Endura 4 oder Paramilitary2

hessebub

Mitglied
Hallo Spinnenliebhaber,

bin seit längerer Zeit auf der Suche nach einem neuen Folder. Nun bin ich wieder zu meinen Wurzeln zurück gekehrt, denn mein erstes "besseres" Messer war ein Spyderco. Doch leider weiß ich nicht mehr um welches Modell es sich handelt. Aber ich vermute mal das es ein Endura ist. Nun soll es ein neues geben, weil ich an dem Alten doch sehr hänge und es schonen will.
Welches von beiden könntet ihr mir empfehlen?
Welches ist robuster?
Welches der bessere und einfachere Stahl zum nachschärfen?
Was ist der bessere Lock?
Vielleicht sollte ich noch erwähnen das in Richtung Endura die Griffschalen in Foliage Green es sehr angetan haben, doch leider gibt es dieses nicht mit Flachschliff.
 
Zuletzt bearbeitet:

cheez

Mitglied
Empfelenswert sind beide - es sind beides gute, durchdachte Messer zum Benutzen, die dich im normalen Gebrauch sicher nicht im Stich lassen werden.

Das Para-Military2 ist in jeder Hinsicht "besser", meiner Meinung nach.
Lediglich der Stahl dürfte sich etwas schwerer schleifen lassen; aber dafür bleibt er auch länger scharf.

Ich würde ohne Zögern das Para-Military2 nehmen.

Gruss, Keno
 

excalibur

Super Moderator
Welches von beiden könntet ihr mir empfehlen?
Welches ist robuster?
Welches der bessere und einfachere Stahl zum nachschärfen?
Was ist der bessere Lock?
Vielleicht sollte ich noch erwähnen das in Richtung Endura die Griffschalen in Foliage Green es sehr angetan haben, doch leider gibt es dieses nicht mit Flachschliff.

Hallo, vielleicht kann ja ein Mitleser Deine Fragen beantworten. Ich finde Deine Fragestellung recht schwierig. Es handelt sich um zwei unterschiedliche Messer- im Verschluß - im Klingenstahl - im Griffmaterial - es gibt vom Endura einige Varianten.
Ich würde Dir die Suchfunktion empfehlen, über beide Messer gibt es viel Lesestoff.
Grooz Excalibur
 
Ich sehe es wie Cheez. Das Paramilitary 2 ist ein sehr gutes, durchdachtes Messer, momentan eins meiner Lieblinge in der EDC-Rotation. S30V ist zwar schwieriger Nachzuschärfen als konventionell erschmolzene Stähle, bleibt aber sehr, sehr lange scharf. Ich ziehe es nach dem Gebrauch ein-, zweimal über ein Abziehleder, dann bleibt die Rasierschärfe sehr lange erhalten. Die Ergonomie ist excellent. Schön leicht ist es außerdem. Der Compressionlock ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber gut.

Viele Grüße,

Stefan
 

cugar

Premium Mitglied
Hi,

robust sind beide, der Compression Lock dürfte etwas stabiler sein, ob das aber Praxisrelevant ist wage ich zu bezweifeln,
da mir noch kein Mid/backlock bei einem Spyderco untergekommen ist der nicht ordentlich verriegelt hat.

Das Para Milli 2 ist für mich das schickere Technisch interessantere Messer. Das Endura wirkt da etwas langweilig, ist aber bewährt.
Das ist ja nicht von ungefähr ein Dauerbrenner.

Foliage Green mit Flachschliff geht auch, aber du musst suchen, es gab mal eine Variante mit G-10 Schalen.

Wenn du das alte schonen willst, wäre ev. auch das Tenacious was für dich.
Kein schlechtes Messer und deutlich günstiger, da stört nicht jeder Kratzer.
 

Peter1960

Moderator Spyderco Forum
Welches von beiden könntet ihr mir empfehlen?
Welches ist robuster?
Welches der bessere und einfachere Stahl zum nachschärfen?
Was ist der bessere Lock?
Jö, ein Ratespiel :steirer:
Robuster in welchem Belang? (Klingenspitze, Klingenstärke, Griffdicke oder gar beim Hebeln?)

