönnen.

Fangen wir erstmal mit dem Fragebogen an:
*Geht es um die Erstanschaffung oder Erweiterung (d)eines Sortiments?
Erstanschaffung (erstes hochwertiges Messer)

*Ist die Anschaffung für berufliche oder private Verwendung gedacht?
privat

*Soll es ein Küchenmesser für Linkshänder werden?
Für rechts- sowie Linkshänder muss es geeignet sein

*Liegen konkrete Vorstellungen vor?
Z.b. Japanischer oder Europäischer Stil, besondere Klingenformen oder Griffmaterialien

Europäischer Stil und der Griff möglichst aus Kunststoff.

*Falls nein, für welche Aufgaben soll das Küchenmesser eingesetzt werden (z.B. Brot schneiden, Gemüse putzen, Fische filetieren etc.)?
Kochmesser: Fleisch/Gemüse/Obst schneiden. Brot wird damit nicht geschnitten.

(Allzweckmesser: Hauptsächlich Gemüse/Obst, ggf. auch mal Fleisch)

--------------------------------------------------------------------------------------------

*Falls ja, bitte diese hier angeben:
Küchenmesser-/set, welcher Stil?

>>> Europäische Messerform
??? Europäisches Messer im japanischen Design

Kochmesser: Europäisch. Es sollte für den Wiegeschnitt geeignet sein. Ich weiß leider nicht wie sich Japanische Messer von Europäischen Messer im jap. Design unterscheiden.
(Allzweckmesser: denke auch eher europäisch - bin hier aber nicht so sehr festgelegt.)

*Welche Bauform und ca. Länge?
Z.B. Kochmesser ca. 20cm; Petty ca. 12cm


Kochmesser: etwa 20-21cm, max. 23cm.
(Allzweckmesser: um die 9-11cm)

*Welcher Stahl?
Rostend oder Rostfrei? Monostahl oder Damast?


Rostfrei

*Welches Budget steht zur Verfügung?

Das Kochmesser sollte so um die 100€ liegen, (+-20€)

Wenn ich (inkl. Kochmesser) für in Summe ~130€ noch ein gutes Allzweckmesser dazubekommen kann wäre das super. Wenn ich dadurch zu viele Abstriche beim Kochmesser machen muss verschiebe ich die Investition lieber erst einmal.

*Bezugsquelle?
Soll in einem Ladengeschäft oder per Versandhandel gekauft werden, Inland, EU, oder International?

Gerne Inland (DE), bei guten Argumenten kommt auch EU in Frage. Lieber Versandhandel.

*Gibt es schon ein/mehrere Messer, die theoretisch in Frage kommen? Bitte gebt die vollständige Bezeichnung(en) mit eventuellem link an.

Hier im Forum werden ja das Herder K5 und das Zwilling Diplome hoch gehandelt.
Das K5 ist mir eigentlich zu kurz und hat einen Holzgriff.
Das Diplome 20cm gefällt mir im Grunde schon nicht schlecht, allerdings verunsichert mich das "japanische Klingenprofil" in der Beschreibung. Ist es auch für den Wiegeschnitt geeignet?

Das Messer sollte auch den ein oder anderen kleinen Fehler verzeihen können. Da scheint mir das Diplome ein guter Kandidat zu sein.

Habt ihr noch andere gute Alternativen? (Ich bin auch mal auf Messer von Tyrolit gestoßen, dazu habe ich aber bisher fast gar keine Erfahrungswerte zu gefunden)

(Allzweckmesser: Hier habe ich noch keine Messer im Blick)

----

Zu guter Letzt haben wir noch die Themen Schärfen und Schnitttechnik (Sicherheit).
Zum Schärfen habe ich einen Schleifstein mit 1000/6000 Körnung - hier habe ich sicher noch etwas Übung mit meinen Billigmessern nötig bevor ich an die neuen Messer gehe. Einen Wetzstahl habe ich (noch?) nicht.
Schnitttechnik: Nutze ich wie gesagt hauptsächlich den Wiegeschnitt. Würde mich hier weder als blutigen Anfänger noch als Profi bezeichnen.

--

Wenn ich noch mit weitere Details raus rücken soll, sagt Bescheid. Bis dahin bedanke ich mich vorab schon einmal für eure Hilfe.

Viele Grüße,
Keek
 

Bukowski

Mitglied
Bei den Anforderungen würde ich das Zwilling Diplome nehmen. Wenn möglich im Ladengeschäft ein gut verarbeitetes möglichst dünn ausgeschliffenes Exemplar raussuchen. Das Klingenprofil ist definitiv für den Wiegeschnitt geeignet, es orientiert sich am klassischen französischen Profil.

Das K5 finde ich für den Wiegeschnitt auch etwas kurz und mit dem Santoku-ähnlichen Klingenprofil zu flach. Beim Wiegeschnitt will man eigentlich eine hochgezogene Spitze und etwas längere Klinge, um auch höheres Schnittgut komfortabel unter die Schneide zu bekommen.

Als kleines Messer würde ich ein Herder Standard Schälmesser oder ein K1 bzw. K1M empfehlen. Gibt es beides auch mit Kunststoffgriff.
 

Keek1867

Mitglied
Vielen Dank für deine Hilfe.
Ich habe jetzt auch nochmal etwas quer gelesen und auch den ganzen Thread im Nachbarforum mit dem Review von Andreas gelesen. Zusammengefasst scheint das Diplome ja ein grundsolides Messer zu sein, mit Abzügen in der B-Note durch das Marketinggeschwätz und die schwankende Qualität der Schneide. Letzteres sicherlich auch der Grund dafür, dass du empfiehlst sich eins im Geschäft herauszusuchen.

Durch die aktuelle Situation versuche ich meine Besuche in Geschäften zu vermeiden. Könnt ihr auch Onlineshops empfehlen die sich auf Nachfrage die Mühe machen würden ein dünn ausgeschliffenes auszuwählen?

Was ist beim Diplome eigentlich konkret mit dem japanischen Klingenprofil gemeint?

Danke und Gruß!
 

Bukowski

Mitglied
Mit einem Onlineshop kann ich nicht dienen, das Messer wird eher in großen Versandhäusern angeboten. Ich weiß nicht, ob man da einen solchen Service zuverlässig erwarten kann.

Das Klingenprofil des Diplome entspricht dem eines japanischen Gyuto. Das Gyuto wiederum hat seine Wurzeln beim klassischen französischen Sabatier. Wesentlicher Unterschied zum klassischen deutschen Kochmesser ist das etwas flachere Profil mit der niedrigeren Spitze. Das macht das Messer nicht nur für den Wiegeschnitt, sondern auch für den Schub-, Zug- und Druckschnitt besser einsetzbar.
 

safferli

Mitglied
Dein Anforderungsprofil an das Messer trifft zu quasi 100% das Diplome, ausser die UVP vielleicht im Budget. Ich habe gerade mal bei Preisvergleichseiten geschaut, da gibt es genug Angebote in deinem Budget jedoch.

Ich habe das Diplome auch, es ist wirklich ein super gutes "sorglos, aber geilo" Messer. Meine Freundin nutzt es auch immer, und sie arbeitet viel im Wiegeschnitt. Alles fein also, von mir auch eine volle Empfehlung.

Wegen "japanisches Klingenprofil", da geht es denke ich um die Gyuto Form, wie Bukowski es viel besser erklärt hat als ich es könnte :)