Eindrücke aus Solingen

mactheknife

Mitglied
War trotz der miesen Fahrt bei Scheißwetter die Sache voll wert.
Danke an Knifecollector für die Mitfahrgelegenheit.
Vereinigte Kappen vom Forum inkl. Andreas und Tante Mo wieder mal versammelt.
Dieses Jahr etwas weniger Austeller, aber in den ersten Stunden rappelvoll.
Als Folder Fan gabs mal Deutschland-mässig wieder nur sehr wenige Austeller.
Kevins Wilkins Linerlocks liegen gut in der Hand, sind gut verarbeitet, aber haben für meinen Geschmack sehr dünne Liner. Soll bei den nächsten Modellen optimiert werden.
Gernot Loquai hatte eine Serie nicht gravierte Lockbacks ab 600 Oiro in gewohnter super Verarbeitung mit diversen Holzeinlagen als Novum. (Sonst nur mit Gravur jenseits der 1000er Grenze.)
Ein Maker aus Alaska -Name vergessen- zeigte stark von Fujisaka inspierierte Linerlocks in vorwiegend Gentleman Größen, deren sauberes Fit und Finish überzeugten. Allerdings recht feine Klingen mit Hohlschliff.
Des Horn aus Südafrika mit gewohnt zierlichen Linerlocks mit Damast.
Steigerwalds Tactical Linerlock mit Schuppenmustergriff sah geil aus, leider funktionierte der Verschluss nicht richtig. Flutsch und zu.

Beim Mattheisenstand konnte man das halbautomatische E-Lock von Elishewitz sowie ein überzeugendes Kaiser Linerlock fingern. Auch einen netten Tom Anderson gabs dort.
Ottokar Pok hatte einen Tactical Linerlock eines unknown Kollegen am Stand, der für 350 Oiros mit Ti-Linern, Carbongriff und RWL Spearpointklinge bei toller Verarbeitung schnell einen neuen glücklichen Besitzer fand.
Bei R.B.Johnson konnte man neben seinen feinen Damast Linerlocks die raren Schräubchen und bits in Zollgewinden erstehen. Endlich Ersatz für meine diversen Baustellen.
Am meisten beindruckten mich die abgedrehten Teile von Virgil England. Handwerklich auf höchstem Niveau und absolut inspirierte Formen. Hab mich für fast eine Stunde mit ihm festgequatscht.
Letzesmal war bei Jürgen Steinau kein Messer auf dem Tisch. Diesmal gab es einen seiner Artfolder zu sehen. In meinen Augen ist das aber auch. Interessant zu sehen, in der Hand AuWeh: scharfe Kanten, und....also for looks only. Auch wenns perfekt an sich gearbeitet.
Sonst im Vergleich zum Vorjahr nicht viel Neues.
Was die fixed blades angeht, sollen deren Fans doch hier posten.
Mein Fazit: viel gesehen, hat Spass gemacht und ein Dozier TabStop Trapper hat Dank Kevin bei mir ein gutes neues Heim gefunden.
Until next year.
 
Zuletzt bearbeitet:

Haudegen

Mitglied
vielen dank mac,
hab schon auf den ersten bericht aus solingen gespannt gewartet.:super:
die abgedrehten Teile von Virgil England. Handwerklich auf höchstem Niveau und absolut inspirierte Formen.

hast du fotos gemacht, oder jemand anderes?
die inspirierenten formen würd ich gern mal sehen.

grüsse,.........
 

freagle

Mitglied
Mir hats auch ganz gut gefallen in Solingen, vormittags wars noch ziemlich voll, nachmittags gings dann. Ein paar nette Forumianer konnt ich auch kennenlernen.
Mir haben die Folder von Des Horn und die von Wilfried Gorski am besten gefallen, die Gorskis sind ja dermaßen sauber gemacht, sieht man selten so was.

Das Elok von Elishewitz fand ich auch klasse.

