Entwurf: Fighter

Geist

Mitglied
futurefighter02.jpg


Was haltet ihr von dem Entwurf? Die Griffform ist wie unschwer zuerkenne ist Jürgen Schanz seinen Futur Tantos entliehen, die Klingenform ist aber von mir, Gesamtlänge ca. 285mm. Jürgen hat sich auch schon bereit erklärt das Messer zu machen :)

Ein wichtiger Punkt ist noch was für einen Stahl soll ich nehmen? Ich würde gerne Damast bzw. Damasteel nehmen, was meint ihr passt das überhaupt zu dem Fighter, oder sollte ich zu einem anderen Stahl greifen? Der Griff ist auf dem Bild mit einer Holzstruktur coloriert, stabilisiertes Holz "arbeitet" doch nicht mehr und ist gegen Umwelteinflüsse ähnlich resistent wie Micrata oder?
 

Flaming-Moe

Mitglied
Gefällt mir ausgesprochen gut. Was ich an dem Schanz-Tanto nicht so mag ist der extrem schmale Klingenschliff. Hast du ja anders designt.

Als großer Freund von Material-Design-Mixes (Mixen?) denke ich, daß sich das moderne Design sehr gut mit traditionellen Materialien (Holz/Damast) ergänzt.
 
T

Thomas Spohr

Gast
Hallo Geist,

das Design gefällt mir ausgesprochen gut! :cool:

Damast und Fighter? - Keine Frage, bedenke den Ursprung.

Nachtrag:

Hallo Flaming-Moe,

nicht nur, daß wir den gleichen Geschmack haben, wir benutzen auch noch die gleichen Worte um ihn auszudrücken. :)



Sig4.gif
 
Zuletzt bearbeitet:

Nidan

Mitglied
Prima Design, Geist !!! Schaut zwar aus wie ein Fighter aber man kann das Messer sicher auch im Alltag gut nutzen.

Also ich würd als Stahl was "normales" nehmen. So in Richtung ATS 34, D2, oder eventuell was pulvermetallurgisches.

Rein vom Ausehen her ist natürlich Damast viel schöner und der würd auch gut zu einem Fighter passen, aber dein Entwurf schaut so praktisch aus, daß es ein Jammer wäre wenn es dann nur in der Vitrine rumliegen tät. Und ich würde mich Damast halt nicht benutzen trauen, schon alleine wegen dem Preis. Und ich würd drauf achten daß der Stahl nicht zu dick ist. 4 höchstens 5 mm würden mir reichen.
 

Geist

Mitglied
Wenn man das Messer für leichtere Arbeiten nutzen würde, wie wirkt sich das auf die Zeichnung vom Damast aus z.B. Früchte schneiden/schälen könnte doch wegen der Fruchtsäure recht schnell den Damast dunkel verfärben oder? Das wäre bei Damasteel nicht der Fall denke ich (ich habe mit Damast NULL Erfahrung)!?
 
F

filosofem

Gast
Gefällt mir sehr gut! Die Griffform (3 f?) ist wirklich unverkennbar ;-) Etwas änliches hatte ich auch mal gezeichnet. Aber zum Benutzen würde ich keinen Damast nehmen. Wenn du dann die Klinge mal beschädigt hast, dürfte es wohl schwieriger sein die Fehler auszubessern als bei "normalem" Stahl.
 

moonsoo

Mitglied
Sieht echt gelungen aus !
Ich hoffe der Jürgen ist nicht böse, aber hätte er das Teil verlost, wäre der Andrang wohl größer gewesen !
Sieht einfach "nützlicher " aus !
Wie wär es mit dem spezial Leopard II Kanonenrohr Damast ?
Fiel mir gerade mal spontan ein !
;)
 

Hersir

Mitglied
nimm damasteel genauso rostfrei wie ATS-34 und einfach schön, auch ein super stahl zum verwenden!
 

freagle

Mitglied
Trau dich ruhig nen guten Damaststahl zu nehmen, Jürgen kennt sich damit auch gut aus und kann dich sicher optimal beraten.


Damasteel ist halt sehr rostträge, ich nehm den auch gerne ab und zu. Leider ist Damasteel halt im Vergleich zu nem richtigen Damast eher langweilig, man sieht Damasteel halt überall und man erkennt ihn i.d.R. schon von Weitem, sieht halt irgendwie immer gleich aus.

Von meinem Geschmack her würde zu diesem Design ein schöner Torsionsdamast passen, so wie im Bild unten.


freagle
 

Anhänge

  • offen 800.jpg
    offen 800.jpg
    60,5 KB · Aufrufe: 512
T

Thomas Spohr

Gast
Bzgl. der Auswirkung von Fruchtsäuren habe ich keine Erfahrung, wohl aber mit den unvermeidlichen Kratzer. Und hier sehe ich einen optischen Vorteil des Damast, die Kratzer sind weniger augenfällig. (Die Erfahrung bezieht sich auf fein strukturiertem Damasteel.)



Sig4.gif
 

Floppi

Mitglied
Original geschrieben von Geist
[ stabilisiertes Holz "arbeitet" doch nicht mehr und ist gegen Umwelteinflüsse ähnlich resistent wie Micrata oder?

Ich hab zwar keine eigenen Erfahrungswerte, aber dem soll so sein. Das sagen zumindest mehrere mir bekannte Messermacher, so wie Firmen die stabilisieren. Außerdem soll's farbstabil sein.
 

Fobbel

Mitglied
Hallo Messerfreunde,
Das Klingen-Design gefällt mir sehr gut. Die Griffform soweit auch, bur würde ich lieber nur eine Fingermulde machen. Ich würde einen stabilisierten Ambonia-Griff an das Messer machen. Als Klingenstahl würde ich einen Damast nehmen, dann muss man beim benutzen halt vorschicht walten lassen. Zu rumbrechen hat man, ja aber auch andere Messer (Busse...).

Gruss
Fobbel
 

Geist

Mitglied
Hier der fertige Entwurf, Gesamtlänge 285mm (das Griffprofil wird beim fertigen Messer nicht ganz aus ausgeprägt sein wie auf dem Bild).

Stahl wird 5mm starker PM Damasteel Odins Eye sein, die Griffschalen aus stabilisierten Ahorn mit zwei Mosaikpins :)

futurefighter03.jpg
 

Wolfgang Dell

Mitglied
@ Achim, sehr schönes Design, gefällt mir ausserordentlich gut.
Ich würde dir einen rostfreien Damast empfehlen, sieht zum Fighter bestimmt klasse aus.
Damasteel oder Markus Balbach (es war schon immer teurer einen besonderne Geschmack zu haben!!!. Torsionsdamast bei diesem Messer nicht (wegen des verziehens), den neuen von Damasteel....Jürgen kennt ihn!
Stimmt schon, Damasteel erkennt man schon von weitem, aber was spricht dagegen!? Dich erkennt man ja auch schon aus 10m Entfernung oder (so hoffe ich doch).
Also Entscheidung fällen und ab zu Jürgen!!!
@ Jürgen, viel Spaß beim Bau!
Gruß
Wolfgang
 

Geist

Mitglied
Freut mich das dir das Design gefällt Wolfgang :)

Beim Stahl habe ich mich nach Ratschlag hier im Thread und auch von Jürgen für PM Damasteel - mit Zeichnung Odins Eye - entschieden, dein Rat bestärkt mich nochmals das Damasteel die Richtige Entscheidung ist.