Erfahrungen zu Benchmade Nimravus?

Ich plane, mir demnächst das Benchmade Nimravus(Design von A. Elishewitz) zuzulegen.
Hat jemand das Messer und irgendwelche Erfahrungen damit gemacht??

TR
 

Hersir

Mitglied
hab ein Serrated mit ATS 34! Super USer liegt angenehm in der hand! auch die scheide ist 1A!

Lass aber die finger von der M-2 version! rostet gerne an der schneide!!!!!!!! Resultat - stumpfe schneide!



------------------
Markus

HersirsHomepage
 

HankEr

Super Moderator
Schau' Dir doch einmal die Besprechung zum BENCHMADE Model 145 Nimrawus Cub in M-2 tool steel von Sergiusz Mitin an.

Ich würde Dir, zumindest wenn Du das große Modell willst und Deine Messer anständig behandelst, zu der Version in M2 raten. Bei Benchmade kommen einige Messer in ATS-34 recht spröde aus dem Ofen. M2 ist von Natur aus bereits wesentlich Bruchfester als ATS-34 und in bezug auf normales Schneiden geben sich die beiden Stähle an Schnitthaltigkeit nichts. M2 rostet halt leicher, da die Messer aber sowieso beschichtet sind, dürfte das bei etwas Pflege nicht zu Gewicht schlagen.
 
Vielen Dank für eure Antworten!
Ich wußte gar nicht, daß es das Messer auch in einer anderen Stahlsorte als in ATS 34 gibt. Mit meinen anderen Messern aus ATS 34 bin ich sehr zufrieden, ist das bei Benchmade wirklich anders (das wäre mein erstes BM)?
In der Besprechung von S.Mitin kommt die M-2 Variante ja echt gut weg (schon allein die 60-62 HRC reizen mich).
Tja, wer die Wahl hat...

TR
cwm25.gif
 

HankEr

Super Moderator
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Mit meinen anderen Messern aus ATS 34 bin ich sehr zufrieden, ist das bei Benchmade wirklich anders (das wäre mein erstes BM)?
[/quote]
Nicht notwendigerweise. Ich habe 2 Benchmades in ATS-34, das eine ist --- was die Wärmebehandlung des Stahls betrifft --- einwandfrei, das andere ist für meinen Geschmack zu Spröde. Ist wohl die Serienstreuung.
 
ich habe ein nimravus/serated ats34.meine erste wahl,wenn es im outdoor geht.nimm nicht das cup, das ist zu klein. die scheide ist sehr gut, da man sie für linkshänder umbauen kann.ansonsten würde ich sagen, das dieses messer, wenn man mal den normalen ladenpreis zugrunde legt, viel zu teuer ist.
über m2 kann ich dir keine tips geben.nur eines will ich noch anmerken, ich habe bei meiner letzten tour damit ca. 15 fichtenstämme entastet. dannach konnte man sich damit immer noch rasieren.wenn m2 so hart ist, wirst du als messerneuling auch sicher dann deine probleme damit haben, das messer wieder scharf zu kriegen.
ich nehme aber an , daß beides keine schlechte wahl ist.
gruß matthias
 
Da ich mich im Messerschärfen nicht unbedingt als Experte bezeichnen würde, werde ich die große Variante in ATS 34 nehmen. Da ich auch vorhabe, das Messer zu benutzen, werde ich euch dann mit meinen Erfahrungen dazu nerven.

Nochmal vielen Dank für eure Infos!!!

TR
cwm32.gif
 

Aviator

Mitglied
Ich würde die M2-Stahl Variante nehmen.
Ist zum einen was besonderes und zum anderen super schnitthaltig.
Aber von der Brünierung halte ich nicht viel, da sie schnell abfärbt,
AVIATOR
 
Hi,

ich bin mit dem Messer im Allgemeinen und mit der ATS-34 Variante im Speziellen sehr zufrieden. Das Messer liegt perfekt in der Hand und ist ausgezeichnet verarbeitet. Nachgeschärft habe ich es bis jetzt noch nicht!

Bis dann,

TR
:D