Entscheidungshilfe: Survivalmesser

Mexl

Mitglied
Hallo

Bin absoluter Newbie in Sachen Messer und auch in diesem Forum hier :)
Was ich suche steht oben. Sollte feststehende Klinge mit 10-15 cm Länge sein. Nutzen wollt ichs so beim Zelten, Schnitzen und so ähnliches :D. Sollt auch nicht zu teuer sein ich will ja damit auch rumhantieren und nich immer Angst haben dass ich mein teures Messerchen kaputtmach (bis ca. 150€).
Wegen dem Aussehen: Das Mark VI von Chris Reeve gefällt mir gut (und so ähnlich würd ichs mir auch vorstellen, eben mehr diesen "Survival-Style"). Was mir aber dran nicht so gefällt ist die schwarze beschichtete Klinge vonwegen Kratzern etc.
So was würdet Ihr nun an meiner Stelle auswählen? Bin gespannt auf eure Antworten

Bye Mexl
 
Fjällkniven F1(ok, die anderen sind auch klasse) oder Busse Swamprat :)
Reeve ist wohl noch mal ne ganz andere Preisklasse und die billigen Teile mit Hohlgriff, Rückensäge und martialischem Auftreten kannste eher mal vergessen.
 

crashlander

Mitglied
Fällkniven S1. Top Teil und sein Geld in jeder Hinsicht wert.
s1-web.jpg


Preis um die EUR 150, je nach Scheide oder Beschichtung. Top Stahl, top Verarbeitung, ergonomischer gehts kaum, Hammerfläche am Griffende, der User schlechthin. Spreche aus Erfahrung. Absoluter Tip.
Die anderen Fällkniven-Messer sind genauso gut, such Dir einfach die für Dich passende Klingenlänge/form aus.

Ach ja: Willkommen im Forum:)
 

Flieger

Mitglied
hi mexl,

erstmal willkommen im forum !

ich schliesse mich meinen vorrednern an - fällkniven sind die absoluten top-user in der preis-klasse. was vielleicht auch noch interessant wäre ist becker knife + tool... sind günstiger, der verwendete stahl ist nicht stainless (daher beschichtet, jedoch sehr abriebfest), aber fast unkaputtbar. ich hab ein brute und das neue C/U 7 und kann beide absolut empfehlen.

gruß chris
 

Saschaman

Mitglied
Hallo,
wie wäre es denn mit einem Linder Messer!
Super Edge heißt die Reihe, gibt es in 9 cm, 11 cm und 13 cm Klingenlänge.
Klingenstahl ATS 34:super: und Kratongriff, seeeeehr schöne Lederscheide und superscharf aus dem Karton!
An dieser Stelle sei noch gesagt, daß ich Linder Messer klasse finde.
Super Verarbeitung und tolle Preise!!!

Wenn mich nicht alles täuscht, kosten die oben genannten Messer bis max. 100 Euro!
www.linder.de

Ansonsten sei dir noch das Glock ans Herz gelegt, ca. 30 Euro!

Alex
 

Odin

Mitglied
Also den Vorschlag mit dem Linder kann ich unterstützen, allerdings finde ich das F1 fast noch einen Tick besser als ein superedge.
Ich habe selber ein A1 und bin sehr überzeugt von dem stahl und von dem Griff. Die cordurascheide ist durchschnittlich verarbeitet, d.h. nicht schlecht

Kauf dir ein S1 oder ein A1!!(zufälliger weise habe ich noch ein kaum gebrauchtes rumliegen....mit Cordurascheide und bianchi clip):D
Mail an mich!
 

tolegen

Mitglied
ICH HASSE FÄLLKNIVEN

O.K. Alles Geschmacksache, auch die Vorliebe für bestimmte Marken.
Der Stahl ist bei Fällkniven Top, aber ich finde die Teile pottenhäßlich.

Mein Rat an Dich:
1) Überlege Dir genau was das Messer alles können sollte. Wie hart brauchst Dus??
2) Beschichtungen gibt es auch in Topqualität; ist eine Frage des Preises und des Herstellers(z.B.Busse, Cold Steel(habe ich ausgiebig getested)und Reeves Beschichtungen verkratzen bestimmt auch nicht).Also kein Hindernis.
3)Bist du bereit es zu pflegen, oder nicht?Wenn ja dann empfehle ich Dir für den echten Gebrauch eher eine Kohlenstoffstahl Klinge(1095,CarbonV ,A2,D2usw.), die sich in Schärfe und Schnitthaltigkeit im Gebrauch,meiner unmaßgeblichen Meinung nach, nicht toppen lassen.
Da käme dann wegen des Korrosionschutzes auch wieder eine beschichtete Klinge in Frage!?
4) Flachschliff ist für ein echtes Gebrauchsmesser nicht zu toppen(daher nicht Fällkniven).


