Entfernen von Titan-Nitrit

Wie kann man das "potthäßliche" Titan-Nitrit schonend (also ohne Sandstrahler) von einer Klinge entfernen? Ich möchte aus einer schwarzen Klinge - mit all den Spuren, die schon entstehen, wenn man nur einen Haselnußstrauch abschneidet - durch eine blanke Klinge "verschönern". Danke für alle Antworten.

[ 08-05-2001: Nachricht editiert von: Rabbit ]
 

Aviator

Mitglied
Titan-Aluminium-Nitrid auch!!! <IMG SRC="smilies/f_ck.gif" border="0"> <IMG SRC="smilies/f_ck.gif" border="0">
 

Schleifalot

Mitglied
Die Spuren AUF der Schicht sind selten Kratzer, sondern meistens nur Ablagerungen (Dreck) der beim Gebrauch hängen bleibt. Bei meinem mSOCOM ist bis jetzt alles mit etwas Öl oder TuffGlide wieder abgegangen.

[ 08-05-2001: Nachricht editiert von: Schleifalot ]
 

herbert

MF Ehrenmitglied
Macht mich nicht schwach, ich denke, Titannitrid ist goldfarben, das muß wohl was anderes sein. Dürfte auch nicht empfindlich auf Kratzer sein, ist ja sehr hart. Die schwarze Schicht muß was anderes sein, Hostaflon, also Kunststoff, oder eine andere Beschichtung.
 

Stinkmarder

Mitglied
Original erstellt von herbert:
<STRONG>Macht mich nicht schwach, ich denke, Titannitrid ist goldfarben, das muß wohl was anderes sein. Dürfte auch nicht empfindlich auf Kratzer sein, ist ja sehr hart. Die schwarze Schicht muß was anderes sein, Hostaflon, also Kunststoff, oder eine andere Beschichtung.</STRONG>
Titancarbonnitrid ist schwarz!
 

Armin II

Mitglied
Wie Günther schon sagt, Diamant-Paste und viel Zeit, allerdings ist fraglich ob die Klinge danach besser ausschaut als zuvor.

In den meisten Fällen sind das, was man auf der Klinge als Kratzer vermutet nämlich Ablagerungen von irgenwelchen anderen Materialien und keine Kratzer.

Wenn Du dich wirklich darauf einlassen willst, dann wünsch ich Dir viel Spass beim Rubbeln... <IMG SRC="smilies/cwm41.gif" border="0">

Maschinell ginge das ganze natürlich auch, mit der Tuchpolierscheibe und Polierpaste, aber davon halte ich, wie auch einige andere hier nicht viel (thermische Belastungen, usw...)
 

Ralle

Mitglied
Mit Dia-Paste 20, 10, 5 und in Discus-Technik mit extra hartem Filz als Träger geht es. Ich würde aber vorher mit normaler Polierpaste z.B. Autosol oder Puma-Polierpaste die Kratzer(?) zu entfernen. Die Standard-Polierpasten haben bei hochwertigen Nitrit-Beschichtungen kaum messbaren Abtrag.

Gruss Ralf
 

Ralle

Mitglied
Ich war noch in der Werkstatt und habe einige Beschichtungen auf HM-Drehlingen getestet. Zwei Beschichtungen lassen sich nur mit einer Bronzediamant-Lapidierscheibe(28 my) und reichlich Kühlung unter sehr starken Druck entfernen. Fazit: Der Aufwand ist auch für entsprechend ausgerüstete MM zu hoch.
Gruss Ralf