Eine Dame wird wütend ;) (mein Neuestes)

Nidan

Mitglied
Schon als ich an der Little Lady http://www.messerforum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=11716&highlight=little+lady gearbeitet hab, hat es mich interessiert mal zu testen ob man aus dem eigentlichen eher freundlichen und niedlichem Design auch was etwas giftigeres machen könnte.

Und so ist das hier entstanden :

Die Daten :

Klinge : 13 cm (hab ich absichtlich so gewählt :) )

Gesamt : 24 cm

Stahl : 1,2379 (D2) gehärtet auf 58-59 HRC von Markus Balbach

Klingenstärke : 4 mm Klinge stark getapert bis auf 1mm an der Spitze

Schliff : Durchgehender Flachschliff ( da hab ich auch den einzigen Fehler gemacht, am Ricasso ist eine kleine Asymetrie, man sieht es aber nur wenn man auf den Messerrücken schaut)

Griff : Zebrano, man sieht die Streifen noch, das Holz ist aber jetzt viel dunkler als vor dem Ölen. Schwarze Fiber.

Backen: Neusilber

Finish : Acid Washed, Backen satiniert

Scheide : 3mm dickes Leder, selber gefärbt und nach dem Rezept hier http://www.messerforum.net/forum/showthread.php?s=&threadid=12662&highlight=Bienenwachs behandelt.


Ziel war es ein Messer zu bauen, daß schnell ist und auch so ausschaut und das vor allem schneidet wie die Hölle. Und bei aller Bescheidenheit denk ich, daß die Rechnung aufgegangen ist.

Das Biest schneidet wirklich wie die Seuche.Und das wo ich wirklich nicht gut schleifen kann ;)

Ich hab verschiedene Tests damit gemacht (Gummiband, Rasieren, Papier nur ganz leicht an einer Ecke halten und in Streifen schneiden, Schneiden von mehrfach zusammengwickelten Stoff, Durchschneiden von 3mm starkem Leder) und es schneidet so gut wie meine besten Customs. Das ist zwar sicher auch der sehr guten Härtung von Markus zu verdanken, aber ich bin schon ein wenig stolz drauf :D

Das Messer ist aber auch wirklich auf`s Schneiden hin optimiert, als Brechstangen-Ersatz wär es völlig ungegeignet. Ich nenn den Typ einen Utility/Fighter, weil es getreu meiner Philosphie von einem optimalen Kampfmesser, erstklassig schneidet und damit auch EDC-tauglich ist, sich aber auch so führen läßt wie ich es von einem Kampfmesser erwarte. Es liegt sowohl in Sabre/Phillipno wie auch im Reverse-Grip erstklassig in der Hand. Schwerpunkt ist fast ganz genau in der Mitte der Fingermulde und Griffwechsel lassen sich sehr gut damit durchführen.

So, jetzt habe ich euch genug gelangweilt, hier sind die Bilder von Fury (wie ich das Messerchen getauft hab)
 

Anhänge

  • forum1.jpg
    forum1.jpg
    21,2 KB · Aufrufe: 966
Zuletzt bearbeitet:

Nidan

Mitglied
Und hier in Leder ;) :

*Und könnte bitte ein Mod meinen Schreibfehler in der Überschrift ausbessern *
 

Anhänge

  • forum scheide.jpg
    forum scheide.jpg
    25,2 KB · Aufrufe: 818
Zuletzt bearbeitet:

Geist

Mitglied
Eine scharfe Lady hast du da gemacht :hehe: :super:

Achja, ist die Klinge leicht Recurved, macht auf den Bildern so den Eindruck?
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobse

Mitglied
Sieht 'chön charf' aus, auch das Holz gefällt mir - wie sind denn die Backen befestigt - blinde Pins ? Und geht der Taper linear vom Ricasso zur Spitze, oder verjüngt sich der Rücken erst weiter vorne ?

Munter bleiben,
Tobse!
 
Hi Nidan,

das Teil sieht wirklich aus, als würde es super schneiden!
Finish sieht auch sehr gut aus, alle Achtung.

Grüße, Jens.
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
Überschrift editiert :)
Schoenes Messer hast Du da gebastelt. Gefällt mir besser als Dein kleines, beim kleinen find ich die Backen zu wuchtig für die Grösse. Aber das hier ist Klasse.

Gruesse
Pitter
 

Musashi

Mitglied
Wirklich sehr schön. Und es sieht auch sehr geschmeidig aus, liegt bestimmt gut in der Hand.

Gratulation! :super:

Gruss
Andreas
 

Nidan

Mitglied
Vielen Dank für eure freundlichen Worte (und an pitter für`s Editieren :super: )

Zu den Fragen :

@ Geist :Jo die Klinge hat einen leichten Recurve, ohne den geht`s bei mir kaum, ich hab da halt einen Narren dran gefressen :D Am deutlichsten ist der Recurve ganz am Klingenanschliff, dadurch konnte ich auf den Coil verzichten.

@ Tobse : Das Tapering geht direkt am Anschliff los und dann gleichmäßig nach vorne. Ich hab ganz normale Stifte für die Backen genommen, man sieht es "live" ein bißchen, nur auf den Bildern kommt es durch die Reflektion nicht raus

Übrigens das Holz ist was ganz Besonderes, nämlich senkrecht gestreiftes Zebrano. Also anders geschnitten als normal. Ich hab die Schalen auf der IMA gekauft. Hier ist einmal ein Bild davon, wie sie roh ausgeschaut haben.
 

Anhänge

  • zebrano.jpg
    zebrano.jpg
    29,5 KB · Aufrufe: 750

kababear

Mitglied
:super: gefällt mir auch
hatte mir schon überlegt, ob ich dich danach fragen soll, als du es als avatar genommen hast.. :)
die maserung von dem holz ist echt super! mit was hast du das denn geölt?
 

Puppal

Mitglied
Sauber, sauber!
Die Größe ist toll geworden und eines der wenigen Mädels die es sich erlauben können, Querstreifen zu tragen und immer noch wunderschön auszusehen! :p

Mir gefällt der Stil einfach sehr gut, gleich, ob es sich um mein Zwutschkerl handelt oder um die lang gestreckte Erwachsenenversion. Die Materialwahl und die Ausführung sind in meinen Augen einfach stimmig und Fury sieht schon wieder so aus, als läge sie unverschämt gut in der Hand. Riecht Zebrano eigentlich auch so lecker?

Die Scheide ist zwar simpler ausgefallen als ich es von dir gewöhnt bin, aber somit lenkt auch nichts ab – und gefallen tut sie mir auch gut.

Gratulation zu deinem jüngsten Werk, mir sagt es wieder einmal ganz höllisch zu!

Liebe Grüße,
Puppal

P.S.: Lediglich der Name verwirrt mich zart – ist Fury nicht der fliegende Schlappohrdrachenhund aus „Die unendliche Geschichte“? Den Pudelverschnitt hatte ich gar nicht so scharf in Erinnerung ;)

Edit: Danke Guenter ... je länger ich darüber nachdachte, desto sicherer wurde ich, dass irgend etwas nicht stimmen konnte mit meiner Vermutung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Guenter

MF Ehrenmitglied
Aber Puppal, der Glücksdrache ist Fuchur; Fury ist doch dieser scharfe schwarze Hengst!
Feines Stück, Nidan!
 

Nidan

Mitglied
Hi Puppal, aber das macht doch nix, Fury kennen halt wohl nur noch wir älteren :D

Aber es stimmt schon Guenter, an die Serie hab ich auch gedacht als ich nach einem Namen gesucht hab. (war ja mal meine Lieblings-Serie als ich noch gaaaanz klein war ;) ) Fury heißt aber übersetzt auch ganz einfach "Zorn" oder "Wut" und das scheint mir auch ganz passend für einen Fighter.

Riechen tut Zebrano nicht besonders, eigentlich gar nicht, denk ich (Hab wieder meinen Dauerschnupfen und bin da nicht so ganz kompetent)
Aber eventuell riecht man den Leinölfirnis ein wenig, in den ich die Klinge eingelegt hab, da kann ich aber leider auch nix genau dazu sagen (s.o.)

Ich find es auf jeden Fall prima, daß ihr das Messer zu mögen scheint, ich will nämlich nach der gleichen Template noch ein paar machen :D Z.B. hab ich vor ein ganz Flaches zu bauen, ohne Backen aber mir Carbongriffschalen.
 

spyderbug

Mitglied
Hallo Nidan!

Seit Du Deinen neuen Avatar hast, habe ich schon befürchtet, dass Du uns dieses Messer vorenthalten wolltest :D :D :D

Ich kann nur sagen, dass ich beeindruckt bin. Das Messer ist wirklich prima geworden. Wie ein Fighter siehts zwar IMHO nicht aus, aber das tut der Schönheit ja keinen Abbruch :)

Ein Schönes Messer hast Du da gebaut!

Grüße, Robert

P.S.: Carbon-Griffschalen?!?! :argw: Meiner unmaßgeblichen Meinung nach, würde das im Vergleich zur aktuellen Version wohl zu keinerlei optischer Verbesserung beitragen. - Ums mal elegant auszudrücken :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Haudegen

Mitglied
aaah, die erwachsene form deines stils.
gefällt mir saugut. auch die lederscheide find ich klasse,- bis auf die rauhe schlaufe. für mich beißt sich der polierte griff u. die glatte scheide mit der aufgerauhten schlaufe. aber dazu sollte ich eigentlich nichts schreiben, da ich vom scheidenbau nicht so den plan hab.
aber das messer ist :super:

grüsse,..
 

Nidan

Mitglied
Jo mei, das mit den Fightern ist so ne Sache :D

Also ich finde es bei einem sogenanntem Kampfmesser sehr wichtig, daß mir der Griff liegt und daß ich auf keinem Fall bei einem Stoß abrutschen kann. Ob jetzt ein Guard sein muß oder nicht ist schon wieder eine Glaubensfrage, ich mag eine tiefe Fingermulde eigentlich lieber, weil sich da nichts verhaken kann. Sollte man sich mit großen Messern duellieren wollen, wären Guards aber ganz sicher nicht verkehrt ;)

Bei der Klinge kommt es mir v.a. darauf an, daß sie erstklassig schneidet.Ich mein, wenn ich nicht schneiden will, dann brauch ich kein Messer, will ich wirklich nur pieksen, dann würde ich den Euro-Locher nehmen, den Jürgen gebaut hat.

Ich mag halt sehr gern eine leichte Recurve und einen hohen Flachschliff, wenn es um Cutting-Power geht.

Damit will ich jetzt gar nix gegen die tollen, wilden Fighter-Designs sagen, die man öfters sieht. Ich find z.B. das Kampfmesser das Jürgen für Thomas Spohr gebaut hat echt super, aber eine exotische Form ist für mich nicht unbedingt ein Muß oder auch nur ein Vorteil.Ausser, daß es natürlich optisch toll ausschauen kann.

Und dann muß ein Fighter noch schön schnell sein.... und alles das hat meine Fury. Deshalb hab ich es als (Utility)-Fighter beschrieben.

Sorry, das war jetzt etwas ausführlich, aber musste sein ;)

Das mit den Carbonschalen hab ich mir überlegt, weil es dann halt more tactical ausschaut und auch flacher wird. Und ganz nebenbei ist es dann auch leichter und schneller zu bauen und ich hab noch nie was mit Carbon gemacht :D

Wegen der Fleischseite der Schlaufe hab ich gerade im Chat einen guten Tipp von Andreas bekommen, eventuell bessere ich das nach. Zum Umnähen war ich gestern zu faul. Die Scheide war ein echter Schnellschuß :)
 

El Dirko

Mitglied
Arghhhhh!
Sch... sieht das toll aus! *Nidan zu den most wanted MMachern schreib*

OT Happy Birthday. :)
Gruss
El
 

Tolstoi

Mitglied
:staun: das hast Du echt klasse hinbekommen:super: ich finde auch, das da alles passt. Das Zebrano gefällt mir sehr gut, und daß Du die Griffschalen so schön abgerundet hast, verleiht dem gesamten Messer eine sehr edle Note. Und in diesem Fall finde ich Neusilberbacken auch schöner als Backen aus Edelstahl (nur meine Meinung).

Grüße Tolstoi