5) Wichtigster Tip: Frage mal bei Modiefied Tanto nach was er im Moment in der für Dich interessanten Größe da hat. Er hat nicht nur sehr viel Ahnung und kennt fast jedes hochwertige Modell, sondern macht auch absolute Spitzenpreise.
Ich habe in gestern auf dem Forumstreffen kennengelernt und konnte meine Brieftasche nicht zulassen(ging nicht, unmöglich)!
Für das Geld(nicht wenig) das du wohl offensichtlich zu investieren bereit bist(lobenswert) kriegst Du da etwas was bei den diversen Kataloganbietern +XXX kostet.
Denn man kann auch sofort bei den richtigen Leuten einkaufen und nicht wie die meisten von uns mindestens einmal richtig daneben greifen!
Wenn du öfter in dieses Forum schaust bleibt es nicht nur bei einem und nicht bei 150 E..

P.S. Rolf hattest du etwa schon Swamprats in der Hand??????


Gruß
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hi und willkommen im Forum!

Ich würde Dir in erster Linie zu einem Fällkniven raten (ohne Beschichtung)
Was auch eine Überlegung währ:
Entrek
 

Mexl

Mitglied
Hallo

Danke euch für die freundliche Begrüßung und die zahlreichen Vorschläge.
Jaja von den Fällkniven da hab ich im Forum eigentlich immer nur Gutes gelesen. Das einzige was mich dran stört is die Optik. Ich finde es sieht eher wie ein Küchenmesser aus (oh war das jetzt Blasphemie *fg*).
Zu dem Busse Swamprat hab ich leider nichts gefunden auf der Homepage von Busse (oder ich bin einfach zu blöd zum finden :D ) Kann mir mal einer nen Link oder ein Bildchen schicken?

Bye Mexl
 

Odin

Mitglied
Also ich hab gerade mein A1 nochmal auf rasiermesserschärfe gebracht und ein hartholzbalken ( 15 x 3,5cm) durchgehackt.
Obwohl das A1 mit seinen 16,irgentwas cm klinge nicht das beste haumesser ist, ging das ganze ruckzuck. ich hab jetzt nicht die zeit genommen aber so 20-30 sek. waren das wohl.
Der griff ist top zum hacken, ich musste nicht ein einziges mal nachfassen.
Die schnitte gingen etwa 5cm in das holz rein.
nach dem aufräumen habe ich die klinge inspiziert:
keine delle kein ausbruch kein nichts (mit Lupe nachgeschaut)
die klinge war danach immer noch so scharf wie vorher.

Also wenn man ein haudrauf messer sucht das alles mitmachen soll ist das A1 wohl das richtige für dich. Preislich ist es auch noch im rahmen.
Nur zum filetieren ist es wohl mit sein 6mm wohl eher nichts.
Der stahl ist sehr schön zäh, d.h so schnell wird da nichts aus der klinge nichts ausbrechen.
 

fshamburg

Premium Mitglied
fällkniven ist schööööön. Da is nix dran was da nich hingehört!!!! Diese Busse-Krücken find ich echt häßlich.
 

kababear

Mitglied
wenn dir die bussemesser net gefallen, solltest du dir mal die ammiversionen anschauen :) son kleines satin jack...:hehe:
 

Grizzly

Mitglied
Hallöchen

Meine Favoriten für ein Outdoor-Messer sind:

- Fjällkniven A1
- SOG Seal Knive 2000
- Hill KCT, mit Fingerrillen
- Brute von Becker als Haumesser (nichts für feine Arbeiten!)

- schau Dir mal das Guardian von Thomas Künzi an www.messerschmiede-kuenzi.ch ich kenne das Teil zwar noch nicht, habe mir aber eine modifizierte Variante davon bestellt (19cm 440C Klinge, Titanbacken, Micarta-Griffe, Lederscheide. Habe schon viel gutes über das Guardian gelesen, von der Form her kommt es mir am ehesten an ein Outdoormesser ran.

Grüsse

Grizzly

PS: Ein Outdoormesser ist IMHO ein Messer welches man bewusst auf eine Tour mitnimmt, ein Survivalmesser ist eines, welches man in einer Notsituation gerade dabei hat.
 