Daniel Vally, (@Haudegen, der Franzose beim Borgertreffen mit den Wahnsins Damastmessern und den tollen Scheiden) war auch da, dessen Feststehende habens mir wirklich angetan, jetzt weis ich auch was das für schönes Holz ist welches mir so ut gefallen hat, Zwetschke nämlich.


Ein sehr schönes Pärchen Wüsteneisenholzschalen konn ich ergattern, für 20 Euro von einem Amerikaner ich glaub Alaskaknifes.....

jo die anderen haben bestimmt auch noch einiges zu erzählen, scheeh wars

Peter
 

luftauge

Mitglied
Mahlzeit !

Ich bin gestern zum Ersten mal auf so einer Veranstaltung gewesen, eigentlich weniger wegen der Aussteller (das natürlich auch), sondern um mal einige Forumianer kennenzulernen, was dann auch passiert ist.
(einige Aussteller sind ja auch aus dem Forum)

Mir hat es sehr gut gefallen, vor Allem, weil recht Viele aus dem Forum dort waren, ist doch was ganz Anderes, wenn man sich persönlich trifft, anstatt immer nur über PC Kontakt zu halten -
zu den Ausstellungsstücken werden die Anderen hier wohl noch einiges sagen.

Am Rande :
Ich hatte mir aus etwas Abstand einige Damast-Messer/Dolche angesehen, um die Lichtspielerei/Zeichnung zu betrachten.
Dann die Stimme aus dem Hintergrund :
Du darfst die Messer ruhig in die Hand nehmen - Jockl Greiß -

Ich wäre bald im Boden versunken :irre:

Bei einigen anderen hatte ich den Eindruck, dass sie hofften, der Besucher geht hoffentlich weiter, ohne die Stücke zu begrapschen, aber andererseits wissen die natürlich auch vom Ansehen, wer was kaufen könnte und wer nicht (aber das ist nur ein ganz persönlicher Eindruck).

Gruß Andreas/L
 

le.freak

Premium Mitglied
war auch da, jawoll!

... hab aber keinen forumianer getroffen. oder die haben schnell alle ihre schilder versteckt... :confused:

na, soviel zeit hatte ich nicht, mich umzuschauen, ich schreib halt grad an meiner diplomarbeit, aber ´s war schon recht nett, was mir da so unter die augen kam. zum glueck hatte ich (extra) kein geld dabei :D . aber fuer mich ists nah, wenns wetter schoen gewesen waer, ich haett das rad aus der garage geholt ..

ich war zwar noch nie da, allerdings hab ich´s mir groesser vorgestellt. das heisst, das mit den ausstellern, waren schon gut vertreten, aber zwischen den schaukaesten und mit den engen gassen und dies gedraenge dazu. das fand ich nicht so perfekt.

naja, naechstes jahr hab ich mehr zeit, und denn nehm ich auch was geld mit :rolleyes:
 

mactheknife

Mitglied
Sorry Haudegen. Ich hab keine pictures gemacht und weis auch nicht, ob einer der anderen Forumianer damit dienen kann,
In den Knives Jahrbüchern 2000 und 2001 war Virgil England aber satt unter der Rubrik Fantasy Knives vertreten. Seine Messer -Damast, Bronze, Ebenholz, Leder Gold etc.- könnte man am Besten als die optimale Kampfausrüstung für Mumien oder Zombies bezeichnen. Sonst wirklich kaum in Worten zu beschreiben.
 

