Empfehlung für ein Outdoormesser

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

xikar

Mitglied
Hallo,

Ich mache demnächst ein Wandertrip über 2 Wochen durch Norwegen. Dafür suche ich ein Messer.

* Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Hinweis: Keine Diskussionen über das Waffengesetz in der Kaufberatung!

Ja


* Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Feststehend

* Wofür soll das Messer verwendet werden?
Schnitzen, gegebenfalls Essen zubereiten


* Von welcher Preisspanne reden wir?
bis 70 €

* Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
9cm bis 12 cm


* Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Griff am liebsten aus Holz, Plastik geht aber auch. Am liebsten ein Nordisches



*Bei feststehenden Messern stellt sich hier auch die Frage nach der Scheide: Leder, Kydex oder ein anderes Material?
Egal


* Welcher Stahl darf es sein?
Damit kenne ich mich nicht aus.


* Klinge und Schliff?
Damit kenne ich mich nicht aus


* Linkshänder?
Nein

* Bezugsquelle?
Online EU


* Verschiedenes?
Ich finde Puukkos ganz schön. Das Helle Gro Messer gefällt mir auch ganz gut.


Ich bin gespannt auf eure Vorschläge.
Danke schonmal im vorraus.

Viele grüße

 

Blacksword

Mitglied
Zuletzt bearbeitet:

[Nick]

Premium Mitglied
Moin,

ich habe tatsächlich ganz klassisch an ein Mora gedacht. Durch den Scandi-Schliff mit geringer Klingenstärke ist es sowohl fürs Schnitzen als auch die Essenszubereitung gleichermaßen geeignet, wiegt wenig und kostet (je nach Ausführung) nicht viel.
Da ich auch Holz eher als Kunststoff schätze wäre meine Wahl ein Classic 1 oder mit Handschutz ein Classic 2F
Puukkos findest Du in dieser Preisklasse auch: Eräpuu 95mm oder Polar Puukko 95mm
Diese Messer sind meist eher rustikal verareitet und haben Klingen aus Carbonstahl. Diese brauchen etwas Pflege, wobei es in der Regel reicht die Klingen nach Gebrauch einfach abzuwischen und trocken zu halten.
Eventuell hast Du ja auch unterwegs die Möglichkeit, nach einem heimischen Messer zu schauen.

Viel Spaß auf der Tour!

Gruß,

Nick
 

xtorsten

Premium Mitglied
für wirklich hauptsächlich Schnitzen würde ich eine recht spitze und nicht zu lange Klinge nehmen - würde sogar eher noch runter gehen von der Länge auf 80mm.
Ganz einfach weil die Hebelkraft bei hartem Widerstand umso mehr aufs Handgelenk wirkt, je länger die Klinge ist - also so kurz als möglich und gerade so lang als nötig. Klar spielt das keine Rolle,wenn man nur einfach so mal die Rinde irgendwo entfernen will oder ein paar Kerben anbringen. Dann kann man ja den hinteren Teil der Schneide nutzen.

Will man aber Verzierungen oder so mit der Spitze ausführen, dann muss die Kraft da ankommen und man muss die Spitze auch sauber führen können. Manchmal ist es praktisch,mit dem Zeigefinger die Spitze zu führen. Das klappt bei zu langen Klingen dann nicht mehr - muss man ausprobieren je nach Handgröße.

Spitze Klinge eben, um damit dann auch arbeiten zu können.

Essen bekommt man damit auf jeden Fall auch hin - Outdoormesser sind eh nicht erste Wahl für die Küche und was man so unterwegs schnippeln kann oder muss bekommt man auch mit so einer eher kurzen Klinge hin.

Ich würde nach einem Roselli Carpenter oder Polar Puukko schauen - beide mit 80mm Klinge.
Kenne beide nicht, das Polar gefällt mir aber von den Bildern eher besser. Der Stahl wäre nicht rostfrei, aber sehr zäh und sollte sich fürs Schnitzen auf Grund der geschlossenen Schneide und der einfachen Schärfbarkeit gut eignen.

Viele Grüße,
Torsten
 

swifty58

Premium Mitglied
@xikar Ich beziehe mich auf das Schreiben von @[Nick]. In Bergen bei den Bryggen Häusern findest du ein Messergeschäft mit grosser Auswahl. Das wäre auf jeden Fall ein nettes Souvenir zum mit nach Hause nehmen.

Gruss

Ulli
 
Zuletzt bearbeitet:

Isuas

Premium Mitglied
für wirklich hauptsächlich Schnitzen würde ich eine recht spitze und nicht zu lange Klinge nehmen - würde sogar eher noch runter gehen von der Länge auf 80mm.
Ganz einfach weil die Hebelkraft bei hartem Widerstand umso mehr aufs Handgelenk wirkt, je länger die Klinge ist - also so kurz als möglich und gerade so lang als nötig. Klar spielt das keine Rolle,wenn man nur einfach so mal die Rinde irgendwo entfernen will oder ein paar Kerben anbringen. Dann kann man ja den hinteren Teil der Schneide nutzen.

