Eisenbahnschienen Irland? [um ~1940]

SimSim

Mitglied
Hallo liebes Forum.
Mein Vater,der in einem kleinen Dorf in Irland wohnt,möchte nun auch anfangen zu Schmieden.Mit seinem Schwager hat er angefangen eine kleine Esse zu bauen.Nun zur Frage :In den 1940ger Jahren wurde in der Nähe seines Dorfes eine Eisenbahnlinie zum Torftransport gebaut.Diese Schienen liegen nun überall in der Gegend rum und Keiner beachtet sie....Weis jemand aus welchem Stahl die Schienen dieser Zeit gemacht sind und ob sie sich für erste Schmiede-Übungen eignen ? Ich habe die SuFu benutzt aber nichts zu Schienen aus dieser Zeit und dieser Region gefunden.Ich wäre wirklich dankbar wenn jemand etwas dazu wüsste.
Grüsse Simon
 

SimSim

Mitglied
@schwedenwerner
JA das wäre sicher eine Möglichkeit.Er wird gleich morgen gehen und nachschauen.Vielen Dank.

Hat sonst noch jemand Infos ?
 

JL-Jokke

Mitglied
da die Schienen wahrscheinlich zwischen 0,4-0,75% C haben, also hypoeutectoid sind und mit dem Anteil an Si Federstahlqualitäten haben dürften, sind sie natürlich gut für Schmiedeübungen brauchbar, auch gut härtbar -
das einzige Problem, das ich sehe, ist das Schneiden in brauchbare und handliche Stücke - da lob ich mir ne große Flex!

Ansonsten: have fun with that stuff!
 

SimSim

Mitglied
Vielen Dank
Das erfreut mich :).Mein Vater hat heute seine Kohleesse fertig gebaut und diese Nachricht wird ihn sicher freuen.Das mit dem Runterschneiden wird kein Problem,da sein Schwager das Werkzeug dazu hat.
 

Goderich

Mitglied
Hallo!

Es lohnt sich auch an den gleisen nach den Gleisklammern zu suchen. Diese sind ebenfalls recht beliebt unter dem Messertauglichen "Schrott" und vor allem deutlich handlicher als eine Bahnschiene.
 

Chris Deminie

Mitglied
Hallo,wenn es beim durchflexen kräfftig Funken sprüht ist auch genug C-Gehalt drinn und Dein Vater kann dann die Schiene härten!
Gruß Chris