ein weiterer Eigenbau-Bandschleifer

Laketrout

Mitglied
Hallo
weil ich immer Stunden an meinem kleinen ProMac Bandschleifer verbrachte wuchs in mir der Wunsch nach einem stärkeren Gerät. Durch die vielen Beiträge im Forum inspiriert habe ich letzten Herbst begonnen mit einem Eigenbau, resp. dem Zusammensuchen von passenden Komponenten.

Muss dazu noch sagen, dass ich keinen Handwerklichen Hintergrund habe. Dies zeigt sich auch deutlich in der Qualität der Schweissnähte.

Also die Komponenten sind:
Rahmen: quadratische Profile 40x40 und 35x35 aus 1.4301
Kontakt- und Antriebsrad sind Massanfertigungen von Krugmann
Hubwagenrad als Spannrad und für die Band justierung
Diverse Aluprofile (massiv)
Planauflage aus 1.4112 (selber gehärtet)
Diverse Kleinteile vom Fachhandel
Kleine Umlenkrollen von Wolf Borger
Motor 380V Drehstrommotor 1.1 KW
FU 1.5 KW (Ausstellungstück aus der Bucht)

Ausgelegt ist der Schleifer für Bänder der Dimension 2000x50.

Da ich praktisch alle Teile und auch noch diverse Werkzeuge kaufen musste, ist das Ganze kaum günstiger geworden als ein Profigerät von einem der Anbieter hier im Forum. Aber es war interessant und hat Spass gemacht. Noch mehr Spass machen die ersten Schleifversuche damit, wie Tag und Nacht verglichen mit meinem alten Teil. Bin gespannt auf den ersten Nass-Versuch.

Ein Problem für das ich momentan keine Lösung habe ist, dass mein Spannrad (die Achse davon) schnell ziemlich heisst wird. Irgendwie scheint das die hohe Umdrehnungszahl nicht zu verkraften.
Wie ist das bei anderen Eigenbauten ?

Viele Grüsse
Roland
 

Anhänge

  • Kontaktrad_1_Klein.jpg
    Kontaktrad_1_Klein.jpg
    72 KB · Aufrufe: 7.225
  • Freiband_1_Klein.jpg
    Freiband_1_Klein.jpg
    71,9 KB · Aufrufe: 4.292
  • Planauflage_klein.jpg
    Planauflage_klein.jpg
    61,4 KB · Aufrufe: 2.600
  • Absaugung_klein.jpg
    Absaugung_klein.jpg
    77,2 KB · Aufrufe: 2.819
  • Spannrad_Klein.jpg
    Spannrad_Klein.jpg
    61,6 KB · Aufrufe: 2.685
  • Gestell_1_klein.jpg
    Gestell_1_klein.jpg
    57,8 KB · Aufrufe: 2.499

Mirko185

Mitglied
Hast du bei deinem Spannrad den die beiden Innenringe gegeneinander mit einer Hülse abgestützt ? Könnte sein das da ein Fehler drin ist und sich eine zu hohe Lagervorspannung ergibt.

Grüße Mirko
 

Laketrout

Mitglied
Hast du bei deinem Spannrad den die beiden Innenringe gegeneinander mit einer Hülse abgestützt ? Könnte sein das da ein Fehler drin ist und sich eine zu hohe Lagervorspannung ergibt.
Grüße Mirko

Ich habe das Rad inkl. Kugellager fertig montiert bei einem Hersteller für Hubwagenrollen gekauft, so wie diese auch auf die Hubwagen montiert werde,


wie schnell läuft der Motor und wie groß ist das Antriebsrad

Der Motor macht 2850 U/min und das Kontaktrad hat 300mm Durchmesser. Die Max. Bandgeschwindigkeit ist rund 30 m/s.
 

chinook

Mitglied
Hi Laketrout,

falls das am Motor sitzende (und somit treibende) Rad 300mm Durchmesser hat, dann sind die 30m/s meiner Meinung nach falsch.

Die Umfangsgeschwindigkeit (=Bandgeschw.) ist Durchmesser des treibenden Rades x Drehzahl x Pi.

