Entwurf: Fighter/Outdoormesser

Geist

Mitglied
Hier ein Bild vom Entwurf eines Fighter/Outdoormesser. Der Entwurf ist inspiriert von Wolfgang Dell´s Fighter/Überlebensmesser, es steckt aber auch ein bisschen Mad Dog ATAK, Randall #14 usw. mit drin. Was haltet ihr von dem Entwurf?

afighter2.jpg


So, hier die Version mit anderm Griff:
afighter3klein.jpg


Klinge: 210mm
Griff: 135mm

Was für einen Rostfreien Stahl würdet ihr nehmen?

Ciao Geist
 
Zuletzt bearbeitet:

crashlander

Mitglied
Hübsch geworden! Die Klingenform gefällt mir gut. Nur der Griff schein a bisserl klein geraten zu sein, vor allem am linken oberen Teil wirkt er etwas schmalbrüstig. Wobei natürlich die Frage ist, wie groß die Klinge wird :)

Als Stahl würde ich als Nicht-Experte CPM 420 V bzw. S 30 V heißt er jetzt glaub ich nehmen.
 

Andreas

Mitglied
[klugscheissenmodus on]
cpm 420v heißt jetzt cpm s90v
cpm 440v -> cpm s60v
nicht zu verwechseln mit cpm 3v :cool:
[klugscheissenmodus off]
 

Canavaro

Mitglied
Also, ich würd ja die Fingerrillen weglassen. Meiner Meinung nach schränken sie die Griffmöglichkeiten zu sehr ein. Aber wem's gefällt... ich mein ja bloß.
 

Geist

Mitglied
@Canavaro

Dafür geben Fingerrillen mehr Griffsicherheit! Der Griff des Messer wird nicht aus Resiprene C, Kraton oder so gemacht sein, sonder aus Micarta... wem ein Messer bei Nässe schon mal aus der Hand gerutscht ist, weiß Griffsicherheit zu schätzen!

Ciao Geist
 

Camig

Mitglied
Fighter

Hi Geist,

you asked for it- you got it.

Die Klinge sieht super aus und ist gut proportioniert, der Griff passt irgendwie nicht dazu- sieht aus als wären zwei Entwürfe durcheinander gekommen.
Aber das hast Du ja selbst schon erkannt.
Den Handschutz würde ich lassen, kommt von Form und Größe gut hin.
Bei dem runden Ausschnitt unten an der Klinge bin ich nicht sicher was es sein soll, nur Design oder auch Funktion? und wenn ja welche?

Aber laß diich nich irre machen, Dir vor allem muß es gefallen.

Ach übrigens: ich würde mich "von" schreiben wenn ich so gut zeichnen könnte.
 

Geist

Mitglied
Re: Fighter

@Camig

der Griff passt irgendwie nicht dazu- sieht aus als wären zwei Entwürfe durcheinander gekommen. Aber das hast Du ja selbst schon erkannt.

Beim Griff ist das so eine Sache, da bin ich mir, wie oben geschrieben, noch nicht ganz sicher... ab min. eine Fingerrille vorne soll schon sein!

Den Handschutz würde ich lassen, kommt von Form und Größe gut hin.

Das Parierelement ist 80mm lang und soll aus Titan gemacht werden :)

Bei dem runden Ausschnitt unten an der Klinge bin ich nicht sicher was es sein soll, nur Design oder auch Funktion? und wenn ja welche?

Die Halbrundung ist das Ricasso, so steht die Schneide hinten gut frei beim schleifen und sieht IHMO auch noch gut aus.

Aber laß diich nich irre machen, Dir vor allem muß es gefallen.

Jo schon klar, aber ich habe den Entwurf hier geposted um zu sehen was andere davon halten, auch für Kritik, vielleicht gibt es die eine oder andern Idee dazu, die das Messer am enden noch besser macht!

Ciao Geist
 
Zuletzt bearbeitet:

Geist

Mitglied
@Canavaro

Joh, kannste halten wieste willst. Da geb ich Camig recht
Aber ich mag eben Fingerrillen nicht besonders.