cearbhallain

Mitglied
Hallihallohallöle - grade wieder aus Solingen nach Hause gekommen. Eindrücke? Ne Menge - viel zu viele... Viele tolle Dinge gesehen - vieles was sicher gut und toll verarbeitet war, mich(persönlich) aber kam ansprach, outstanding Virgil England, einiges an SEHR Interessantem gesehen (z.B. Wakizashi bei Markus Balbach - klasse Arbeit, da stimmt alles.) Bei keinem Messermacher wurde mir das Betasten verboten, Klötzli hatte sogar extra ein Schild aufgestellt: 'bitte berühren'. Bei manchem bekam ich erst mal ungefragt ein Messer in die Hand gedrückt - Berührungsangst ist sicher nicht nötig, ob wohl ich auch bei dem einen oder anderen das Gefühl einer gewissen Reserviertheit hatte, aber das waren eh nur welche, die keine Dinge hatten, die mich interessierten, von daher kein Verlust. Sehr informative Unterhalung mit diesem und jenem Aussteller gehabt - Englisch von Vorteil. Bei Andreas Schweikert durfte ich einen sehr schönen Bowie mit Horngriff und Bronzezwinge bewundern und betasten - erste Sahne, der hat mir ausnehmend gut gefallen. Am Stand von Jürgebn Königshofer fand ich die Idee eines im Griff eines feststehenden Messers versenkbaren Seilschneiders bemerkenswert, noch bemerkenswerter seine Idee eines Zigarrenschneiders. Mit A.S.Jordan(NL) habe ich eine graume Weile verschwatzt, er hatte ein sehr schönes, sauber verarbeitetes Messer im Yatagan-Stil am Stand und wußte einiges dazu zu berichten. Am Stand von R.B.Johnson aus USA-Land habe ich einen netten Springer in der Hand gehabt, der mir wirklich gut gefallen hat - leider hatte er einige kleinere Mängel im Finish. Eines der kleineren Messer mit schwarzem Micartagriffen am Stand vom Alaska Knifemaker J.I.Shore fand meine Aufmerksamkeit und Beifall - schlicht aber stimmig und funktionell. Jürgen Schanz war natürlich auch da, ein netter Kerl, fast schade daß mir seine Produkte, obwohl technisch ok, überhaupt nicht zusagen. Ganz im Gegensatz zu Peter Johnsson, der einige beeindruckende Schwerter zeigte, auch eine kleine Ausstellung bestückt hatte, die zeigt, wie er ein Schwert aus dem Klingenmuseum rekonstruierte. Natürlich bin ich auch bei Kevin Wilkins hängengeblieben (ich hoffe, daß er ein bestimtes Messer NICHT verkauft bekommt.. *g*) der seine den meisten bekannten Messer austellte.
Zum Abschluß sei noch bemerkt, daß ich eine Flyer mitgenommen habe, in dem für den Herbst dieses Jahres ein interessantes Buch angekündigt wird: 'Messerklingen und Stahl' von Roman Landes. Soll im Wieland Verlag erscheinen, könnte ein wirklich interessantes Buch werden. Vorbesteller bis zum 30.6. bekommen einen leichten Preisvorteil, bei interesse kann ich die Adresse und Kontakt hier weitergeben.
Es war recht voll heute, und ich bin immer noch völlig geschafft von so viel gucken, befingern und reden. leider habe ich keinen anderen Forumianer getroffen, jedenfalls keinen , der sich geoutet hätte. Aber daß gestern, am Samstag, wohl eine Menge von 'uns' da waren habe ich gehört und daß es gestern auch sehr viel voller gewesen sein soll.
So - und nu habe ich genug geschrieben.

Ach ja - Virgil England - ein wenig seiner 'inspirierten Formen' gibt es HIER zu sehen, aber das reicht bei weitem nicht an das heran, was er auf dem Stand zeigte oder in seinem Fotoalbum zu sehen war.
 
Zuletzt bearbeitet:

herbert

MF Ehrenmitglied
Tja, Solingen. Mein Resüme.
Also, schade, dass einige aus dem Forum uns nicht gefunden haben. Und wir haben brav unsere Schilder getragen, ehrlich! Aber man muß da auch mal in die hinteren Ecken sehen, da, wo die Tische standen, hinter der Cafeteria. Da haben wir uns zweimal getroffen um einen Kaffee zu trinken und ein bisschen Messer zu befingern.