Vu = d x pi x n = 0.3m x 3.14159…x (2850/60)U/s = 44.77m/s

Alle Angaben ohne Gewähr ;)

Lg. chinook
 

chinook

Mitglied
Hallo Laketrout,

ich sehe gerade, dass ich zu voreilig war.
Das Kontaktrad scheint das angetriebene Rad zu sein, das Rad am Motor ist um einiges kleiner. Somit werden die 30m/s wohl stimmen.
Bitte um Milde, ich hab es so verstanden, dass das am Motor sitzende Rad das Kontaktrad ist und somit das treibende Rad.
Na zum Glück gebe ich auf meine Angaben keine Gewähr :steirer:

Lg. chinook
 

Mirko185

Mitglied
Ich habe das Rad inkl. Kugellager fertig montiert bei einem Hersteller für Hubwagenrollen gekauft, so wie diese auch auf die Hubwagen montiert werde,
.

Das könnte schon mit ein Problem sein. Ein Hubwagen wird sehr selten diese Drehzahl erreichen :D
Da wird neben den meist dort verbauten Chinalagern auch nicht so sehr auf die gleichen Abstände Innen zu Außenring geachtet werden....

Mal versuchen ob es sich bessert wenn die Befestigungsschraube den Innenringen mehr Spiel gibt. Wenn ja dann liegt dort das Problem.

Grüße Mirko
 

Laketrout

Mitglied
Das Kontaktrad scheint das angetriebene Rad zu sein, das Rad am Motor ist um einiges kleiner. Somit werden die 30m/s wohl stimmen.
Das Antriebsrad ist 200 im Durchmesser, somit ergeben sich aus Deiner Formel 29.8 m/s.
Die ersten paar mal hatte ich Hemmungen die volle Geschwindigkeit ein zu stellen. Das ist sowas von schneller mein alter ProMac.
Aber es bringt dann halt auch wirklich Abtrag.



Mal versuchen ob es sich bessert wenn die Befestigungsschraube den Innenringen mehr Spiel gibt. Wenn ja dann liegt dort das Problem.
Danke Mirko, werde das mal versuchen.
 

dinscheder

Mitglied
Hallo Laketrout!

Gefällt mir gut dein Bandschleifer... dafür dass du keinen handwerklichen Hintergrund hast echt respektabel. Sieht sehr Praxistauglich aus!:teuflisch
Vor allem 30m/s und Frequenzumrichter ist der HAMMER!!
(Mein Neid ist dir gewiss:lechz::lechz:)

Ich habe 2 Fragen an dich:
1. Was hast du für den FU ausgegeben und was ist die "Bucht"?
Ich bin auch derzeit auf der Suche und hätte einfach gerne einen Vergleich. Musste natürlich nicht verraten!!

2. Ich verstehe nicht ganz wie du das mit der Bandkorrektur machst...könntest du ein Foto davon machen?
Wenn ich das richtig sehe ist der Bandspanner und die Laufkorrektur eine Einheit??:confused::confused:
Bin mir nämlich nicht sicher wie ich das umsetzen soll und habe im Forum noch keine Lösung gesehen:jammer:.

Jan
 

Laketrout

Mitglied
Ich habe 2 Fragen an dich:
1. Was hast du für den FU ausgegeben und was ist die "Bucht"?
Ich bin auch derzeit auf der Suche und hätte einfach gerne einen Vergleich. Musste natürlich nicht verraten!!

2. Ich verstehe nicht ganz wie du das mit der Bandkorrektur machst...könntest du ein Foto davon machen?
Wenn ich das richtig sehe ist der Bandspanner und die Laufkorrektur eine Einheit??:confused::confused:
Bin mir nämlich nicht sicher wie ich das umsetzen soll und habe im Forum noch keine Lösung gesehen:jammer:.

Hallo dinscheder
"die Bucht" wird hier allgemein für "Die" internet Versteigerungsplatform, welche nicht genannt werden soll, verwendet. Gekostet hat er mich um 150 CHF rum, das sind etwa 110 Euro. War ein Gerät aus einer Ausstellung heraus.

Ja, die Spannrolle, ist auch für die Bandkorrektur verantwortlich. Einfach in dem sie in der horizontalen Achse schwenkbar konstruiert ist.
Vielleicht hilft die Zeichnung etwas:
 

Anhänge

  • Spannmech.jpg
    Spannmech.jpg
    24 KB · Aufrufe: 1.208

dinscheder

Mitglied
Danke Laketrout!
Deine Antwort hat mir echt weitergeholfen!!:super:

Dann muss ich mich in der "Bucht" wohl auch mal auf Suche begeben. 110€ für einen FU ist echtg ein guter Preis:lechz:

Wünsche dir viel Spass und eine ruhige Hand beim schleifen:irre:

Grüße

Dinscheder