Wegen der Stahlfrage - C81G2 + C81GBK2 + C81GCMO2 + C81GCMOBK2 haben alle CPM S30V, C81GGY20CP2 hat CTS-20CP; Enduras gibt es mit VG-10 und ZDP-189 (alles aktueller Stand). Einfach zu schärfen ist VG-10, dann CPM S30V, dann ZDP-189 (wenn man raus hat ;)), den CTS-20CP kenne ich noch nicht.

Nun zum Verschluss - Compression- gegen Midbacklock; beide halten. Die Frage ist, was du mit besser meinst - Haltekraft, Bedienung, Erreichbarkeit etc.
 

Renegade

Mitglied
Anzufügen ist noch, dass das Flachschliff-Endura mit foliage green G-10 Griffschalen mit einer Klingenlänge von 97mm und einer Grifflänge von 126mm deutlich größer ausfällt, als das Paramili2 mit 87/120mm. Vom Gewicht nehmen sich beide nicht viel, das Endura ist jedoch ein wenig schwerer.
Das Paramili2 ist halt "knuffiger" und wegen des vorderen Fingerchoils auch kurz zu greifen. Insgesamt ist das Paramili2 imho das modernere und vielseitigere Messer von beiden, so dass ich mich - wenn ich denn müßte, muß ich aber nicht - für das Paramili2 entscheiden würde.

Grüße Renegade
 

hessebub

Mitglied
Erstmal vielen, vielen Dank für eure Antworten!!

Bezüglich des Locks meine ich, das ich schonmal ein Messer hatte mit Linerlock und dieser sich nach sehr kurzer Zeit so verschoben hatte, dass die Klinge nicht mehr richtig gehalten hat.

Ich denke mal das es in Richtung Paramilitary geht...:lechz:
 

WISCHI

Mitglied
Hi,

wie Peter1960 schon sagte, bleibst du in deinen anfangs gestellten Fragen viel zu unspezifisch.
Ich für meinen Teil würde zum von Cugar verlinkten Modell des Enduras mit G10-Schalen greifen (wenn du es noch irgendwo finden kannst). G10 als Griffmaterial ist einfach viel angenehmer zu greifen, als die FRN-Griffe der Standardmodelle (Achtung: meine subjektive Meinung). Auch ist VG-10 als Klingenmaterial für mich (!) der bessere Allrounder, einfach zu schärfen und ich krieg ihn auch wesentlich schärfer als den S30V. Als weiteren Vorteil sehe ich das symmetrische Verschlusssystem beim Endura, der Backlock ist voll linkshändertauglich.

Lass uns wissen, wie du dich letztendlich entschieden hast.

Greez,
Wischi
 

kohbanang

Premium Mitglied
Hi Hessebub

Die Frage mit besser ist halt so ne Sache:hehe:

Vielleicht schaust mal bei einem Händler vorbei der beide Lagernd hat
und befummelst sie mal ein bisschen.Sehr oft gibt es persönliche
Vorlieben was das halten fühlen öffnen schließen und das Gewicht betrifft.
Hab als Spydiefan beide Modelle und bevorzug das Para.
Viel Glück und Spaß:super:
LG aus der Steiermark:steirer:
 

Anvil1971

Mitglied
Tja ist ja einiges schon ausführlich diskutiert worden hier.
Ich hab ebenfalls beide Messer und wenn ich mich entscheiden müsste würde ich jederzeit zum Paramilitary 2 greifen.
Ist aber eine reine Bauchentscheidung - prima sind beide :hehe:

Von mir +1 für das Paramilitary 2

Greetz´

Anvil1971
 

Peter1960

Moderator Spyderco Forum
... Bezüglich des Locks meine ich, das ich schonmal ein Messer hatte mit Linerlock und dieser sich nach sehr kurzer Zeit so verschoben hatte, dass die Klinge nicht mehr richtig gehalten hat.
Weder das Endura4 noch das Para-Military2 hat einen Linerlock. Ist also in diesem Zusammenhang völlig irrelevant.
 

Trion

Mitglied
Hallo Spinnenliebhaber,

....

Hallo hessebub,
alle Jungs haben recht :lechz:.


Welches von beiden könntet ihr mir empfehlen?

Keine direkte Empfehlung von mir. Zu interschiedlich die Messer.


