Erfahrungen mit Böker Speedlock

Oliver

Mitglied
Hallo allerseits,

hier meine Erfahrungen mit dem kürzlich erworbenen Speedlock.

Liegt ausgezeichnet in der Hand, der Springmechanismus funktioniert tadellos. Das Klingenspiel ist akzeptabel, obwohl ich bei diesem Messer in dieser Beziehung doch etwas mehr erwartet hätte. Vielleicht ist ja nur die (Standard-)Klinge unsauber gefertigt. Mal sehen, ob es mit der ATS-34- Variante besser wird.

Ein Clip wäre noch wünschenswert, da es für die Hosentasche doch etwas schwer und sperrig ist. und das Etui (extra zu erwerben) auch nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluss ist.

Munter bleiben,

Gruss Oliver
 

rolynd

Mitglied
Hallo Oliver!
Willkommen im Forum!
Freut mich daß es dir gefällt!
Also bei meinem war das Klingenspiel sowohl horizontal als auch vertikal unakzeptabel
cwm36.gif
, auch der Griff lag mir nicht, da hanb ich's halt hergeschenkt und der kleine Bruder meiner Freundin hat sich gefreut wie'n Schneekönig
cwm12.gif
cwm12.gif
cwm12.gif

Mit Böker hab ich bis jetzt nur schlechte Erfahrungen gemacht - das Böker/Brend war auch SCH%&$$%!!!
cwm23.gif
.


------------------
Gruß Ralph.

"Think twice and cut once!"
 

Michelthegreat

Mitglied
Hi folks,
bin vielleicht nicht der richtig große Messer-Crack, hatte jedoch bei Böker im unteren und mittleren Preisbereich gute Erfahrungen. Habe selbst das schwarze Speedlock II, liegt meiner Hand und funktioniert echt gut, außerdem liebe ich mein AF Mini-Smatchet, ist echt ein niedlich-stabiles Arbeitsmesser, nicht zu groß und dennoch 'n stabiles Teil!
CU
Michel

------------------
"Genieße ein scharfes Leben!"
 

Frank

Mitglied
Oliver,
Du kannst das Speedlock noch etwas "tunen".
Vorsichtig (Feder) zerlegen, danach kann man die Flächen an den Griffschalen an denen die Klinge Kontakt hat mit Dremel + Polierscheibe/-paste oder von Hand nacharbeiten. Dabei aber aufpassen, das man gleichmäßig arbeitet und nicht zuviel abnimmt. Das bringt durchaus noch einen zwar leichte aber doch spürbare Gechwindigkeitssteigerung beim Öffnen.

Frage: hat einer schon mal die Feder gegen eine stärkere ausgetauscht ? Sowas müßte doch zu kriegen sein, ist schließlich nur eine handelsübliche Torsionsfeder.

Frank
 

fria

Mitglied
hallo oliver,
hab seit einigen jahren ein speedlock, wenn auch kaum in gebrauch.
das klingenspiel bleibt auch bei den besseren klingen, ats34 oder cpm440v.
du kannst es beseitigen, wenn du die schraube anziehst, dann hast du allerdings kein "speed"lock mehr
cwm12.gif

sei vorsichtig beim kauf einer neuen klinge!!
als ich die cpm klinge gekauft habe waren zwei der drei klingen im geschäft total verschliffen!!
 

Oliver

Mitglied
Hi allerseits,

danke für das Feedback auf meinen Test.
Mit der Geschwindigkeit beim Öffnen, bzw. der Feder bin ich eigentlich ganz zufrieden.

Das einzige was mich stört, ist das leichte Radialspiel bei geöffneter Klinge (mit dem Auge kaum zu sehen, aber zu spüren wenn man auf den Klingenrücken drückt).

Ich fürchte, da kann ich nicht viel tunen (ausser mit einer hochwertigen Klinge). Ich muss also sowohl auf das Spiel, als auch auf den Schliff achten.

Schade, dass solche Macken bei einem ansonsten prima Messer vorkommen.

Ich seh's schon, ich werde früher oder später doch bei M.O.D. oder Microtech landen.

Munter bleiben,
Oliver

------------------
 

Hocker

Mitglied
Hi Oliver,
hatte lange Zeit ein Speedlock, und war im Prinzip zufrieden ('n Springmesser hat nun
mal ein gewisses Spiel).Ist ein absoluter
Handschmeichler...
Tasche würd' ich dir empfehlen, 'nem Kumpel
ist die kleinere (Speedlock II) Clip-Version
schon mal in der Tasche aufgegangen.
Die Sache mit den verschliffenen Ersatzklingen kann ich leider nur bestätigen.

