erstes Damastmesser

jpostlma

Mitglied
Hier mein erster Damast,

Feile und Baustahl ca. 320 Lagen, Steckangel, Nussholz, Oberschenkelknochen eines Rindes(vom Fleischer meines Vertrauens), Messing.

leider nicht wirklich scharf da es mir beim Härten die Schneide verzogen hat (Härteverzug nur an der Schneide, Klingenrücken ist pfeilgerade!!)
und eine verzogene Schneide ist nur begrenzt schärfbar :-/

230757_209925632363554_100000383572716_627443_3382290_n.jpg


freue mich über Lob, Kritik, Anregungen, Beschwerden usw. ;-)

lg jpostlma
 

Lord Ulli

Mitglied
Hallo
Du bist also Schüler im Metall und Desin bereich. Das sieht man deinen ersten Damast auch an. Ist absolut klasse geworden. Bei so vielen Lagen kann ja doch auch mal was schief gehen. Das ist dir nicht passiert.(Beim nächsten mal auf den Baustahl als Komponente verzichten und einen 2ten Werkzeugstahl nehmen)
Die kleine Schleifkerbe geht noch in Ordnung, allerdings könnte die Vertiefung vor dem Ricasso zu einer Sollbruchstelle werden. Die sollte man vermeiden! (Kerbbruchwirkung)
Aber sonst: Wirklich schönes Messer. Das es ein wenig krumm ist an der Schneide fällt mir so nicht! Der Griff ist gelungen.
Also: Dranbleiben, das nächste wird sicher besser.

Ich freu mich schon wenn du es zeigst!

Gruß aus dem Rheinland, Ulli
 

Ilmarinen

Mitglied
Hi Jpostlma,
ein wirklich schönes Damastmesser, besonders für's erste!

Zum Härteverzug:
Wie hast Du den gehärtet? In Öl oder Wasser?
Wie dünn hattest Du die Klinge an der Schneide geschliffen?

Lies Dir evtl. mal von Xerxes den Beitrag "Grundlagen zum Schmieden und Wärmebehandlung" durch. Da wird das Problem mit dem Härteverzug beschriebn (hatte ich auch oft).

Gruß

Jörg