Will man aber Verzierungen oder so mit der Spitze ausführen, dann muss die Kraft da ankommen und man muss die Spitze auch sauber führen können. Manchmal ist es praktisch,mit dem Zeigefinger die Spitze zu führen. Das klappt bei zu langen Klingen dann nicht mehr - muss man ausprobieren je nach Handgröße.

Spitze Klinge eben, um damit dann auch arbeiten zu können.

Essen bekommt man damit auf jeden Fall auch hin - Outdoormesser sind eh nicht erste Wahl für die Küche und was man so unterwegs schnippeln kann oder muss bekommt man auch mit so einer eher kurzen Klinge hin.

Ich würde nach einem Roselli Carpenter oder Polar Puukko schauen - beide mit 80mm Klinge.
Kenne beide nicht, das Polar gefällt mir aber von den Bildern eher besser. Der Stahl wäre nicht rostfrei, aber sehr zäh und sollte sich fürs Schnitzen auf Grund der geschlossenen Schneide und der einfachen Schärfbarkeit gut eignen.

Viele Grüße,
Torsten
Kann ich nur unterschreiben, das Roselli Carpenter hab' ich, das Polar nicht. Ein fetter Griff ist sehr vorteilhaft. Hab' mir vor 2 Monaten ein Mora Schnitzmesser gekauft. Das ist gleich bequem wie das Roselli.

Gruß
Isuas
 

porcupine

Super Moderator
Ich würde nach einem Roselli Carpenter oder Polar Puukko schauen - beide mit 80mm Klinge.
Kenne beide nicht, das Polar gefällt mir aber von den Bildern eher besser.
Habe beide und kann sie vorbehaltlos empfehlen. Das Roselli ist leichter, weil die Messingabschlüsse am Griff fehlen und die Klinge eine verklebte Steckangel hat (hat sich aber in den vielen Jahren, wo ich es nutze, als völlig stabil erwiesen), Das Polar hat eine durchgehende und hinten vernietete Angel. Von Polarpuukko gibts bei Nordisches Handwerk eine kleine Auswahl. Die Klingen aus 1.2235 sind sehr schnitthaltig.

Stichwort Souvenir: Ich habe mir vor vielen Jahren auch vor Ort - in Narvik - ein Messer von Brusletto gekauft, ein norwegisches Produkt, ebenso wie Helle.
Zur Vorsicht raten würde ich aber bei einigen Helle-Modellen, die keine Metallzwinge am Griff haben. Da splittern die Griffe bei kräftigen Schnitzbewegungen schon mal auf. ist mir 2x passiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

xikar

Mitglied
Vielen Dank für die Tipps und Antworten. Ich war mal bis eben in der Stadt und habe nach Messern geschaut. Die Messer von Morakniv waren mir in den Läden zu teuer, deswegen schau ich mal im Internet.
Die anderen schau ich mir mal auch an

Grüße
 

-ItsJustMe-

Mitglied
Schau dir mal das Cold-Steel "Finn Bear" an....

Hab mir das Teil vor ca. 2 Wochen zugelegt und bin total begeistert.
Kostet knapp 20 € incl. Versand, klassische Puuko-Form und ist ein wahrer Schneidteufel.
Ich liebe meine Moras, aber habe den Handschutz stets als störend empfunden, was beim Cold-Steel nicht der Fall ist.
Absolute Kaufempfehlung!
 

xikar

Mitglied
Ich denke ich nehme dann ein Moramesser mit. Und kaufe mir da ein Souvenier :D
Welches Messer von Mora könntet ihr da empfehlen ?
Rostfrei oder Carbonstahl ?
Welches Modell ?
Und wenn ich Carbonstahl nehme, ist das kritisch mit der Pflege, auch wenn ich es nach dem Gebrauch abwische?
 

chamenos

Super Moderator
Welches Messer von Mora könntet ihr da empfehlen ?.....
Und wenn ich Carbonstahl nehme, ist das kritisch mit der Pflege, auch wenn ich es nach dem Gebrauch abwische?

Mädchen für alles: Mora 510

Klassisch und universell (um auch mal ne Scheibe Brot abzuschneiden): Classic 1

Klassisch und mehr zum Schnitzen: Classic 2

Du willst eigentlich hauptsächlich schnitzen und kaufst dir für die Essenzubereitung ein Opinel No. 10 oder 12 und dazu ein: Mora Schnitzmesser 120

Zur Pflege: wenn du die Messer nicht nass in Tüten verpackst, sondern nach Gebrauch abwischst und ab und an mal mit fettigen Fingern drüber streichst (oder ein Stück Salami damit abschneidest), dann kannst du sie vererben.

Gruß
chamenos
 
Zuletzt bearbeitet:

xikar

Mitglied
Danke für die Antwort :D

Ich habe mich für das Mora Classic 1 entschieden. Da mir die Klingenlänge, Schliff und Optik zusagt. Und man kann Carbonstahl besser schleifen.

Grüße
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.