Erfahrungen mit der E15?

Mr.S

Mitglied
Ich bin wirklich kein Lampenprofi und hatte auch eigentlich der CR123 zugunsten der AA abgeschworen, aber die E15 weckt doch mein Interesse: billig, sehr klein, drei vernünftige Modi.

Hat schon jemand Erfahrungen mit der Neuen gemacht? Taugt die was für 30€?
 

Sleipnir

Mitglied
AW: Erfahrungen mit der E15

Würde mich auch interessieren, das Lämpchen. Wäre gerade recht
in die Hosentasche.
Aber den Beschreibungen nach hat die Funzel so eine TIR-Optik,
d.h. stark fokussierter Strahl. Und dies ist meiner Ansicht nach
doch eher suboptimal für eine EDC-Lampe.
 

Sleipnir

Mitglied
AW: Erfahrungen mit der E15

Das stimmt doch eher nicht, oder? :confused:

Hat ich mich auch schon gefragt. Kann aber bei der Länge (oder viel mehr
"kürze"...) fast nicht sein, wo soll da die Mechanik untergebracht sein.
Powerldes schreibt von Drehschalter, was sicher mehr Sinn macht.
Vermutlich funktioniert die Bedienung wie bei der ITP Ax
 

alxh

Premium Mitglied
AW: Erfahrungen mit der E15

Hi
Ich kenne mich mit der Materie zwar nicht so aus, habe aber gestern diese Taschenlampe meinem Vater geschenkt. Sie wird definitiv durch Drehen des oberen Kopfes an- und ausgeschaltet.

alx
 

FlashLightShop

Moderator Fenix Forum
AW: Erfahrungen mit der E15

Hallo,

... Aber den Beschreibungen nach hat die Funzel so eine TIR-Optik,
d.h. stark fokussierter Strahl. Und dies ist meiner Ansicht nach
doch eher suboptimal für eine EDC-Lampe.

Entgegen "normaler" Taschenlampen hat die Fenix E15 LED Taschenlampe keinen Reflektor verbaut, in dem die LED sitzt, sondern eine Kunststoff-Linse, die das ganze Licht nach vorne "leitet". Durch die Kunststoffline und die spezielle Oberfächenstruktur der Linse hat die Fenix E15 dadurch aber einen sehr homogenen Lichtkegel, der ideal für den Nahbereich geeignet ist.

Das stimmt doch eher nicht, oder? :confused:

Ja, das stimmt wirklich nicht. Die Fenix E15 LED Taschenlampe hat einen Drehschalter am Kopf, über den sie bedient wird (Ein- und Ausschalten + Helligkeitststufen).

Viele Grüße

Bernd Auler
 

Mr.S

Mitglied
Besteht dann nicht die Gefahr, dass diese Kunststofflinse schnell verkratzt und nur noch weniger Licht durchlässt?

Startet die Lampe in Low oder in High? Mir wäre low nämlich wesentlich lieber.
 

H.Waii

Mitglied
Besteht dann nicht die Gefahr, dass diese Kunststofflinse schnell verkratzt und nur noch weniger Licht durchlässt?

Startet die Lampe in Low oder in High? Mir wäre low nämlich wesentlich lieber.

Ich habe die Lampe jetzt seit gut einer Woche im täglichen Hosentascheneinsatz - mit einem Victorinox zusammen in der gleichen Tasche. Gestern ist mir aufgefallen, daß die Linse schon einige Kratzer aufweist. Einen Einfluß auf den Lichtkegel konnte ich bisher aber nicht feststellen. Trotzdem bin ich da etwas enttäuscht. Die E15 ist eigentlich eine super EDC-Lampe, aber dann sollte sie auch eine kratzfeste Linse haben. Schließlich wird man diese auch kaum austauschen können.

Meine LD01 hat nach ca. einem Jahr unter gleichen Bedingungen keinen einzigen Kratzer auf dem Glas!

Vom Licht her finde ich die E15 sehr alltagstauglich. Sie wirkt kaum dunkler als die P3D auf Turbo. Das Licht ist nicht zu stark fokussiert, hat aber eine brauchbare Reichweite.

Mal sehen, wie sich die Kratzer weiter entwickeln. Im Moment halte ich die E15 noch für durchaus empfehlenswert als EDC-Lampe. Die LD01 habe ich seitdem zwar immer noch dabei gehabt, aber nicht mehr benutzt.

Die Lampe startet in Mid. Danach folgen Low und High. Low-Mid-High fände ich auch besser.
 

modda4711

Mitglied
Ich habe die Lampe auch seit kurzem und muss sagen, dass sie mir gefällt. Das Glas ist etwas in den Lampenkörper eingelassen, mit Kratzern habe ich keine Probleme. Soviel Licht am Schlüsselbund hat schon was.
 

Querzulap

Mitglied
So.. hab mir die E15 demletzt eher zufällig zugelegt:
WIe ist denn die Regelung dieser Lampe ? Volle Pulle bis zur Toten Batterie?
oder Langsam dunkler werdend ?
Irgednwie werd ich da aus dem Beipackzettel nicht ganz schlau :confused:

LG Querzulap