Eine Feile

dihe85

Mitglied
Gesammtlänge: 208mm
Klingenlänge: 95mm
Klingendicke: 5-3,5mm
Härte: 60-62 HRC
Griff: Rotes GFK mit schwarzem Carbon





Ich hab vorher noch nie eine Feile zu einem Messer umgeformt und auch noch nie Carbon verwendet.
Daher habe ich noch 2 Fragen
1. Die Kratzer auf der Klinge, wie bekomm ich die noch weg?
Ich hatte mit einem 3000er Stein geschliffen.
Ich polier da schon seit stunden rumm und nix passiert.
Eigendlich müsse das doch weg weg sein.

2. Das Carbon hat ebenfals noch leichte Kratzer.
wenn ich aber feinen Schmirgel verwende setzt sich der sofort zu.
bis 360er geht gerade eben noch alles feinere ist sofort dicht.
Hat einer ne Idee wie ich die Kratzer da noch raus bekomme?

Dank und Gruß
Dirk
 

fishgun

Mitglied
1. Die Kratzer auf der Klinge, wie bekomm ich die noch weg?
Ich hatte mit einem 3000er Stein geschliffen.
Ich polier da schon seit stunden rumm und nix passiert.
Eigendlich müsse das doch weg weg sein.

nimm mal die tausender Seite (wenn er 2 hat)
der dreitausender hat einfach nicht genug Abtrag und die Kratzer sind demnach zu tief
 

dihe85

Mitglied
ja an Schleifsteinen Mangelt es mir nicht
(40/60/220/600/1000/3000/6000/8000er)

Ich hab das auch schon versucht und bin wieder mit einem 600er eingestiegen.
Es schein mir aber fast so als würden dann die Kratzer an der einen Stelle verschwinden (nach feinerem Schleifen) und neue wo anders wieder auftauchen
Kann auch sein, da ich seit 2 Tagen nichts anderes mache, das ich schon Hollos habe:irre:

Also du meinst einfach nochmal etwas Gröber als meine PPaste und los gehts.

Danke
Dirk
 

natto

Mitglied
2. Das Carbon hat ebenfals noch leichte Kratzer.
wenn ich aber feinen Schmirgel verwende setzt sich der sofort zu.
bis 360er geht gerade eben noch alles feinere ist sofort dicht.
Hat einer ne Idee wie ich die Kratzer da noch raus bekomme?

Hallo dihe85,

feine Schleifmittel setzen sich zu, wenn der Kunststoff nicht ausgehärtet ist. Bei zu wenig Härter oder schlechter Durchmischung hilft tempern.

Möglich sind auch Probleme an der Oberfläche. Wenn man Gipsformen verwendet und das Trennmittel die Feuchtigkeit nicht fernhält, härtet die äußere Schicht nicht vollständig durch. Das kann auch bei langsamen Härten an der Luft (zu kalt verarbeitet ?) passieren. Mit einer Klinge läßt sich die weiche Schicht gut abziehen. Dabei kriegt man das werkstück meist in einem Arbeitsgang schleifbar. Kostet nicht so viel Schleifpapier.

Leg das gute Stück erstmal in den Ofen, in den meisten Fällen ist der Kunststoff danach schleifbar.

mfg natto


ps Ich gehe davon aus daß Du das Carbongewebe selbst laminiert hast?
 

dihe85

Mitglied
@natto
leider nein
Ich hab eine Probeplatte von einem Kollegen (auß der Industrie) bekommen und die so verwendet.
Schleifen geht eigendlich auch ganz gut (wenn es nicht zu fein wird)
Gröberes Schleifpapier (120er) setzt sich garnicht zu
Die Carbonplatte hat einen Extem hohen Kohle Anteil das hab ich schon gemerkt.
Schmieren tut er aber nicht dafür ist genügend Kunststoff drinn.

Ich werd das die Tage vielleicht mal versuchen das mit Naßschleifpapier unter fließend Wasser zu schleifen, in der hoffnung das der schleifstaub abgelämmt wird.