Für das Endura sprechen:

- die dickere Klingenspitze
- die längere Klinge
- der um die Hälfte niedrigere Preis!!!


Nachteile :


- Der Backlock erweist sich manchmal bei diesem Modell als ne kleine Schwachstelle...je nach benutzung.

- Der Säbelschliff ist bei Taschenmessern IMO weniger gut als der Flachschliff


Für das Paramili sprechen :

- der bessere Stahl
- der bessere Lock
- evtll. das bessere Aussehen
- die bessere(im Sinne von schneidfreudig) Klingengeometrie

Nachteile:

- filigrane Klingenspitze
- kürzere Klinge



Welches ist robuster?

Es ist schwierig zu ermitteln welches der beiden Messer als Gesamtpaket robuster ist. Das kann nur jeder Besitzer für sich feststellen.
Ich habe Dir die Vor,- bzw. Nachtele der wichtigsten Punkte aufgelistet, aber nur du kannst sie für dich abwiegen und richtig entscheiden. Denn das Rätsel hat für jeden eine andere richtige Lösung.


Welches der bessere und einfachere Stahl zum nachschärfen?

Was benutzt Du denn zum schärfen?


Was ist der bessere Lock?

für mich eindeutig der CompressionLock aufgrung seiner Bauweise. Und bei ihm kannst Du immer kontrollieren wie er verriegelt - ist alles sichtbar und nicht zuletzt wegen seiner besseren Reinigbarkeit.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen das in Richtung Endura die Griffschalen in Foliage Green es sehr angetan haben, doch leider gibt es dieses nicht mit Flachschliff.
:rolleyes: stehst Du vor dem Dilemma Flachschliff Endura IV oder Säbelschliff Endura IV vs. Para II ?? Dann habe ich das falsch verstanden.

Auf jeden Fall ist das alles was ich geschriegen habe nur meine Meinung, da ich Para I und Endura einpaar mal hatte.
 

weedpeet

Mitglied
Hi,
ich habe bzw hatte beide Messer und das Endura musste gehen, weil mir der schmale, lange Griff nicht sonderlich gut in der Hand lag. Beim PM2 ist das imho deutlich besser gelöst, die Hand sitzt bombenfest, kein rauf und runter möglich. Das G10 des PM2 ist 100x angenehmer als das FRN des Enduras, ich kann die Endura in G10-Fans gut verstehen.

Andererseits, beides klasse Messer. Beide Stähle sind gut, die Verschlusssysteme ebenso. ;)
Im Zweifel beide in die Hand nehmen und dann entscheiden.

Viele Grüße,

weedpeet
 

MarcusXX

Mitglied
Ich kenne auch beide und stimme für das Para.
Backlock ist gar nicht mein Ding, der Compressionlock ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber nach einem Tag spielen, konnte ich ihn super einhändig bedienen.
Zudem ist G10 meinen Augen klar besser als FRN und steht bei meinem "Lieblingsfoldergriffmaterial" gleich hinter Kohlefaser. Die "Griffdicke" finde ich beim Para auch besser.
S30V ist ebenfalls sehr gut gewählt und selbst ich als absoluter Schleifanfänger bekomme ihn wieder ordentlich scharf.
Trotzdem würde ich, wenn die Möglichkeit besteht beide bei einem Händler genau anschauen.

Gruß
Marcus
 

hessebub

Mitglied
Ihr habt alle recht mit dem was Ihr schreibt und bin DANKBAR für jeden Tip den Ihr mir gebt!

Werde wohl nicht darum rum kommen mal beide in die Hand zu nehmen und zu probieren welches das bessere Messer für mich ist.
 

cugar

Premium Mitglied
Hallo,

als Serviceorientiertes Fachforum haben wir einen 4 Stufen Plan entwickelt um
unentschlossenen Forennutzern die Entscheidung zu erleichtern. :D


Schritt 1, cheez fragen ob du dich noch anhängen kannst,
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=96795

http://www.messerforum.net/showthread.php?t=101476

Schritt 2, Fördermitglied werden

Schritt 3, Unterlangen fertig machen und abschicken

Schritt 4, beide Messer ausgiebig befingern und freuen.


Die Schritte 1-2 können auch getauscht werden. ;)


Alex