Entwurf meines Erstlings - Eure Meinungen /Tips?

Meik

Mitglied
Moin Leute!

Nun ist es bei mir auch endlich soweit, ich will mein erstes Stück Flachstahl in Form bringen und mit Holz verkleiden...

So soll es aussehen:

entwurf1.jpg


Die Länge über alles ist 24cm (sollte bei 1024er Auflösung hinkommen).
Stahl soll Kohlenstoffstahl sein, ich dachte an eine Stärke von 4mm.
Finish soll rustikal werden, also irgendwie geschwärzt oder geätzt oder so.
Das Ganze ist eine Art Recurve-Semi-Tanto, d.h. ich will erst den Recurve-Teil feilen (alles Flachschliff), dann ganz einfach die Tanto-Spitze und dann die Tanto-Spitze "entschärfen", also abrunden. Die Anregung hierfür habe ich von meinem Mini-Stryker, wo genau das mit der Zeit nach häufigem Nachschärfen mit dem Keramikstab über die Tantospitze hinweg passiert ist. Und was mir sehr gut gefällt!
Griffmaterial soll Holz werden, etwas dunkles, rustikales (Eiche z.B.) oder vielleicht auch Ebenholz. Eiche "auf alt gemacht" würde ich z.B. gut finden...
Das hintere Ende des Erls soll, wie bei den Fällknivens, ein kleines Stück überstehen.
Eventuell sollen noch Daumenriffelungen oben hinten und unten vorne hinzukommen, ich denke aber eher nicht.

Das ganze ist als User konzipiert, der einerseits alle anfallenden Schneidarbeiten (vor allem auch "Aufschneidarbeiten") und anderseits auch feinere Arbeiten mit der Spitze erledigen kann.
Besonderen Wert habe ich darauf gelegt, dass alle 4 Griffpositionen sehr gut möglich sind, was ich mit dem Pappmodell auch schon überprüfen und bestätigen konnte.

Die Griffschalen dürften kein Problem für mich sein, da habe ich schon ähnliche mit Erfolg gemacht.
Die Klinge wird aber meine erste sein. Noch dazu werde ich wohl mit viel Geduld und Geschick, aber mit einfachsten Werkzeugen arbeiten, sprich PUK-Säge, Feilen und Schlüsselfeilen.

Ich würde mich freuen über Meinungen, Anregungen und Tips. Vor allem, falls jemandem etwas auffällt, das mir später bei der Herstellung Schwierigkeiten machen könnte.
 

spyderbug

Mitglied
Hallo Meik!

Sieht interessant aus für einen Erstling! Was mir persönlich nicht so gefällt:

Die Rundung für den kleinen Finger an der Unterseite des Griffes (wie beschreibt man sowas :confused: ). Ich finde, diese könnte etwas Ausgeprägter sein. Ebenso die Mulde für den Zeigefinger. IMHO würde das die Handlage etwas verbessern. Aber schließlich soll es ja in Deine Hand passen, also wenns für Dich so gut ist, dann lass Dich nicht beirren :D

Die Klingenform finde ich interssant. Ist das einen Eigenentwicklung, oder gibt es (außer Deinem Mini-Stryker) ein Vorbild?

Grüße, Robert
 

darley

Mitglied
sehr interessant und originell!
besonders die klingenform ist wirklich beachtlich.
ob du mit einem so extremen recurve allerdings alle schneidarbeiten zufriedenstellend erledigen kannst, muss die praxis zeigen.

beim griff fällt mir das gleiche auf wie robert:
ich würde die untere kurve etwas "knuffiger" machen, also in der mitte etwas balliger und die fingermulden vorn und hinten mit größeren radien versehen.

eventuell ist es eine überlegung wert, ob du die dauemenauflage nicht leicht hohl gestaltest ?!?
ich stell mir die zahnung oben auf einer rundung nicht so angenehm vor!
könnte auch gut aussehen, da du die letzte kurve des griffrückens bis zum höchsten punkt des klingenrückens fortsetzen könntest.
kann man verstehen, was ich meine?

aber insgesamt für einen erstling eine verdammt gute idee!!

bernd
 
T

Thomas Spohr

Gast
Hallo Meik,

die Form der Klinge gefällt mit sehr gut, tolles Design! Aber es muß wohl mit meinen Vorlieben zusammenhängen, daß ich sie eher als „Fighter“ statt als „User“ einordne.
Die Schlifflinie zwischen Schneide und Spitze würde ich wie auf nachfolgendem Bild verändern. Ich denke, daß so die Schnitteigenschaften der Wölbung besser sind.

MeikDesign.jpg


Bzgl. des Griffdesigns bin ich der gleichen Meinung wie darley, etwas mehr Wölbungen.