Doch der Reihe nach. Zuerst mußte ich nach Leverkusen, Leonardo75 aufsammeln. Um 9 Uhr 25 gings los, und kurz vor 10 Uhr haben wir doch tatsächlich noch etwas am Samstag sehr seltenes ergattert: einen Parkplatz. Auf dem offiziellen Platz war da nix mehr, aber etwa 100 m nur entfernt vom Museum. Glück gehabt. Und noch bevor wir reinkonnten, trafen wir auch schon luftauge. Hi Andreas! Und schon gings ans Anstellen, war ein Riesenandrang. Entsprechend auch die drangvolle Enge in den Ausstellungsräumen. Das war schon manchmal etwas lästig, aber das gehört dazu, und auch die Umgebung (jede Menge Klingen des Museums!) machen da schon einiges aus. Unser Plan: erst mal die große Rundumtour, dann einzeln los, Spezialitäten gucken. Das klappte natürlich nicht. Die Augen saugten sich schon recht flott an tollen Messern fest.

Aber erst mal zu Markus Balbach, um die Fortschritte an den im Januar geschmiedeten Klingen vorzuzeigen. Im Laufe des Tages kamen etliche damit zu Markus. Der hat sich auch sehr darüber gefreut. Und schöne Sachen hatte der da mal wieder liegen, jaaaaa, auch einige Damastnicker ("Ich wußte doch, der herbert kommt, da konnte ich doch nicht ohne Nicker.....) Danke! Dann zu Roman, Damast, scharrrrrrf. Klasse Messer mit dem gewissen etwas in der Schneidentechnologie. Man erzählte dass Deadly Edge beim Borgertreffen Petersiliensträußchen in der Luft zerteilt hat. Na ja , und schön sind sie auch noch.

Und die Ankündigung des Buches. Sehr gut, freu mich schon drauf, ich hatte ja vorab schon Gelegenheit, darin zu lesen.

Und weiter, Mickknives, Forum klar, und wie immer läuft mir beim Tisch von Daniel Boll das Sabberwasser aus dem Mund. Kevin Wilkins getroffen, Leute, Gesichter, Messer, Schwerter, puhhhhhhh. jetzt erst mal zur Schmiedevorführung von Fred Schmalz.
Und noch ein bekanntes Gesicht. Hallo Camig. Mit seinen tollen Messern von Claymore und vom Schmiedetreffen. Rolage kam noch dazu, und wir meinten, wir könnten einen Kaffee brauchen und dabei ein bisschen Messer gucken. Gesagt-getan. Noch ne Runde, und wieder mal ein paar Leute getroffen, Andreas war da, mit Knifecollector und noch anderen, leider vergesse ich Namen oft, sorry. Andreas regte an, so eine Art Ledernähseminar (Scheidenbau!) zu veranstalten, vorzugsweise natürlich im Norden, aber ich denke, die Idee sollten wir aufgreifen, am besten nach einem weiteren Schmiedeseminar! Wegen der Fahrerei könnte man ja was arrangieren.
Also, Andreas, Interesse ist da.
Abgemacht, ein zweites Treffen beim Kaffee um 15 Uhr.
Und da war ja auch noch Claymore, Freagle auch, und Claymore hatte doch tatsächlich nicht nur ein paar klasse Messer dabei, sondern auch eine geschmiedete Klinge aus 100 Cr 6, wie damals bei Markus verabredet. sofort Beute eingepackt, klar doch.
Zum Nachmittagstreff kam noch Altmeister Manfred Sachse hinzu, mactheknife (mit der suuuuuper Laguiole-"Banane". Ein sehr schönes Messer, mannomann.
Schütze Bum und Tante Modi hab ich noch gesehen, und als wir schon gehen wollten, trafen wir noch Lars Lehner, so haben wir dann noch alle ein wenig geplaudert.

Es war wohl so, dass in der drangvollen Enge vieles zu sehen war, viel Klasse, gute Ideen, aber natürlich auch Sachen, die mir nicht so passen. Wie Manfred Sachse sagte, Damast und Scrimshaw und unheimlich viel Zierrat überladen ein Messer einfach. Mir persönlich gefallen da so Sachen wie Roman sie herstellt, oder Claymore, klar, auch Markus, und natürlich Daniel Boll. Ich will aber die anderen deswegen nicht geringer schätzen, ist halt nicht immer mein Stil. Und Puli ist immer einen Blick wert.