Es hat Vor- und Nachteile... aber mal so gefragt: was für eine Form schwebt dir vor? Eckig, Rund, Oval, leicht gebogen oder... ?

Ich brauche Input :D

Ciao Geist
 

Vogel75

Premium Mitglied
Die zwei Fingerrillen gefallen mir nicht besonders, rein optisch. Probier´s doch mal mit Randalls Single Finger Groove:

R14_J.jpg


Im Prinzip reicht ja diese eine für den Zeigefinger, wenn´s um die Rutschfestigkeit geht.
 

bigbore

Mitglied
Also ... ähm.. meine Meinung:

die Klinge ist super,
könnte ich mir sehr gut von 10 bis 30cm Länge vorstellen.

Aber: wofür braucht man (ich) bei einem einschneidigem Messer
einen doppelten Guard?

Ist der über den Klingenrücken hinausragende Teil
des Handschutzes nicht nur unpraktisch sondern
auch für irgendwas nützlich?

OK - ich weiß, viele machen das so,
und noch mehr kaufen das,
aber warum??

:confused:
 

Geist

Mitglied
@Vogel75

hehe... noch bevor ich deinen post gelesen habe, hatte ich schon einen Griffe mit Single Finger Groove der leicht geschwungen ist gezeichnet :)

Werde ich morgen scannen und dann als Bild mit Klinge + neuem Griff posten.

Ciao Geist

PS: Das Randall ist GEIL :super:
 

Geist

Mitglied
@bigbore

die Klinge ist super, könnte ich mir sehr gut von 10 bis 30cm Länge vorstellen.

Thx, hat mich einige Zeichnungen gekostet, bis ich die Klingenform hat wo ich mir gesagt habe: DAS IST SIE...

Aber: wofür braucht man (ich) bei einem einschneidigem Messer
einen doppelten Guard?


Also einen Parierstange von einem Fighter soll ja nicht nur die eigenen Finger davor schützen in die Klinge zu rutschen, sondern bei einem Messerkampf die Finger Hand so gut wie Möglich vor der Klinge des Gegner beim parieren schützen.

Naja, ich gebe zu das einzige was mein Fighter/Outdoormesser jemals parieren wird - wenn es überhaupt genutzt wird - vielleicht mal ein Ast sein wird... :hehe:

OK - ich weiß, viele machen das so, und noch mehr kaufen das, aber warum??

Bei einem Fighter gehört das irgendwie dazu und sieht IMHO auch cooler aus :D :glgl:

Ciao Geist
 

Leonardo75

Mitglied
Hallo Geist!

Welchem Zweck dient denn die Krümmung der Schneide nach innen? Dadurch wird das Messer doch nur schwerer zu schärfen sein, als mit gerader, bzw. nach aussen gekrümmter Schneide. Für ein Outdoormesser würde ich da die einfachste Variante nehmen. Sieht aber wahrscheinlich dann nicht mehr nach Fighter aus.

Vom Griff her hat mir für ein Outdoormesser der Griff des Wakonda von Schär und Künzi recht gut gefallen. Der hat verschiedene Griffpositionen erlaubt. Vor allen Dingen fürs Hacken war der nützlich. In Lindenstruth hatte ich den mal in der Hand, der lag schön in der Hand. Wenn nur der Stahl nicht so simpel wäre (1.4034).

wakonda.jpg

wakonda2.jpg



Gruß Leo.
 
Zuletzt bearbeitet:

Geist

Mitglied
@Leonardo75

Der leichte Schwung der Schneide ist mehr Optik... vom schärfen sollte es kein Problem sein! Im vergleich z.B. mit meinem BK&T Brute - bei dem die Klinge in Richtung Bolo-Form geht - ist der Schwung kaum der rede wert und das Burte lässt sich mit ein bisschen Übung gut schärfen...