Wie gesagt, tolles Design! :cool:
 

seng1

Mitglied
Sieht interessant aus, ist allerdings nicht ganz mein Geschmack.
Die Fingermulde für den Zeigefinger würde ich, wie schon bemerkt, vergrößern, zumal die Schneide bis an die Mulde geht. Die Klinge selber ist wohl als User nicht so geeignet, da man nur mit dem vorderen Teil der Klinge gut schneiden kann. Wie Thomas schon geschrieben hat ist das Messer von der Form her ein Fighter.
Trotz Allem, mach es so wie es Dir gefällt, es ist Dein Messer.


Gruß
 

Nidan

Mitglied
Hallo Meik,

na dann werd ich mal ein bisserl gegen den Strom schwimmen :cool:

Also ich würde die Klinge nicht so extrem machen, ich kann mir nicht vorstellen daß so eine sehr konkave Form besonders praktisch ist. Zumindest nicht wenn du auch mal auf einer planen Unterlage schneiden willst.

Die Tanto-Spitze würde ich auch ganz rechtwinklig absetzen, so bekommst du dann so eine nette Kante zwischen Primär- und Sekundärschneide mit der man ganz prima Sachen aufschlitzen kann. gerade beim Pakete öffnen sehr praktisch.

Du kannst auch ganz einfach vermeiden, daß sich diese Kante rundet. Einfach beim Schleifen mit dem Sharpmaker nicht ganz durchziehen, sondern nur bis zum Ende der primätschneide schleifen und dann die Sekundär wieder mit einem Zug.
 

Meik

Mitglied
Wow! Danke für die schnellen Antworten...

Zuerst mal zu den "Vorbildern": Bei der Klinge war es nur das Stryker, und zwar nur die Spitze, wie ich ja auch schon geschrieben hatte. Daher weiss ich auch, dass die Schlifflinie in etwa so liegen wird, wie sie es auf meiner Skizze tut. Sie ergibt sich ja sowieso von selbst, wenn ich ganz zum Schluss die Tanto-Spitze feile...
Ansonsten ist die Klingenform 100% auf meinem Mist gewachsen...

Das Vorbild des Griffs ist dieser:
skinner.jpg

Denn dieser ist ein echter Handschmeichler und passt perfekt in meine Hand!
Ausgeprägte Fingermulden wollte ich bei dem Design nicht verwenden, unter anderem weil ich alle 4 Griffpositionen gut möglich haben wollte. Die Fingermulde hinten unten für den kleinen Finger passt übrigens wirklich für ebendiesen!
Nichtsdestotrotz werde ich wohl noch ein bisschen experimentieren mit den Radien... Feinabstimmung sozusagen...

Ansonsten werde ich wohl nichts gravierendes mehr verändern, um die Harmonie des ganzen Designs nicht zu zerstören... (Da gabs doch mal so einen tollen thread zu von lohmy)
Mein erster Ansatz war nämlich so ziemlich genauso gewesen, wie darley auch vorschlägt: Daumenrampe ganz leicht konkav. Ich hatte zuerst sogar vom Ende dieser konkaven Rampe einen wiederum leicht konkaven Bogen bis zur Klingenspitze. Hatte mir aber irgendwie nicht gefallen vom Gesamtbild her...
Was die konvexe Daumenriffelung angeht: Das wird glaube ich funktionieren und, mit einer nicht allzu aggressiven Riffelung versehen, auch nicht unangenehm sein, wie ich bei meinem Buck Odyssey festgestllt habe.

Zum stark konkav gewölbten Teil der Schneide (Ich sehe gerade: Recurve ist er, für sich gesehen, ja gar nicht! Eher Hawkbill. Recurve wirds ja erst irgendwie alles zusammengenommen...): Den wollte ich in meinem Fall genau so auch aus praktischen Gründen haben, da ich sehr oft Aufschneidearbeiten anliegen habe (Mit Plastikbändern fest verschnürte Pakete sowie viele Kartons). Und dabei festgestellt habe, dass eine konvex geformte Schneide da nicht so geeeignet ist wie eine gerade oder noch besser konkave.

Dass das Ganze ein wenig wie ein Fighter aussieht, finde ich auch. Und das finde ich auch interessant, da ich ja gerade die Konzeption des Griffes auf möglichst viele Griffmöglichkeiten ausgelegt habe, was für einen Fighter ja wohl mit entscheidend ist. Wenn es ein Fighter werden sollte, würde ich wahrscheinlich auch die Fingermulden ausgeprägter gestalten, um die Gefahr des Abrutschens auf die Klinge noch zu minimieren.

Danke nochmal!
 

florian

Mitglied
Hallo meik!

was mir noch aufgefallen ist: ich denke nicht, daß es möglich ist, die kante unterhalb des klingenrückens (also dort wo der flachschliff ausläuft) so schön geschwungen zu gestalten. noch dazu wo du vor hast den schliff mit der feile zu machen. IMO wird der schliff eher gerade auslaufen!
ich bin da aber echt kein experte und wollte nur meinen senf dazugeben, damit du soviele anregugen wie möglich bekommst!
wirst du die griffschalen nur festkleben und welchen klebstoff vewendest du in diesem fall?

gruß, flo!
 