Nagelring

Mitglied
Survivalmesser

Hallo Mexl,

ein Modell welches hier noch gar nicht genannt wurde ist das SRK (Survival Rescue Knife) von Cold Steel. Benutzt wird der nicht rostfreie Stahl Carbon V, den Cold Steel in unachahmlicher Weise anpreist (www.coldsteel.com). Ich kanns allerdings nur bestätigen, das Messer macht alles mit. Bei sämtlichen Touren hat es sich super bewährt. Es ist ein sehr gutes Haumesser (15 cm), aber sicher nicht so effektiv wie ein A1 oder Busse, dafür aber leichter! Dier Spitze ist absolut unabbrechbar. Auch die Klingenstärke reicht aus.

Du musst halt abwägen: Wenn Du mit einem Rucksack unterwegs bist ist das A1 / Busse - Combatversionen oder Busse Basic 6 halt sehr schwer. Wenn man eh über 20 Kg Gepäck schon drauf hat ist das ein Kriterium. Da ist das SRK ein sehr guter Kompromiss. Zudem ist es billiger, ich habe auch Busses weil ich die Teile halt gut finde und eh Messer sammle, aber allein aus Effektivitätsgründen wär der Mehrpreis wohl nicht gerechtfertigt. Wohlgemerkt, bis jetzt nicht! Bis jetzt war ich auch nicht in einer absoluten Survivalsituation, in der das Messer total benutzt worden wäre. Überhaupt ist die Klingenform und -größe eines optimalen Survivalmessers einen eigenen Thread wert.

Wenn Du allerdings davon ausgehst viel Holz schlagen zu müssen (Feuer, Unterschschlupf) und bereit bist ein bißchen zu schleppen empfehle ich Dir das Busse Basic 6, super ausgewogen, sehr guter Chopper (www.bussecombat.de). Das A1 hab ich leider noch nicht in der Hand gehabt, aber da macht man wohl auch nix falsch. Sowohl das SRK als auch das Busse haben eine schwarze Beschichtung, bei beiden aber abriebfest. Beschichtigt sind idR die nicht rostfreien Stähle, die im Feld aber auch leichter nachzuschärfen sind.
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hi!

Zu Cold-Steel: Auch nicht übel! Die Klingen sind ganz schön fett! Das SRK hat 4,8mm Klingendicke. Von der Form her immernoch recht schlank und sieht nicht klobig aus.
Wenn wir gerade bei Cold Steel sind: Da währe dann noch das Recon Scout Knife eine Überlegung wert! Auch sehr dicke Klinge(7,9mm!), CarbonV-Stahl, und guter Handschutz.

Habe gerade beide an Lager: (Preise inklusive Versand bei Vorkasse)
SRK 110.-Eurolein
SRK.gif



Recon Scout 210.-Eurolein
(Mein A1 ist leider schon weg...)
reconscout.gif
 

Mexl

Mitglied
Hi

Ich hab mich jetzt doch fürs A1 von Fällkniven entschieden. Aber ich hab dann doch noch ne Frage dazu:
Das A1 gibt es in verschiedenen Ausführungen, einmal mit Leder und Kydex Scheide, und mal mit und ohne Beschichtung.
Was würdet Ihr für ne Scheide nehmen? Wie siehts mit der Beschichtung aus?
Klar die schwarze Beschichtung gefällt mir schon besser, aber wie siehts da mit dem Schärfen aus, bzw. wird die Beschichtung beim Hacken nicht kaputt?

Immer noch soviele Fragen :D

Bye Mexl
 

Kai

Mitglied
Hi,
ich habe auch ein A1 bestellt. Mit Teflon und Kydexscheide. Selbst wenn die Beschichtung mit der Zeit abgeht ist es nicht so schlimm.
Es gibt bestimmt hier nette Messermacher die dann die Klinge polieren :steirer:

Grüße
Kai

PS.: Morgen ist mein A1 bestimmt mit bei den Paketlieferungen dabei - freu
 

WalterH

Mitglied
@Saschaman: Bei dem Linder Super Edge stimm ich Dir zu. So gut wie alle anderen Linder-Messer fallen aber in die Rubrik Trachten- und Jagdmesser. Ok, ich mag Nicker, aber Linder ist da schon sehr extrem ...

fshamburg: :super: (ok, mit ein paar kleinen Ausnahmen)

-Walter