Tja, und gute Messer (nicht nur schöne) kosten Geld, leider. Das war der Wermutstropfen. Und ich habe einen folgenschweren Entschluß gefaßt. Ich will nur noch selbstgemachte oder für mich gemachte Messer bzw. Klingen haben, ich werde bis auf wenige Ausnahmen alles andere abschaffen (viel ists eh nicht mehr) Ein paar behalte ich, aber jetzt kommen nach meinem Nicker (Roman hatte noch die Gefügeaufnahmen des gehärteten Zustand kommentiert, Gott sei Dank positiv, ich poste das bald mal) noch das selbstgeschmiedete, der Vascowear Nicker von Günter, das Claymoremesser (oder umgekehrt), eine Klinge von Cold Steel, ein kleines Messer aus 2380 PM, und dann mache ich mir noch einen Sax aus meinem Nickerstahl, große Pläne, solche Messen und Treffs schaffen halt gute Vorsätze. Mal sehen.
So, jetzt is abber Schluß.
Nee, noch was. Das beste war eigentlich, dass wir uns erst Appetit holen konnten bei den Messermachern, aber dann in gemütlicher Runde unter uns Forumianern unsere eigenen Messer, gekauft, selbst gemacht, wie auch immer, betrachten und kommentieren konnten. Und ein bisschen fachsimpeln. Das war für mich der eigentliche Wert. Und das beste an der Messe war natürlich, dass man hier alle mit der gleichen Leidenschaft hineingefiltert hat. Endlich mal unter den richtigen Leuten, sozusagen.
Wir sollte eigentlich immer zwei Trefen der Forumleute bei solchen Veranstaltungen ausmachen. hat was.
Jetz ist aber Ende.
 
Zuletzt bearbeitet:

luftauge

Mitglied
Hallo Herbert !

Ich kann Dir zu Deinem Bericht voll und ganz zustimmen !
Da muss ich mir wohl bei Kleinem einen "Schwarzbestand" an Benzin, guten Ausreden und Geld für die Radarfotos
zulegen, um die Fahrten bei meiner Frau zu Rechtfertigen :D (vielleicht war es ja auch der Vordermann, der Blitz hat mich fast blind gemacht :D :irre: :fack: )

Gruß Andreas/L
 
Zuletzt bearbeitet:

stephan

Mitglied
moin
war heut auch in solingen,die highlights habt ihr schon genannt.
lange mit kevin und wolf borger gesprochen,fred schmalz beim schmieden
zugeschaut,v.england,d.j.boll,d.horn,usw usw:super: :super: :super:
:super: :super: :super: :super: :super: :super: :super:
und dann noch was, hab E.W.F.D.von Fa.B.gesehen,was der wohl gesucht hat???
forumianer waren bis auf 3 nicht zu sehen.mit 2en gesprochen(markus und ??)einen nur gesehen,kam nich ran war zu voll(ca 185 bis 190 schwarze wachsjacke od.mantel lange haare)wer wars ??
waren mehr nich da oder war ich blind vor lauter messern?
 

Fenrir

Mitglied
Moinsen!
Da waren wir wohl Aktionsblind!
Habe auch nur den Schützen B. von Ferne gesehen.
Lag wohl auch daran, dass mein Zeitrahmen von lediglich 2-3 Stunden etwas eng gesteckt war und ich die meiste Zeit die Nase gesenkt hatte und mit den Augen die Exponate verschlang. Vielleicht ist ja jemand von nem Typen mit Kutte und Strickmütze angerempelt worden? ;):rolleyes:
Ruhe kehrte erst beim Schmieden von Fred Schmalz ein. Bei offenem Feuer unter freiem Himmel bekomme ich auch immer sonnen Bierdurst. :lach2:
 

stephan

Mitglied
naja kann auch`n bischen mehr sein, war`n zwei tischreihen zwischen uns.
nur leider brechend voll.
 

WalterH

Mitglied
*HEUL*

Da lese ich hier die tollsten Sachen und was mach ich?