Gruß
Dirk
 

natto

Mitglied
Dann stellt sich natürlich die Frage woraus das "Carbon" gemacht ist. Sieht für mich auf dem Foto wie ein laminiertes Kohlefasergelege aus. Für was wurde denn die Probe hergestellt ? Vielleich verrät Deine Quelle ja die verwendeten Werkstoffe oder wie das Material zu bearbeiten ist.

Kohlefasergelge werden oft als Deko verwendet um den Eindruck von HiTec zu vermitteln. Auf einem Messergriff sind sie meiner Meinung nach einfach fehl am Platz, weil sie keinen Zweck erfüllen. Es sei denn man nutzt die optischen Effekte und setzt noch einen hübschen Kontrast.

Dein Messer mit den Feilzähnen sieht für mich aus aus wie ein derbes Werkzeug. Messer mit eingebauter Feile. Bleib dem Design treu und such Dir ein Griffmaterial das ähnlich einfach und robust ist - und bei dem klar ist wie man es bearbeitet, das mach das Leben leichter. Dann ist alles "wie aus einem Guß".

mfg natto
 

fishgun

Mitglied
Es schein mir aber fast so als würden dann die Kratzer an der einen Stelle verschwinden (nach feinerem Schleifen) und neue wo anders wieder auftauchen

Im Prinzip sollte es ja durch schleifen funktionieren.
Ich hatte aber auch mal einen Stein, bei dem haben sich immer kleine Stückchen von der Kante gelöst, die sah dann etwas abgeschlagen aus, und die haben mir auch immer die Klinge zerkratzt. Vll hast du ein ähnliches Problem. Ein 600er erscheint mir etwas overkill wegen ein paar Kratzer. Trägt der nicht etwas viel Material ab?
 

dihe85

Mitglied
@natto
Die Platte besteht aus 5 Schichten, 3 der Schichten sind Kohlefasergewebe und 2 Grafit ähnlich so wie ich jetzt erfahren habe.
Es wird für Deko im Modellbau verwendet
Kohlefasergelge werden oft als Deko verwendet um den Eindruck von HiTec zu vermitteln. Auf einem Messergriff sind sie meiner Meinung nach einfach fehl am Platz, weil sie keinen Zweck erfüllen. Es sei denn man nutzt die optischen Effekte und setzt noch einen hübschen Kontrast.
Ich find die Optik ganz schön. Das Carbon ist mit Dunkelrotem GFK vom Stahl abgehoben.
Meist du das mit hübschen Kontrast?
Wegen den Optischen Effekten (Faserverlauf...) will ich die Kratzer ja aus dem Griff raus haben.

Die Feile ist übrigens komplett stumpf. Ich habe nur der Optik wegen einen Leichen Zähnungsansatz stehen lassen.

Das Messer soll für mich im Außenbereich tätig sein.

Ich hatte auch erst über einen Holzgriff nachgedacht mich dann aber für diese Variante entschieden.


@fishgun
das ist vielleicht noch möglich. Ich werde die Stein mir mal genauer anschauen

Gruß
Dirk
 
Zuletzt bearbeitet:

natto

Mitglied
Ja, so etwa war das gemeint, ob es mir gefälllt ist nicht der Punkt. Vor allem wollte ich Dir den Wechsel zu einem Griffmaterial schmackhaft machen, das sich vernünftig bearbeiten lässt.

Bei der Platte kann ich leider nicht helfen, für Deko und Modellbau sind nahezu alle Materialien verwendbar, je nach den erforderlichen Eigenschaften.

viel Erfolg

natto
 

dihe85

Mitglied
Danke Danke

Ich hab das gerade mal mit nassschleifen versucht
das geht halbwegs

muss mich jetzt nurnoch mal an die Klinge begeben

Gruß
Dirk
 

natto

Mitglied
Hallo Dirk, was ist jetzt aus diesem Messer geworden? Für einen Erstling fand ichs gut, allein die ganze Arbeit die Du in die harte Feile gesteckt hast.

Ich hab schon lange nichts mehr von Dir gesehen, es wäre schön wenn Du weitermachst.

Gruß Holger
 
Zuletzt bearbeitet: