Erste rostende Schmiedearbeit

richi rich

Mitglied
Hallo,

Meine erste Schmiedearbeit. Eigentlich Flachklopfarbeit. Puhhh, muss noch viel lernen und noch ein paar Hämmer und Zangen kaufen.

Lang hat´s gedauert, aber Spaß hat´s gemacht!

Material: Feile
Klingenlänge: ca. 20 cm, Stärke am Rücken ca. 2,5 mm, Flachschliff.
Anschliff ca. 25°
Griff: Eibenwurzel
WB und Anlassen in der Gasesse.
Ätzung: Senf
Schärfe: Ich hab immer geglaubt, ich habe scharfe Messer, aber das ist der Hammer....

Und ganz alleine für mich für die Küche.







Im letzen Foto das Ausgangsmaterial (zweite Hälfte der Feile). Frage an die Könner: wie lange würdet Ihr sagen, müßt ihr händisch auf die Feile klopfen um die Rohform zu schmieden? Ich habe so ca. 2 Stunden geklopft und hätte gedacht der Stahl ist leichter kleinzukriegen.

Danke für´s schauen, Verbesserungsvorschläge erwünscht, danke für die Komentare.

Sg
RR
 
Hallo,
für eine "erste Schmiedearbeit" finde ich das schon ein sehr beachtliches Resultat! Sehr schönes Teil!
Hattest du Hilfe oder bist du autodidaktisch vorgegangen?

Grüße
Tunichtgut

PS: Ich hab mal gehört, dass ein Schmied, der was auf sich hält, seine Zangen selbst schmiedet :D
 

kabolsky

Mitglied
schaut doch supi aus. :super:Gefällt mir sehr gut. Ist doch egal wie lange das schmieden dauert. Wenn sowas dabei rauskommt hätten es sich auch 3 Std gelohnt.
Ist das Parierelement aus Stahl und verlötet? Kann mann auf den Bildern nicht richtig erkennen.

Grüsse

Thomas
 

richi rich

Mitglied
Hattest du Hilfe oder bist du autodidaktisch vorgegangen?

Ich hatte das MF! Und dann hab ich einfach zu klopfen begonnen!

PS: Ich hab mal gehört, dass ein Schmied, der was auf sich hält, seine Zangen selbst schmiedet :D

Deprimiere mich nicht, ich bin froh, dass ich mir nicht auf die Finger gehauen habe. ;) Ich hab eine Zange aus einer alten Schmiede, die hat der Schmied selbst gemacht, und auf den kann ich was halten. Da bin ich weit weg davon.

Das Parrierelement ist verkebt und ist aus einer Art Corian mit Metallsplittern aus Messing.

Sg
RR
 

blank

Mitglied
Hallo Richard,
gratuliere zum Ergebnis! Und überhaupt der Eibenwurzelgriff - das ist bodenständige Exotik. Schönes Teil geworden! Gruß, Michael
 

dr.bob

Mitglied
Hallo Richie

Das ist ein ganz tolles Stück Schmiede Arbeit. Rustikal, brachial und doch elegant.
Weiter so.:super:

Gruss Bobby
 

gnilreh

Mitglied
Hey Richi!

Da ich auch gerade dabei bin erste Schmiedeschritte zu machen, weiß ich, welche Tücken auf Dich lauern...

Dein erstes Messer ist doch ganz passabel und herzeigbar geworden! :super:

Was ich mir unbedingt noch anschaffen will/würde ist ein Schlichthammer, der hilft ungemein, noch mehr auf Endmaß zu schmieden und weniger Schleifarbeit zu haben...
Wenn Du einen wirklich geilen Hammer haben willst, frag mal Torsten Pohl, ob er Dir einen seiner Japaner anfertigt, ich geb meinen nie wieder her!

Ich find´s außerdem gut, wenn sich auch Anfänger trauen, hier ihre Sachen vorzustellen, ich selbst hadere da immer sehr mit mir...

Schöne Grüße und weiter so!
Dom
 

trigger06

Mitglied
Hallo Ritchie,

ich würde mich "von" schreiben wenn mein erstes selbstgeschmiedetes mal so aussehen würde!
Der Griff aus Eibe ist einfach g**l !
Die Schmiedearbeit gefällt mir gut das grobkörnige Corian ist ein klasse kontrast.

Weiter so !

Gruß Bernhard
 

gmo

Mitglied
Hallo,

sieht doch sehr gut aus für Erste. :super: Und der Griff ist allererste Sahne. Wunderbares Holz.

Grüße
Gerd
 

Xerxes

Mitglied
Hi richi,

und, Blut geleckt?:steirer: Sieht gut aus deine Klinge. Hat doch viel mehr Stil, die Klinge selber glühend in Form zu bringen als nur aus nem Flachstahl rauszuschleifen, oder? Bin gespannt was noch kommt.

Gruß Jannis
 
Hallo Richi !
Schöne Schmiedearbeit auch der Griff ist super geworden,
Da ich auch schon etliche Messer aus Feilen "gebastelt" habe,
kann ich das stundenlange "Gekloppe" nachvollziehen:jammer:
"Der Widerspenstigen Zähmung" ,da mußt du den Hammer schwingen ;bis der Arzt kommt.(Spaß muß sein).
Super, weiter so:super:
Gruß aus Niederbayern!
Ewald !
 

Torsten Pohl

Mitglied
Mir gefällte das auch, fürs erste mal respekt.
Und das mit der Zeit vergess mal arbeite dich rein, ne Feile ist fürn Anfang he ne Nummer für sich, also alles richtig gemacht soweit man es sieht.

Tschau Torsten

Ps. keiner Tip, eine richtig eingestellte Gasesse die das Werkstück nicht überhitzt schont das Material ernorm, und lässt es wesentlich längere Bearbeitungszeiten halbwegs unbeschadet überleben. Also mach dir keinen Kopf!!
 
Zuletzt bearbeitet:

lawi-to

Mitglied
:super:
Hallo Richi!
Du kannst stolz sein auf Deine Arbeit.
Wenn ich erst einmal soweit wär,das ist noch ein weiter Weg für mich

PRIMA!!!
 

hano

Mitglied
hallo
gratuliere dir zum ersten gekloppten.:super::super:
das erledigt seine arbeit bestimmt vorzüglich.
sag ist das holz stabilisiert? gefällt mir auf jedenfall gut.
grüsse
hano
 

richi rich

Mitglied
Hallo,

danke für die freundlichen Komentare. Das Holz ist mit Epoxy und Schleifstaub verkittet, es gibt doch einige Sprünge. Dadurch ergibt sich ein gewisse Stabilisierung. Dann wurde mit Hartöl behandelt.

Ich geh mir jetzt schnell einen Schlichthammer und einen Ballhammer basteln und klopfe dann gleich mal auf die zweite Feilenhälfte (solange bis meine Frau mich erwischt). Kann sich nur um Wochen handeln.

Ich würde gerne mehr machen, aber die Zeit ist leider knapp.

Sg
RR