Hocker
 
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Hocker:
Tasche würd' ich dir empfehlen, 'nem Kumpel
ist die kleinere (Speedlock II) Clip-Version
schon mal in der Tasche aufgegangen.

Hocker
[/quote]

Ich habe auch ein Speedlock. Für das Geld finde ich das ganz okay aber das mit dem in der Tasche aufgehen kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Bei mir ist es (vermutlich wegen der bekannt hohen Böker Fertigungstoleranzen) gar nicht so einfach den Knopf für den Springmechanismus zu drücken weil der schonmal ganz gerne etwas verkantet. Ich habe das Teil schonmal zerlegt und nachgesehen aber ich habe da keine Möglichkeit zur Nachbesserung gesehen.
Ich hatte mir anfangs mal eine 440C Klinge gekauft und eingebaut. Die war nicht verschliffen. Vielleicht nur Glück.

------------------
Pablo Escobar
------------------
Infinity8.gif
Infinity8.gif
Infinity8.gif
 

Hocker

Mitglied
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Pablo Escobar:
Ich habe auch ein Speedlock. Für das Geld finde ich das ganz okay aber das mit dem in der Tasche aufgehen kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Bei mir ist es (vermutlich wegen der bekannt hohen Böker Fertigungstoleranzen) gar nicht so einfach den Knopf für den Springmechanismus zu drücken weil der schonmal ganz gerne etwas verkantet. Ich habe das Teil schonmal zerlegt und nachgesehen aber ich habe da keine Möglichkeit zur Nachbesserung gesehen.
Ich hatte mir anfangs mal eine 440C Klinge gekauft und eingebaut. Die war nicht verschliffen. Vielleicht nur Glück.

[/quote]

Hi Pablo,
es war natürlich ein zweiter Gegenstand in der Hosentasche nötig um die Verriegelung
auszulösen. Das eigentlich verheerende daran
ist das die Klinge dann mit der Spitze nach
unten vorne steht (Clip-Version Druckknopf
nach innen oben), und Wehe Du gehst dann in die Hocke.....


Gruß Hocker
 
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Hocker:
und Wehe Du gehst dann in die Hocke.....

Gruß Hocker

[/quote]

Habs mir gerade vorgestellt - BRRRRR - das tut ja schon weh wenn man auch nur dran denkt.

Schätze aber die Feder ist in jedem Fall stark genug das das Öffnen nicht unbemerkt bleibt so das man bestimmt gar keine Lust hat in die Hocke zu gehen...
cwm35.gif


------------------
Pablo Escobar
------------------
Infinity8.gif
Infinity8.gif
Infinity8.gif
 

Rolf

Mitglied
Das Klingenspiel in der Längsachse liegt beim Speed Lock am aretierungsbolzen welcher die Klinge im geöffneten Zustand Aretiert.Die Klingeneinkerbung in welche dieser Stift greift ist bei all meinen Klingen unterschiedlich in der Toleranz,der Stift übrigens auch.Ich hab mir auf der Drehbank für jede Klinge einen eigenen Stift gefertigt,nur so bekommt ihr das Spiel in Schließrichtung weg.
Ich würde mir niemals mehr ein solches Messer zulegen.Von den Toleranzen her gesehen ist diese Messer Schrott (Böcker).
gruß Rolf
 

Oliver

Mitglied
Hallo Rolf,

die Erfahrung habe ich auch gemacht, als ich das nicht mehr akzeptable Klingenspiel bei Böker reklamierte. Eine Wocher später war das Messer wieder da. Mit einer 440C-Klinge im Austausch! Das nenne ich prompten Service. Leider blieb der Auslöseknopf nach öffnen der Klinge auf halben Wege stecken (bei bereits arretierter Klinge). Also Werkbank, Feile und die Klinge am Anschlag abgefeilt (bei dem Stahl kein Geschenk). Hat sich aber gelohnt. Funktioniert jetzt tadellos, kein Spiel und schön scharfe Klinge (übrigens gleichmässiger Klingenschliff). Aber die Fertigungstoleranzen sind unter aller Sa....
Trotzdem mein Lieblingsmesser für gröbere Sachen. Für den Alltag schwöre ich jedoch auf mein CRKT M16-03 und im Büro auf mein Gerber EZ-Out.

