Eneloop Schnelllader

preview

Mitglied
Hallo zusammen :)

nach dem ein oder anderen Ratschlag hier habe ich mich entschlossen, auf Eneloops umzusteigen.
Den "Quick-Charger" befand man als empfehlenswert, sofern da von eurer Seite aus keine Einwände bestehen stellt sich die folgende Frage:

sind das hier:

Angebot 1, Conrad

und dieses hier:

Angebot 2, Amazon

die selben Geräte?
Bei den Amazon Bildern sehe ich noch 2 LEDs unter den Akkus, die ich bei Conrad nicht sehe(n kann, weil sie durch Mignon statt Micro Akkus verdeckt sind?).

Vielen Dank,
[Falls die Links nicht ok sind, bitte einfach schreiben, ich nehme sie dann direkt raus.]

preview
 
Hi!

Das sind keine LEDs, sondern die Kontakte für die etwas größeren Mignon-Zellen.

Die (einzige) LED sitzt zentral darunter. Sie leuchtet, solange geladen wird.
(Ob eine oder zwei Zellen, erfährt man leider nicht)


gruß
 
Hallo preview,

den bei conrad verlinkten Schnellader kann ich leider nicht aufrufen, aber den bei amazon besitze ich zweifach.

Er ist insofern zu empfehlen, als daß er eine Ladekontrolle besitzt und zuverlässig automatisch abschaltet, wenn die Akkus voll sind. Der Ladevorgang scheint mir recht schonend zu sein und dauert ungefähr 3,5 Stunden.

Allerdings sind die beiden Ladeschächte parallel geschaltet und nicht separat überwacht, weshalb man besser nur Akkus laden sollte, die den gleichen Ladezustand haben und zusammen verwendet, also gleich belastet werden.

Zur Not kann man jedoch auch einen einzelnen Akku im ersten Schacht laden, meine ich zumindest (müsst ich jetzt erst nachlesen).

Die Eneloops sind bei mir immer paarweise im Einsatz, weshalb das Ladegerät für mich eine sinnvolle Anschaffung für unterwegs (Kurzurlaub, Geschäftsreise) ist.

Die zusätzliche Anschaffung eines voll geregelten Laders mit Entlade- und Pflegefunktion halte ich jedoch für sehr sinnvoll.


Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.

Gruß
 
handelt sich bei beiden um ein und denselben Lader. Es exisitiert nur eine Kontroll LED.
Conrad ist halt nur nen paar euro billiger...

Wie der Lader nun genau lädt weiß ich nicht, ich ging davon aus, dass er jeden Schacht einzeln ansteuert :confused:
Laden von einem einzelnen Akku geht jedenfalls.
 
Hallo nochmal,

kleine Korrektur meines Beitrags oben:

Ob die beiden Ladeschächte separat laufen oder parallel ist nicht ganz sicher, die Bedienungsanleitung ist da etwas geizig mit Informationen.

Ein schneller Test eben ergab, dass offenbar in beiden Schächten Akkus auch einzeln geladen werden. (Das mit dem ersten Schacht war ein anderes...)

Es gibt jedoch nur eine Kontrollleuchte, die das Ende des Ladevorgangs für beide Akkus zusammen anzeigt, was ich als nicht ganz transparent bezeichnen würde.

Alle Eneloops zeigten jedenfalls bei mir bisher die gleiche Ladeschlussspannung, also insgesamt ein befriedigendes Ergebnis.


Gruß
 

Hiltihome

MF Ehrenmitglied
@midnightsurfer:

du hast ein Multimeter, mit dem du die Spannung der einzelnen Akkus gemessen hat...

Also messe bitte, ob die Ladeschächte parallel geschaltet sind.

Falls du eine Anzeige in Bereich von o,xOhm zwischen den plus Kontakten, ebenso wie zwischen den minus Kontakten bekommst, so wären die Schächte parallel.



Heinz
 

Hatred

Mitglied
Ich hätte zu diesem Lader auch eine Frage:
Ich habe hier zuhause noch Mignon Ni-Mh Akkus von meiner alten Digicam jeweils 2 mit 2000 und 2350mAh. Kann ich diese damit auch laden? Tut mir leid wenn diese Frage etwas blöd klingt, aber ich kenne mich mit Technik abseits des PCs leider nicht aus :confused:
 

fishgun

Mitglied
kurz: JA

... eneloops sind auch nur NiMh Akkus, wenn auch mit leicht verändertem Innenleben, da aber das Prinzip im Akku gleichbleibt....

mfg
markus


Edit: NiCd gehen aber nicht.
 

Winston

Mitglied
Im Prinzip: ja.
Im Detail: da es als Schnellladegerät deklariert ist, sollten die Akkus schnellladefähig sein. Für billige Uralt-Akkus könnte die Ladespannung zu hoch sein. Da du in der Kamera bestimmt gute Akkus verwendest, sollte das bei dir aber kein Problem werden.

Viele Grüße
Winston
 

BlackBlade

Mitglied
Ob die beiden Ladeschächte separat laufen oder parallel ist nicht ganz sicher, die Bedienungsanleitung ist da etwas geizig mit Informationen.

Hallo midnightsurfe,

hast Du einmal Dein Ladegerät so gemessen, wie Hiltihome es erklärt hat ("Falls du eine Anzeige in Bereich von o,xOhm zwischen den plus Kontakten, ebenso wie zwischen den minus Kontakten bekommst, so wären die Schächte parallel."), um zu überprüfen, ob die beiden Ladeschächte parallel geschaltet sind?


Vielen Dank und einen schönen Gruß

BlackBlade
 

Der Flieger

Mitglied
Da ich mir vor ein paar Tagen den NC-MDR02V als Urlaubs-Lader gekauft habe, wollte ich es auch einmal genauer wissen und habe mal zwei Minuten lang experimentiert. Zwischen den Minuspolen des Laders existiert ein niederohmiger Widerstand, zwischen den Pluspolen nicht. Anschließend habe einen uralten NiMH-Akku in den Lader gesteckt. Vermutlich war dieser aber nicht mehr ganz in Ordnung, jedenfalls ist die Ladelampe nach ein paar Sekunden wieder erloschen. Also habe ich in den zweiten Schacht einen Eneloop gesteckt, woraufhin die Ladelampe wieder leuchtete. Interessant waren die Spannungen, welche ich dann an den Akkus messen konnte: während die Spannung am Uralt-Akku konstant blieb, schwankte sie beim Eneloop stark hin und her (jedenfalls zu schnell für mein Multimeter). Meine Vermutung: Der NC-MDR02V überwacht jeden Ladeschacht einzeln!


Viele Grüße, Thomas
 

portmoy

Mitglied
Ladezustand eneloop

Nabend,

Die Anleitung meines Sanyo Ladegerätes (MDR02) sagt, man solle nur Akkus mit gleichen Ladezustand laden.
Ist die Leerlaufspannung bei eneloops ein einigermaßen guter Indikator für den Ladezustand? Wenn ja, bei wieviel Volt Differenz zwischen 2 Akkus würdet ihr vom gemeinsamen Laden absehen?
 

portmoy

Mitglied
Hallo,

Wozu dienen bei parallel ladenden Ladern die Widerstände zwischen den gleichnamigen Polen?
Soll das eine Art primitives Balancing gewährleisten?