Das Wakonda Outdoormesser sieht interessant aus. 420er Stahl ist zwar nicht grade Top, lässt sich aber ohne großen Aufwand schärfen (reicht schon ein Kisselstein!)

Ciao Geist
 

Geist

Mitglied
Hallo Raimund

Also an CPM3V hätte ich nicht gedacht... hatte im Kopf RWL34, D2, S60V (CPM 440V)... Danke für den Tip :)

Die Eigenschaften von CPM3V passen gut zu den Anforderungen an ein Messer das nicht nur zum Schneiden, sondern auch zum Hauen/Hacken gedacht ist!

Das Messer soll absolut einsatzfähig/gebrauchstüchtig werden, ob es je wirklich benutzt wird weiß ich noch nicht, aber wenn...

Ciao Geist
 

TacHead

Mitglied
Hi Geist,
die Klinge ist toll :staun: :super: Hat da nicht auch ein gewisser Herr Brend seine Finger im Gedankenspiel? ;)

Zum Griff: was hälst Du von einer kasperähnlichen Form? Also ein höheres Profil, eine tiefe Mulde für den Zeigefinger und danach eine Art Mini-Subhilt, hinten "pinky catch" und schräges Griffende (eignet sich besser zum schlagen, dafür nicht zum hämmern)? Bin jedenfalls gespannt, wie das Teil dann aussieht.

Stahl: vermutlich sollte man für so ein Messer eher einen zähen als einen zu harten (spröden) Stahl verwenden, ggf. ein wenig zu Lasten der Schnitthaltigkeit. Also eher BG 42 oder VG 10 als 440 V. Wie sich 420 V im Vergleich verhält, weiß ich nicht - scheinen aber alle ziemlich begeistert zu sein davon.

Wie lang wird es denn? Wenn die Klinge so bei 20 cm liegt will ich auch eins :p :steirer:

Viel Spaß damit,

Marko
 

Geist

Mitglied
Hi TacHead

Zum Griff: was hälst Du von einer kasperähnlichen Form? Also ein höheres Profil, eine tiefe Mulde für den Zeigefinger und danach eine Art Mini-Subhilt, hinten "pinky catch" und schräges Griffende (eignet sich besser zum schlagen, dafür nicht zum hämmern)?

Daran hatte ich auch schon gedacht, habe aber statt schräg dann einen leicht Schwung nach unten im Griff...

Stahl: vermutlich sollte man für so ein Messer eher einen zähen als einen zu harten (spröden) Stahl verwenden, ggf. ein wenig zu Lasten der Schnitthaltigkeit. Also eher BG 42 oder VG 10 als 440 V. Wie sich 420 V im Vergleich verhält, weiß ich nicht - scheinen aber alle ziemlich begeistert zu sein davon.

Die Wahl des "richtigen" Stahls ist das A und O... Kann man VG10 einfach so bekommen?

Wie lang wird es denn? Wenn die Klinge so bei 20 cm liegt will ich auch eins :p :steirer:

Klinge: 210mm
Griff: so ca. 135mm

Ciao Geist
 

Geist

Mitglied
@Ray

denk bitte an cpm3v, erkundige dich vorher und hol noch ein paar meinungen ein, vg10 is net schlecht aber... :D

Werde ich machen... werde ich machen... :)

und wer solls denn machen? schon eine idee?

Wenn alles klappt wird es Wolfgang Dell machen.

Ciao Geist
 

Nidan

Mitglied
Hallo Geist,

ich hab deinen Entwurf grade ert gesehen, und ich schließ mich den anderen an, die Klingenform ist sehr schön. Parierstange würd ich auch so lassen, und zum Griff laß dir mal was nettes einfallen, Anregungen gab es ja schon genug :D

Und mach den Griff nicht zu alng, ich find 135 mm scon ziemlich extrem wenn man keine Riesen-Pratzen hat kriegt man dann leichte Probleme beim Griffwechsel von sabre zu revers (ich zumindest ;) )

Ich bin echt gespannt drauf !
 
Zuletzt bearbeitet: