Erfahrungen mit QTC?

Erzengel

Mitglied
Hallo,
wenn man sich durchs CPF oder auch das BLF wühlt, scheinen Taschenlampen mit einer Regelung durch "Quantum Tunneling Composite" (QTC) gegenwärtig der letzte Schrei im Custom-Bereich zu sein.
Kurz und laienhaft erklärt: die Steuerung erfolgt durch eine dünne Scheibe QTC, normalerweise am Minuspol der Lampe. Der Werkstoff ist im Ruhezustand ein Isolator und reagiert auf Druck mit einer Erhöhung der elektrischen Leitfähigkeit. Somit sind Lampen mit Twisty fast stufenlos regelbar. Der Nachteil ist wohl die starke Abnutzung des Materials.
Peak hat einige Lampen im Angebot und im Marketplace kann man gelegentlich das Material erwerben. Im BLF haben ein paar Nutzer günstige Lampen gemoddet. Mich fasziniert dieser Werkstoff, aber da manche Amerikaner immer sehr begeistert von ihren Spielzeugen berichten, würde ich gerne erfahren, ob jemand aus unserem Kreis bereits Erfahrungen damit hat und vielleicht eine etwas nüchternere Einschätzung abgeben kann.
Die Suche hat nur einen Treffer im Marktplatz gebracht, im anderen deutschen Forum gab es keinen Treffer. Es überrascht mich, dass hier noch niemand etwas dazu geschrieben hat.

Edit:
hier noch ein Video, wo eine Werkstoffprobe auf dem Pluspol der Batterie liegt, der Effekt ist hier sehr gut sichtbar.
 

crazyklaus

Mitglied
Prinzipiell funktioniert das Zeug super, allerdings zerbröselt es sehr leicht.

Das Problem ist, es kann recht schwierig bis unmöglich sein, es in eine Lampe einzubauen/einzusetzen die nicht dafür gebaut wurde. Und wenn du es drin hast, kann es sein, dass der Treiber der Lampe nicht mitmacht.


Ich habe mir mal vor einiger Zeit ein paar Stückchen bestellt und es bei einer Fenix E01 zwischen Lampenkopf und Batterie versucht, das hat nicht gehalten (hätte ich mir denken können), das Stückchen ist immer verrutscht und schließlich zerstört worden.
Habe dann recht schnell aufgegeben.

Vor ein paar Tagen kam mir dann der Gedanke, dass es funktionieren könnte die Feder im Lampenende herauszuziehen und es dort einzubauen, aber ich konnte das aus logistischen Gründen noch nicht testen.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Ich habe hier eine Peak LED mit genau dieser Steuerung zum Ausprobieren. Das Ding hier http://www.oveready.com/peak-led-flashlights/17500/aa-peak-logan-qtc/prod_147.html mit dem Momentary.

*Meine* Erfahrung mit genau *dieser* Lampe und *diesem* Schalter: Nicht zu gebrauchen. Das Zeug reagiert viel zu empfindlich, keine Chance, durch Drücken auf eine bestimmte Helligkeit zu schalten, geschweige, diese auch beizubehalten. Dann geht der Schalter nicht immer definiert auf aus; nach dem Loslassen ist die Funzel mal aus,m mal glimmt sie noch, mal wieder aus.

Der Output der Peak ist für eine AA/17500 Lampe allerdings beachtlich. Dafür kann aber das QTC Dings nichts ;)

Pitter
 

Erzengel

Mitglied
Danke schon einmal für die Antworten.
So wie ich das jetzt verstehe, ist das Material empfindlich (Peak kapselt es sicher nicht ohne Grund ein) und sollte wegen der schwachen Rückstellkraft immer von federndem Material umgeben sein, welches bei einer Wegnahme des Drucks wieder die Batterie anhebt/schiebt, bei einigen Mods wurde dafür Schaumstoff verwendet.

@Pitter: Ich hab einige Posts anderswo so verstanden, dass die Peak mit dem Momentary Schalter sich auch durch Drehen einschalten lässt. Stimmt das? Wenn ja, lässt sie sich dann feiner regeln?
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
@Pitter: Ich hab einige Posts anderswo so verstanden, dass die Peak mit dem Momentary Schalter sich auch durch Drehen einschalten lässt. Stimmt das? Wenn ja, lässt sie sich dann feiner regeln?

;) Für meinen Geschmack ist das Tinnef und Bastelstunde. Wenn stufenlos, dann ne ordentliche Regelung und nen Drehschalter. Egal ob vorne, oder hinten. Meinetwegen noch Ramping über einen Push-Button.

Das QTC Zeugs ist IMO die Lösung für eine nicht existierende Aufgabenstellung. Ok, ich gebe zu, ich hab im Moment a bisserl die Schnauze voll, Betatester zu spielen ;) Wer auch BF3 gekauft hat, kann sich das eventuell vorstellen :D

Pitter
 

Erzengel

Mitglied
Ok, dann ordne ich das erst einmal als schönes und extravagantes Spielzeug ein, wofür mein knappes Budget derzeitig nicht reicht. Im CPF wurde die Charakteristik der QTC-Pill gestern oder heute als "launisch" bezeichnet, das scheint zu Pitters Aussage zu passen.
Die Vesuvius mit 650 LED-Lumen aus einer 10440 ist sicherlich ein faszinierender Dragster :haemisch:
 
hier mal ein kurzes update:

Die QTC sind in den kleinen Lampen von Steve Ku verbaut und arbeiten darin ganz ordendlich. Aktuell habe ich zwei 44 DD und eine Quantum DD. Verschleiß habe ich bisher nicht beobachtet, allerdings spiele ich nur ein bisschen mit den Dingern herum ,als EDC bevorzuge ich eher handfestere Ware und am Schlüsselbund habe ich eine Preon.

Bei diesen kleinen Lampen ohne Knurling muss man aber mit Daumen und Zeigefinger recht fest zupacken, um die maximale Heligkeit einzustellen, dafür muss die Kopf ganz festgedreht sein. Ich persönlich finde das dann doch eher lästig, ich mag das lieber so wie bei den Lummies, locker zudrehen und HELL!

PP
 

Rudilux

Mitglied
Ich sehe das genauso wie PP.

Ich hab eine 38DD von Steve Ku, da war ebenfalls dieses QTC-Zeugs drinnen. Ich fand das allerdings ziemlich nervig, weil die Lampe dadurch so schwergängig war, dass man sie fast nicht mehr zudrehen konnte bzw. Angst haben musste, irgendwas kaputt zu machen, wenn man maximale Helligkeit wollte.
Deswegen hab ich das wieder rausmachen lassen, und jetzt gefällt's mir deutlich besser.

Rudi