Powerpoint Folien fuer zwei daemliche Vortraege und einen Workshop, bei dem ich Vorturner spielen muss. Schon das ganze Wochenende. Ich haette sinnvolle Sachen machen koennen, mich in den Zug setzen, nette Leute treffen, schoene Messer kukken ...

Aber wenn Cheffe sagt "Du halten Vortraege", dann Walter halten Vortraege.

*Frust*

Bin noch nicht fertig. Egal. Ich geh jetzt ins Bett.

-Walter

PS: Aber naechstes Jahr komm ich bestimmt. Und wenn ich nur den ganzen Boll Stand vollsabbern kann, hat sich's schon gelohnt!
 

Leonardo75

Mitglied
Meine Messermacher Messe Eindrücke 2002

Hallo Messerfreunde!

Meine Eindrücke decken sich mit den Eindrücken der meisten anderen Messerfans. Ich war am Samstag auf der Messe und habe dort einige Messerforummitglieder getroffen, mal schauen, ob ich sie noch zusammenbekomme:

Herbert, luftauge, Camig, rolage, freagle, Andreas, Schütze Bum, Frank, Markus Balbach, Kevin Wilkins, Wolf Borger, roman, knivecollector, claymore, Lars Lehner, mickknives, mactheknive und sicher noch etliche, die ich noch vergessen habe.

Ein paar Sachen möchte ich aber noch anmerken:

Erstmal vielen Dank für das Mitnehmen und die Colarunde an Herbert. Für die Starbondprobe danke ich Camig und für die netten Gespräche natürlich den anderen Messermachern aus dem Forum, insbesonders luftauge, dessen geniales Harleymesser mich enorm fasziniert hat.

Das besondere an der Messe waren für mich erstaunlicher Weise nicht die Messer der bekannten Messermacher, sondern die selbstgebauten Messer der anderen Forumianern. Hier blieb genug Zeit, die verschiedenen interessanten Umsetzungen von Ideen und Möglichkeiten mit einfachen Mitteln zu besprechen. Eigentlich hätte mir in diesem Zusammenhang ein Messerforumstreffen in Solingen das gleiche geboten, wie die Messe. Allerdings wären dazu die Leute sicherlich nicht so weit gefahren.

Was mir an dieser Messermacher Messe gefehlt hat waren die nur geringen Möglichkeiten Messermachermaterial zu erstehen. Wolf Borger hat zwar ein wenig verkauft, aber leider keine einfachen Monostähle. Bei Dobner habe ich auch nicht mehr gesehen. Ich finde, dass gerade auf die Messermacher Messe deutlich mehr an solchen Materialien angeboten werden sollte. Vielleicht könnte der Veranstalter ja im nächsten Jahr daran denken, das würde mich und sicherlich auch andere interessieren.

Dann mal viel Spaß, vielleicht sieht man ja einige von Euch auf den nächsten anstehenden Messen wieder.

Es grüßt Euch der Leo.
 
Zuletzt bearbeitet:

cearbhallain

Mitglied
... ich hoffe, Du hattest ein genau so schönes WE wie wir, Walter...
chirol_gurug.gif
*tröööst*
 

stephan

Mitglied
moin
auf meine abkürzung( e.w.f.d.von Fa.B.)
hat keiner was geschrieben.
wars zu schwer??
die firma ist böker der herr heißt dalich...
oder ists uninteressant?
 

luftauge

Mitglied
Original geschrieben von stephan

oder ists uninteressant?

Nee, nich uninteressant, aber tautologisch, wenn ich nicht irre :D ,
und deshalb hat sich auch niemand daran gestört, weil eben jeder wusste, wer gemeint ist.

Gruß Andreas/L
 

stephan

Mitglied
@luftauge

ich wollts ja nur wissen.
...ist tautologie nicht die lehre von der umlagerung von wasserstoff-
atomen in den molekülen flüssiger oder gelöster organ.verbindungen,wodurch dann zwei isomere molekülformen nebeneinander im chemischen gleichgewicht bestehen?...oder bin ich einen absatz zu tief im lexikon? :D :D :irre: