Einhandmesser für Linkshänder

rebdie

Mitglied
Hallo,
ich bin Neuling sowohl beim Thema Messer, als auch im Forum. Ich habe zum genannten Betreff keinen thread gefunden. Ich suche ein alltagstaugliches Einhandmesser mit Clip (soll problemlos überall mitgenommen werden können), das auch für einen Linkshänder problemlos zu bedienen ist.

Zur Zeit schwanke ich zwischen dem Spyderco Gunting C68, dem CRKT M16-13T, Titanium Slim Profile und dem Kershaw K1600BLK. Das Gunting sieht von der Form her geeignet aus (und auch die Konzeption leuchtet ein), das M16-13T wegen des Carson Flippers (und des geringen Gewichts). Bei dem Kershaw K1600BLK fand ich den Öffnungsmechanismus interessant, der im Messer-Magazin andeutungsweise beschrieben wurde (antippen der Klinge reicht anscheinend zum öffnen aus).

Gibt es andere Tips für einen Linkshänder ? Preisgrenze wäre bei ca. € 150,00.

Merci
Dieter
 

Andreas

Mitglied
wie wärs mit dem Benchmade Griptilian?
hat einen Axis-Lock, der ist richtig linkshändertauglich.
clip müßte sich auch umsetzen lassen können.
stahl ist in ordnung.
klasse user.
gibt es z.b. bei wolfster für 113 Euro (zu finden unter BM550)
550.jpg

das mittlere, allerdings helle, glatte klinge.
bild bei benchmade.com geliehen
 

coolcat

Mitglied
Andreas war schneller, genau das gleiche wollte ich auch schreiben. ;)
Generell ist eigentlich alles von Benchmade mit Axislock linkshändlertauglich.
 

Anhänge

  • bm550_big.jpg
    bm550_big.jpg
    27,2 KB · Aufrufe: 297

bigbore

Mitglied
Hallo Dieter
*grüaßdi*

ich habe ein M16 und ein M18 (zu den Anderen kann ich nichts sagen)
und kann die Teile mit Flipper nur empfehlen! :cool:
Allerdings musst Du bei dem Stahl auf Rost achten,
mein M18 zeigte Rost nach 2Stunden tragen. :mad:
Na ja, jetzt ist die Klinge poliert. :D
Allerdings ist bei den CRKT Teilen der Clip AFAIK nicht umsetzbar.

Viele empfehlen das Spyderco Native (ich mag es nicht besonders),
auch andere Spydercomodelle sind mit umsetzbarem Clip und Backlock
für Linkshänder geeignet.


.
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hi Rebdie!

Ich bin auch Linkshänder. Sofern das Messer über ein Daumenloch oder einen beidseitigen Daumenknopf verfügt, ist das alles kein Problem. Selbst wenn nicht, ich flippe meine Messer (CRKT-Kasper und ein BM710) immer mit dem Zeigefinger auf und den Rest erledige ich aus dem Handgelenk. Außer wenn ich alte Mutti's nicht erschrecken will arbeite ich brav mit dem Daumen. :rolleyes:

Clip sollte halt umsetzbar sein, falls Du es in der linken vorderen Hosentasche tragen möchtest. Ansonsten währe auch Crossdraw-möglich.

Da ich selber Hobby-Händler bin, schicke ich Dir mal eine Mähl mit Angeboten zu den oben genannten Teilen.
 

Thomas Wahl

Mitglied
Hi!

ups,....keine PN oder Mail möglich. Solltest Du mal freischalten, macht vieles einfacher....
:steirer:

CRKT-M16T: 120.-€ Carson-Flipper ist geili!

Gunting, Plain C68GP 145,00 €
(Würde ich Dir jedoch nicht empfehlen. Als User etwas unpraktisch...)

Benchmades:
BM 550: Sheepfoot-Kline, Daumenloch, 103.-€
BM 551: modified Drop-Pointklinge, beidseitiger Daumenknopf, habe ich gerade an Lager: 97.-€

oder wie wäre es damit?
Gerber SLG 3.25! G10 Griff, Klinge ATS 34. 11,4cm Klinge. 73.- Euro (auch gerade an Lager). Ist auch ein sehr schlankes Messer mit einem sehr guten Stahl!

Sofern ich die Sachen nicht an Lager habe, muß ich die bestellen. Dauert ungefähr zwei Wochen. Ich bestelle immer Montag-Abends in den USA. Alle Preise sind inkl. Versand bei Vorkasse.
 

rebdie

Mitglied
Vielen Dank

Hallo,
ich hoffe diese Meldung kommt nicht zweimal - ich habe sie bereits einmal abgesandt, aber eine Fehlermeldung bekommen.

Also: an alle Tippgeber vielen Dank. Hallo Thomas, die email-adresse ist jetzt (hoffe ich) freigeschaltet.

Die meisten empfehlen die benchmades mit Griffloch oder die CRKT´s mit carson flipper. Den carson flipper finde ich ebenfalls gut. Aber der Hinweis von bigbore macht mich skeptisch: ein Messer für € 120 - und dann Rost :confused: ? Können andere diese Erfahrung bestätigen ? Ich habe seit Jahren das SOG Tomcat (S4 ?) - da gibt´s trotz häufigen Einsatz beim Campen, etc. bislang von Rost keine Spur. Leider ist es zu schwer und ohne clip - also nichts für "immer dabei".
Ansonsten finde ich die M16´er ganz gut. Ist der clip umsetzbar ?

Wo kann man etwas über den axis-lock, etc. nachlesen ? Im FAQ habe ich nichts gefunden.

Kann noch jemand etwas über die Kershaw K1600 (BLK oder nicht) sagen. Im Messermagazin stand, dass man zum Öffnen die Klinge nur kurz antippen muss. Das wäre doch auch was für Linkshänder. Hat das Ding einen versetzbaren clip ?

Sorry für die vielen Fragen und nochmals vielen Dank.

Dieter
 
Zuletzt bearbeitet:

TimM.

Mitglied
Re: Vielen Dank

Original geschrieben von rebdie
Aber der Hinweis von bigbore macht mich skeptisch: ein Messer für € 120 - und dann Rost :confused: ? Können andere diese Erfahrung bestätigen ?

Ja, kann ich bestätigen. Mein M16-03Z hat auch schon Rost gezeigt (dennoch kann ich das Messer durchaus empfehlen, die Verarbeitung ist wirklich sehr gut!). Das sollte bei dem Stahl nicht unbedingt passieren, liegt aber wohl eher am Finish.

Auf jeden Fall sind rostende Stähle nicht unbedingt schlechter als rostfreie.
Wirklich "rostfrei" gibt es bei Stählen eh nicht, nur "stainless", also "weniger rostanfällige".

Ein hoher Chromgehalt, gepaart mit niedrigem Kohlenstoffanteil (damit nicht zu viel Chrom in Carbiden gebunden wird) sorgt für einen sehr korrosionsbeständigen Stahl. Dies erkauft man aber durch eine Verschlechterung der Schnitthaltigkeit.

420J2 ist zwar enorm rostbeständig, aber so weich, dass er nur bei billigsten Messern Verwendung findet.

Demgegenüber stehen die nicht rostfreien Stähle, die zwar mehr gepflegt werden müssen, dafür aber eine hervorragende Schnitthaltigkeit bieten. Diese Stähle werden auch für teure Messer verwendet.

Im Großen und Ganzen kann man sagen: verbessert man eine Eigenschaft des Stahls, verschlechtert man eine andere.
 

rebdie

Mitglied
Nochmals Danke.
Die empfohlene Side bei benchmade ist eine wirkliche Empfehlung. Super Tip, Thomas. Dahin könnte man in die FAQ für newbies wie mich sogar einen link setzen. Erspart bestimmt etliche Fragen.
Die folder-Mechanismen werden nicht nur beschrieben, sondern sogar in "Filmen" gezeigt. Toll - das kapiere sogar ich :rolleyes: !!
Der axis lock hat mich überzeugt. Damit geht´s in Richtung benchmade. Allerdings habe ich bei SOG den arc lock gefunden. Scheint mir das "Gleiche in grün" zu sein. Die Vision Serie gefällt mir vom Aussehen her und ich habe wie gesagt mit SOG bereits gute Erfahrung gemacht.
Kennt jemand das XV71 X-Ray Vision (leicht und preislich wohl ok) oder das SV68 Vision (würde meinen Preisrahmen natürlich sprengen, aber... vom Aussehen und der Beschreibung her könnte das der Beginn einer langen Freundschaft werden :) .

Dieter