Tobse

Mitglied
Für einen Erstling ist das ein sehr ambitioniertes Projekt! Ich vermute, daß es vor allem sehr schwierig sein wird, beim einwärts gebogenen ('Hawkbill') Teil den Flachschliff überhaupt anzubringen, wenn Du mit einer normalen Flachfeile arbeitest - schon das Schärfen von Hawkbill-Klingen erfordert ja z.B. die Kanten der dreieckigen Steine des Sharpmakers - und für das Anbringen des Flachschliffs ist meiner Meinung nach eine breite Flachfeile am besten geeignet, besonders 'flach' wird es, wenn man sie in Querrichtung über die Klinge zieht ('draw filing' nennt das der Ami) - wenn's klappt, ist es natürlich um so cooler :D

Munter bleiben,
Tobse!
 

Meik

Mitglied
@ Nidan: Zu der konkaven Form habe ich ja schon gesagt, warum ich diese möchte (ausser wegen der Optik).
Das mit der "abgerundeten" tanto-Spitze will ich ja GERADE SO haben! Weil es mir eben so gut gefällt... Ist irgendwie so ein Mittelding zwischen American Tanto (mit dem Grat zwischen den 2 Schliffen) und Original-Tantoform (ohne Tanto-Spitze)... Und eben irgendwie auch was eigenes...

@ Tobse & Florian: Das mit dem Schliff an der Stelle macht mir auch am meisten Sorgen... Wenn ich dann merken sollte, dass ich es wirklich nicht hinbekomme, kann ich den Rohling ja immer noch zu einem Messermacher geben... Aber ich denke mal mit vielen verschiedenen Feilen und VIIIIEL Geduld werd ich das schon irgendwie hinbekommen...
Wegen der Befestigung der Griffschalen: Da mach ich mir jetzt noch nicht so ein Kopf drum... Aber ich denke eigentlich an Verschraubung, wegen dem rostenden Stahl darunter... Wenn ihr sagen würdet, dass das nicht so das Problem ist, dann würde ich auch verkleben und/oder vernieten (so ne rustikalen "Hammerschlag-Kopf" Nieten könnte ich mir gut dazu vorstellen (Ich weiss nicht ob die so heissen, ich mein einen Kopf der so ähnlich aussieht wie diese Zierbeschlagnägel bei Polstermöbeln. Obs solche Nieten gibt weiss ich auch nicht...)

Ich habe meinen ersten Entwurf überarbeitet - und war überrascht, wieviele ich von euren Tipps hab einfliessen lassen! Das neue Modell gefällt mir deutlich besser als das Erste...
Ich habe das erste Modell noch mal direkt zum Vergleich darunter gestellt:

entwurf2.jpg


entwurf1.jpg


Kann mir vielleicht einer einen Carbon-Stahl samt Bezugsquelle empfehlen?
 
Zuletzt bearbeitet:

spyderbug

Mitglied
Original geschrieben von Meik
Das neue Modell gefällt mir deutlich besser als das Erste...

Mir auch!!! :D :D :D

Sieht jetzt alles etwas runder und eleganter aus, wenn man es so im direkten Vergleich sieht. Gefällt mir ganz gut!!!

Original geschrieben von Meik
Aber ich denke mal mit vielen verschiedenen Feilen und VIIIIEL Geduld werd ich das schon irgendwie hinbekommen...

Das wird schon! Lass Dich nicht entmutigen (vor allem dann nicht wenn mal was schiefgeht ;) )!!! Bin schon gespannt wie es fertig aussehen wird.

Grüße, Robert
 

Tobse

Mitglied
Als Carbonstahl kannst Du 1.2842 günstig von Recknagel bekommen, im Internet unter www.stahlnetz.de - da es den Stahl nur in Längen ab 50cm gibt, kannst Du ja evtl. vor Deinem Erstling noch einen Prä-Erstling mit einfacherem Design bauen, um das Feilen erstmal zu üben...
 

Meik

Mitglied
Original geschrieben von Tobse
Als Carbonstahl kannst Du 1.2842 günstig von Recknagel bekommen, im Internet unter www.stahlnetz.de - da es den Stahl nur in Längen ab 50cm gibt, kannst Du ja evtl. vor Deinem Erstling noch einen Prä-Erstling mit einfacherem Design bauen, um das Feilen erstmal zu üben...
Ich habe 500x50x4mm 1.2842 bei recknagel bestellt... Jetzt gibts kein zurück mehr... ;)
Deinen Tip mit dem Prä-Erstling werde ich in abgewandelter Form annehmen: Ich werde zuerst ein einfaches Tanto (mit alter Original Tantoform) bauen, um zu sehen, wie das alles so klappt... Und Griffband hab ich noch liegen und Eiche für die Griffschalen auch...

Danke an alle nochmal! :)