Ein wüstes Kamel zum Klappen

hatkeinNamen

Mitglied
Diesmal zeige ich euch ein Klappmesser (Linerlock).
Die Griffschalen sind aus Wüsteneisenholz und Kamelknochen.
Die Platinen aus Titan federhart ( und man kann es doch feilen).
Die Klinge ist aus Böhler N690. Das Klingenspiel ist verstellbar.
Die Scheide habe ich aus Orthopädieleder gefertigt, horizontal am Gürtel zu tragen.
Ausgeklappt:176mm
Eingeklappt.103mm
Gewicht:78gr
 

Anhänge

  • IMG_4328.JPG
    IMG_4328.JPG
    123,5 KB · Aufrufe: 337
  • IMG_4330.JPG
    IMG_4330.JPG
    118,7 KB · Aufrufe: 252
  • IMG_4329.JPG
    IMG_4329.JPG
    131,8 KB · Aufrufe: 171
  • IMG_4335.JPG
    IMG_4335.JPG
    126 KB · Aufrufe: 165
  • IMG_4332.JPG
    IMG_4332.JPG
    99,6 KB · Aufrufe: 193
  • IMG_4325.JPG
    IMG_4325.JPG
    102,5 KB · Aufrufe: 153

Rorrepieler

Mitglied
Die Arbeit finde uach wirklich gut gelungen.

Gerade Klappmesser sind ja so Steckenpferdchen für mich und das hier gefällt mir prima.

Sehr schön :super:
 

hatkeinNamen

Mitglied
Vielen Dank für Dein nettes Kompliment. Also Klappmesser baue ich erst seit einem Jahr. Macht irren Spaß, auch wenn man, so wie ich als "Gesamtmaschinenpark" nur eine klapprige Aldi-Bohrmaschine und einen Dremel hat. Man muß so herrlich improvisieren. Aber man sieht - es geht!
 

Rorrepieler

Mitglied
Hast Du die Konstruktion dafür selbst gemacht oder nach keiner Blaupause gearbeitet, so mehr durch Experimentieren zum Ziel gekommen?
 

hatkeinNamen

Mitglied
Rorrepieler, als Erstes habe ich mir das Buch Liner-Lock-Messer von Stefan Steigerwald und Peter Fronteddu gekauft. Dieses eifrig studiert und dann habe ich ein Pappmodell angefertigt. Nach diesem Modell habe ich dann mein erstes Klappmesser gebaut. Die Umsetzung Buchbeschreibung zum fertigen Messer muß so gut gewesen sein, daß Pitter in Alten Buseck sofort gesehen hat, was als vorlage diente. Danach habe ich eigene Formen entwickelt.

Rolf, danke für den netten Komentar.