"Einsatzmesser" bis 100 €

kneddl

Mitglied
Hallo an alle, ich bin neu hier und lese schon seit ein paar Tagen hier im Forum.
Ich bin auf der Suche nach einem Messer, dass ich ausschließlich für Berufszwecke verwenden möchte.
Der Virus hat mich beim lesen schon infiziert und ein EDC wird wohl auch anstehen aber das nur am Rande ;)

Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja ich bin informiert.

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Es geht um ein einhändig zu handhabendes Klappmesser.

Wofür soll das Messer verwendet werden?

Das Messer soll als "Einsatzmesser" verwendet werden, genau sagen kann ich das schlecht, mal was aufhebeln, mal was aufreißen, Seile durchschneiden, mal was aufstechen(keine Lebewesen).
tactical muss es allerdings nicht zwingend sein, dass ich in einen messerkampf verwickelt werde, halte ich für unwahrscheinlich ;)

Von welcher Preisspanne reden wir?
zwischen 60 bis knapp über 100 €.

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
alles zwischen 8-10 cm sollte für meine Bedürfnisse okay sein denke ich

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Holz oder Horn möchte nicht. Wichtig ist dass es robust und nicht zu schwer ist.
Ein Clip zum befestigen ist nicht nötig, da ich das Messer immer in der Tasche an der Koppel tragen werde.
Deshalb habe ich auch kein Problem mit einem Pin, kann sich ja nichts in der Hosentasche verfangen.
Außerdem spielt natürlich trotz des praktischen Nutzens die Optik eine kleine Rolle und ich kann mich leider absolut nicht den Daumenlöchern anfreunden.
Opening Assistents oder wie das heißt würde ich bevorzugen.

Welcher Stahl darf es sein?
Beim Stahl kenne ich mich nicht besonders aus, hauptsache rostträge und qualitativ, das was mein preislicher Rahmen eben so hergibt.

Klinge und Schliff
Die Klinge ist auch ein Thema wo ich mir nicht sicher bin, Wellenschliff ist wohl sinnvoll wenn ich mal was aufreißen will, oder Seile/Gurte aufschneide.
Aber bei der Klingenform bin ich mir ganz unsicher, Clippoint und Droppoint nimmt sich für nen Laien wie mich nicht viel, oder ist für mich sogar ne Tantoklinge sinnvoll?
Schneiden soll dass Messer natürlich auch können aber Wurst schneiden und Brote streichen werd ich wohl eher selten bis kaum damit.

Linkshänder?
Ja. Das ist für mich bei nem Einhandmesser das Problem und hoffe auf eure Erfahrungswerte

Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
Alle die ein einhändiges Schließen zulassen und nicht zu kompliziert aufgebaut (leicht zu beschädigen - schwer zu reparieren) sind.

So ich hoffe ich hab nix vergessen...
Habe auch schon zwei Messer mal gefunden die ich persönlich ganz gut fand, optisch (wobei ich da so einiges gut und so einiges weniger gut finde :D ) und auch von der Laieneinschätzung her mit Abstrichen in die Richtung geht was ich mir vorstele.

1. http://www.boker.de/taschenmesser/crkt/01CR1614SFGL.html
das CRKT M16 is mir aufgrund der Linkshänderversion ins Auge gestochen, allerdings bin ich skeptisch wegen der Tanto Klinge. Ein M21 carson gibts auch für Linkshänder, allerdings fehlt mir da der Wellenschliff.

2. http://www.boker.de/taschenmesser/kalashnikov/01AK102.html
Die Kalashnikov Messer gefallen mir alle sehr gut, allerdings weiß ich da wieder nicht wies für Linkshänder aussieht.

So ich hoffe ich habe nix falsch gemacht und bedanke mich im vorraus herzlich für alle Antworten

mfg Kneddl
 

UglyKid

Premium Mitglied
Schau mal auf dem Marktplatz vorbei, da gibt´s gerade die Boker Turbine Forum für Deinen gewünschten Preis. Hat zwar keinen Wellenschliff, aber sollte trotzdem scharf genug sein, um auch mal ein Seil/Gurt zu durchtrennen.
Von der Klingenform sollte es auf jeden Fall am vielseitigsten sein und viele nutzen es auch als EDC.
 

s_f

Mitglied
Wie waer's mit einem BM551 Griptilian? (ist dir beim Stoebern vielleicht schon aufgefallen ;)). Der AXIS Lock ist beidhaendig gleich gut bedienbar, es ist recht leicht, hat einen relativ guten Stahl und es ist in deiner Preisregion.
Kleiner waere dann das 556 Mini-Griptilian und teuer z.B. das 950 Rift oder das 710.
 

excalibur

Super Moderator
Ahoi Kneddel, ich kann mich für diese Preisklasse einigen Empfehlungen anschließen. Das Ontario Rat ist auch eine meiner Standartempfehlungen-läßt sich prima auf Links umschrauben, event. die Kombo mit Wellenschliff nehmen, der Wellenschliff nimmt nur 1/3 der Klingenlänge in Anspruch. Das Böker Kalashnikow ist auch 100% lefty-tauglich und ne Superempfehlung, ich habe die glatte Version, denn die Wellenversion macht fast 50/50 der KL aus. Das 101 ist deutlich stabiler als das RAT, aber auch ziemlich groß und schwer in der Tasche. Kommt also auf Deine Tragegewohnheiten an.
Cheers Excalibur
 
Zuletzt bearbeitet: