Einfacher Thrower für Vati gesucht

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

superman

Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe vor meinem Vater zu Weihnachten eine neue Lampe zu schenken. Im pinzip sind nur zwei sachen wichtig: Leichte Handhabung und eine große Reichweite.


* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?

Jagd


* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?

Fenix TK12, LD10 und Sunwayman V10A


* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.


Die Fenix TK41 ist so das Maximum, größer sollte sie nicht sein.


* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?


In der Regel selten. Aber wenns mal wieder in den Jagdurlaub geht dann wird sie 2-3 Wochen lang fast täglich benutzt.


* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?

Regen sollte sie vertragen können.

* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?
mein angepeiltes maximum ist 100Euro


* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?


Eine Inlandsbestellung wird es wohl werden, da bis Weihnachten nicht mehr viel zeit ist.

* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne (Thrower) sein?
Thrower

* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?

LED

* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?

ein 18650er (zwei sind mir zu gefährlich). AA Batterien wären von mir aus auch ok. Aber soweit ich gelesen habe gibts nur die Fenix TK41 die das gut mitmacht.=?

* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)


Eine konstante Helligkeit


* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?

Helligkeit geht vor Laufzeit sag ich mal...

* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?


Eine Leuchtstufe reicht eigentlich. Es ist aber nicht schlimm wenn die Lampe mehrere hat.

* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?

nein

* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?

egal


* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch

egal


* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?

egal

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?

leider nicht.






Natürlich habe ich mich im Vorfeld informiert, aber ich kann mich nicht wirklich entscheiden bzw. habe evtl. Modelle übersehen.
Meine Favoriten bis jetzt:

Fenix TK41: Die hohe Lumenzahl und der Betrieb mit unproblematischen AA Akkus/Batterien finde ich sehr gut. Allerdings ist sie recht groß. Dafür hat sie eine Aktuelle XM-L Led.


Solarfoce Skyline I: Der Betrieb mit einem 18650er finde ich gut. Allerdings scheint mir die XR-E R2 Led mit 200 Lume veraltet. Sie ist allerdings zur Zeit für unter 60 Euro zu haben.


Danke für Ihre Aufmerksamkeit:steirer:
 

Dischn

Premium Mitglied
Zur Zeit absolut günstig: Tiablo A9 XP-G R5, Dereelight DBS V3 XP-G,
oder Armytec Predator.

Eine XM-L Lampe als Thrower braucht ca. 6 cm Reflektordurchmesser.
Einzellig sieht das Doof aus und man braucht Spitzenzellen zum bestromen.

Wenn du dich doch auf zwei Zellen einlässt käme noch die Balder BD-4 in Frage.

Gruß Stefan
 

superman

Mitglied
Die Fenix TK 41 ist eigentlich perfekt was die Leistung, Batterien und Bedienung betrifft. Das Einzige was dagegen spricht ist das Gewicht. Vor allem wenn man noch einen 2. oder 3. Satz Batterien mitnimmt. Da mein Vater im Hochgebirge zwischen Kasachstan und China wochenlang mit Pferden oder zu Fuss unterwegs ist, wäre eine Lampe mit einer Zelle viel praktischer, selbst wenn man 4 Ersatzzellen mitnimmt ist es Kompakter und leichter als das AA-Gerödel.

Welche XM-L Lampen mit einer Zelle können sich denn mit der TK41 messen?
 

teamaster

Mitglied
Hallo,

schau Dir mal die Eagletac T20C2 XM-L Turbo an...
zu bekommen bspw. hier: http://www.lampentroll.de/themes/ka...&kategorieid=7&source=2&refertype=1&referid=7

Die Lampe ist zwar eher ein Semi-thrower, aber mit 580 lm gut und ausreichend hell, ist auch im Nahbereich noch brauchbar und wirklich robust. Leuchtstufen gibt es mehrere, und auch die mittlere ist noch gut hell...

Ich bin selbst Jäger, und wenn ich mich einmal auf eine Lampe wirklich verlassen können muss, bei hoher Leistung nehme ich die mit.

Viele Grüße

Christian
 

superman

Mitglied
Habe die Eagletac T20C2 mit der Dereelight DBS V3 XM-L und der Fenix TK41 auf WikiLight verglichen.

Da schneidet die Eagletac leider schlechter ab. Was warscheinlich daran liegt, dass sie kein reiner Thrower ist. Für den Nahbereich ist eine TK 12 vorhanden. Ich suche eine richtig weit leuchtende Lampe.
 

Kingpin

Mitglied
Hallo!

Mir ist noch die Wolf-Eyes Night Hunter AX eingefallen. Hab selber auch eine. Durch die Asphärische Linse ist der Throw für eine XM-L echt Super.
Sie läuft mit einem 18650 ungefähr eine Stunde volle Pulle, dann wird's dunkler, aber man steht nicht plötzlich im Dunkeln.

Mein zweiter Tip wäre ein günstiger P60 Host und ein Malkoff M60 Dropin. Durch die Optik ist der Throw auch gut.
In Sachen Throw sollte man die XR-E R2 LEDs nicht unterschätzen, trotz der relativ geringen Lumenzahl,finde ich.

Gruß Marc
 

lampion

Mitglied
Zu Skyline I und Dereelight DBS-T (XP-G R3, nur 18650):

Ich hatte die DBS-T am Wochenende kurz da und konnte sie mit meiner Skyline I vergleichen..

Was Reichweite betrifft konnte ich keinen wirklichen Unterschied sehen.

Der Spot der Skyline I ist bei gleicher Größe deutlich schärfer abgegrenzt, als der der DBS-T, deren Spot wirkt am Rand eher etwas fasrig, geht weicher in den Spill über.

Der Spill der DBS-T ist deutlich größer.

Die DBS-T hat im direkten Vergleich ein sichtbar gelbere Farbe (was mir persönlich für draußen gut gefällt), die Färbung ist aber noch weit von Neutral White weg.

Die DBS-T ist deutlich leichter, was bei der Verwendung deines Vaters eine Rolle spielen könnte. Jäger, die ich kenne, bevorzugen leichtere Ausrüstung.

Ein weiterer Vorteil der DBS-T ist die zweite „Stufe“ durch Kopf aufdrehen, die sich sozusagen „programmieren“ lässt (High-Med-Low). Vor allem dann interessant, wenn man nur mit einer Lampe unterwegs ist.

Ein Nachteil der DBS-T in der 18650er-Variante könnte die Stromversorgung sein (es gibt auch noch eine Variante, die 18650er oder CR123A schluckt, die Effizienz soll allerdings schlechter sein). Ich weiß nicht, wie es um Möglichkeiten zum Akkuladen in dem von deinem Vater genutzten Jagdgebiet steht (abgesehen davon dass er noch ein Ladegerät mitführen müsste).

Ich bevorzuge spätestens ab der zweiten Ladung CR123A.

Als vorteilhaft empfinde ich bei der Skyline I die Möglichkeit sowohl CR123A als auch 18650er verwenden zu können.

Ein weiterer Vorteil ist natürlich der Preis. Ich habe vor zig Monaten weniger als die Hälfte des derzeitigen Preises der DBS-T für die Skyline I bezahlt (Deutscher Händler). Da schmerzt ein eventueller Verlust/Diebstahl weniger. Oder man kann dem Jagdführer ein Geschenk machen.


Wenn es etwas kleiner (und leichter) sein darf, gibt es noch die Skyline II, für ihre Größe hat sie eine sehr gute Reichweite und ist ganz nebenbei die griffigste Lampe, die ich bislang in der Hand hatte.


Die Skylines haben beide Strobe, versehentliches Einschalten ist aber sehr unwahrscheinlich, da du doppelklicken musst.


BTW
Pferde und Mulis sind eigentlich auch "veraltet", für manche Anwendungen sind sie aber nach wie vor unentbehrlich. Gleiches gilt meiner Meinung nach für die XR-E R2. Lass dich nicht verrücktmachen.


Gruß


Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

superman

Mitglied
Danke für die Antworten. Ich habe mal hier und da geschaut, viel gelesen und verglichen.

Irgendwie steht die Skyline 1 immer noch ganz oben auf der Liste. Beim Stöbern fand ich noch diese hier....


http://www.solarforce-sales.com/product_detail.php?t=LF&s=26&id=259

und

http://www.solarforce-sales.com/product_detail.php?t=LF&s=26&id=258


An sich siehts ja aus wie genau das was ich suche ???
Ein großer Kopf der für viel throw sorgt und ein kurzer Body für warscheinlich zwei 123er bzw. einen 18650er.

Da ist aber mein Problem....ich werde aus der Seite nicht schlau. Kann es sein, dass es sich hierbei um leere Bodys handelt bei denen man das innenleben extra kaufen muss?

Sorry für die blöden Fragen aber ich steh grad echt auf dem Schlauch.
 

Zwick2

Super Moderator
Hallo,
ja,die Bodys sind leer, also Batterien bzw. Akkus must Du noch einlegen :hehe:

Ansonsten ist hinten ein Schalter dran und vorne ein bestens funktionierender Thrower, der so gut wie alles was ich bisher kenne hinsichtlich Throw in den Schatten stellt.

Die L Reihe von Solarforce ist modular aufgebaut Stichwort Lego, das bedeutet, Du kannst aus verschiedenen Köpfen Leuchtmitteln und Lampenkörpern wählen und dir so genau DEINE Lampe zusammenstellen.

Übrigens vorgestellt wurde die Masterpiece bereits (nur hier mal mit nem Body einer Surefire G2)

beste Grüße
Jens
 

Dischn

Premium Mitglied
Achtung, auch die Masterpiece I kann nicht zaubern. Um volle Leistung zu erzeugen braucht sie mind 6 V, also nicht 1* 18650. Natürlich ist noch mächtig Dampf bei 3,7V aber halt nicht 63.000 lux/1m.

Stefan
 

crazyklaus

Mitglied
Der Masterpiece-Kopf ist zurzeit bei Lighthound im Angebot, kann sein dass er von dort schneller ankommt.

Habe allerdings keinerlei Erfahrung mit solarforce-sales.
 

Frittenfett

Mitglied
Auch wenn die Sunwayman T40CS über Deinem Limit liegt, schau Dir mal das Lampentester Review an. Mich habt die Lampe überzeugt, die Verarbeitung ist top, das Holster brauchbar, der Beam ist super.

Du würdest die Lampe in Deutschland bei einigen Shops problemlos noch bis Weihnachten bekommen.
 

superman

Mitglied
Die Sunwayman T40CS habe ich mir auch angeschaut. Eine super Lampe. Leider passt das Batterie konzept nicht.

Bei lighthound ist leider nur der Kopf im Angebot. Bis ich den Rest zusammen habe bin ich auch nicht billiger dabei.

So schlimm ist es sowieso nicht wenn das paket nach den Feiertagen kommt. Vater weiß schon was er kriegt... zumindest weiß er das es eine Lampe wird.
 

blackcarp

Mitglied
Hallo, bezüglich der masterpiece 1, gibt es nur einen Kopf oder besteht ein Unterschied zwischen dem monster thrower und dem turbo head king monster thrower, die bei sf-Sales angeboten werden danke erstmal
 

Dischn

Premium Mitglied
Du musst nur darauf achten, dass Masterpiece 1 draufsteht.
Welchen Body du willst oder nicht ist egal, nur brauchst du mind. 6V um den vollen Output zu haben.

Stefan
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.