Munter bleiben,
Oliver
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Leute!

Bei dem Speedlock II hatte ich auch eine neue CPM Klinge dazubestellt und die gelieferte Klinge war ebenfalls verschliffen. Die Schärfkerbe war nicht wie bei der 4034'er Klinge noch an der richtigen Stelle, sondern war vollkommen in der Fehlschärfe. Also Fehlschärfe, Kerbe, Fehlschärfe, Schneide. Die Funktion der Fehlschärfe an dieser Stelle konnte ich nicht nachvollziehen. Nach einigem Nacharbeiten reicht die Kerbe nun noch bis in die Schneide.
Scharf war die Schneide auch nicht, aber das war kein größeres Problem. Was den Eindruck ebenfalls ein wenig trübt ist die Schnitthaltigkeit. Die Klinge bleibt trotz nur leichtem Einsatz nicht lange auf der Rasierschärfe für den Unterarm. Vielleicht handelt es sich um einen Härtungsfehler.

Ansonsten ist mein Speedlock II in Ordnung. Es hat kaum Spiel und klappt für meinen Geschmack auch schnell genug auf.

Viele Grüße sendet Euch der Leo.
 

tolegen

Mitglied
GROSSER MIST

Ich habe die Magnum Katologe vom Anbeginn der Zeit bekommen und mir damals als die Speedlocks herauskamen noch mühsam vom Taschengeld ein Speed Lock in der Luxusversion mit Thujaholzgriffen (für 179DM) zusammengespart.
Ich war damals der Ansicht das wohl beste Springmesser das man kriegen kann gekauft zu haben.
Ich habe das Ding damals oft mit mir herumgetragen, nicht häufig aber sachgemäß eingesetzt (mir war schon als Halbwüchsigem klar daß das kein Hebel ist).
Zunächst ist es nur vom tragen in der (Hosen-)Tasche immer häßlicher geworden. Die Oberflächen der Schalen wiesen aus mir bis heute nicht bekannten Gründen immer mehr Kratzer auf und es schien sich Dreck in die Fugen in denen die Thuyaschalen eingeklebt waren zu setzen, auch scheint sich das Holz in den Einlagen zu verziehen , denn während es neu noch Tip-Top aussah kann man jetzt circa 1mm breite verdreckte Klebespalten sehen, der Verschluß hält überhaupt nichts(wenn mans auseinandergenommen hat weiß man warum) und nach jedem mal wo es zerlegt und wieder zusammengesetzt wurde lief es schlechter!

Ich habe kurze Zeit später zwei Haller Springer wohl made in Taiwan und/oder Italy erworben (circa 120/170 DM also ähnlich teuer).
Einen dicken grünen Brummer mit dicken Micartaschalen und nem dicken runden Messingknopf als Auslöser in der Schalenmitte und einen komplett mattgrauen (Taiwan/440B) der aussieht wie ein gut abgekupferter GT Folder(vielleicht erinnert sich jemand noch an die Dinger).
Beide ließen sich problemlos auseinander und wieder zusammensetzen, hatten deutlich weniger Spiel, lagen besser in der Hand (der Micartaspringer/Italy ist allerdings sehr schwer, wie ich zugegeben muß), wurden wesentlich häufiger und auch rücksichtsloser benutzt und litten im Gebrauch kaum sichtbar.
Sie dienen heute noch zwei Freunden von mir(denen ich diese mal geschenkt habe) als EDC und sind immer noch gut in Schuß.
Ich habe auch viele andere Messer die ich länger besitze, länger benutzt habe und die nicht ansatzweise so schäbig geworden sind.
Das Speed lock liegt seit Jahren unbenutzt in meiner Schublade, und ich finde es so abgemackert und häßlich, das es mir peinlich wäre es zu verschenken oder auch nur zu verramschen.

Wenn Du oder irgendjemand noch eins will schicke ich es gerne an jeden gegen Übernahme der Portokosten und dann zur Hölle damit.

Mein Tip, spart euer Geld und kauft euch hier im Forum was vernünftiges!!!!!!

Schön das mal einer das Thema gebracht hat, die Speed locks sind fast sowas wie meine Hass Messer.


Gruß
 
Zuletzt bearbeitet: