Ein schönes Gebrauchs-Fixed-Blade

Mir macht an Messern auch der Gebrauch Freude, nur ist wahrlich nicht jedes Messer mit feststehender Klinge im Alltag nutzbar!

Was würdet ihr mir als ein hochwertiges (Vernunft spielt trotzdem keine Rolle:hehe: :cool: ...) empfehlen, so im Fällkniven Njord-Stil?

Vielleicht habt ihr das Ultimative Gebrauchswerkzeug fürs Leben
 

darley

Mitglied
alltagstaugliches fixed

also du scheinst eher die klassische linie zu bevorzugen.

da fällt mir ad hoc ein black jack ein.
wundert mich, dass marco noch nicht "vorgesprochen" hat. vielleicht hat er ja trotz des hype in den staaten auf diese messer noch eins unterm bett liegen.

dann kommt mir noch ein schönes marbles bison in den sinn.
die teile hat wolfster im programm und die kosten auch nicht die welt.
wirklich klassisch schöne teile mit sehr schnittigem kohlenstoffstahl.

man muss nur schauen, dass man ein gut verarbeitetes kriegt.
marbles scheint eine relativ große streuung in der verarbeitungsqualität zu haben.

im forum waren die kritiken für marbles auch gut, bis auf halt einige kleinere verarbeitungsmängel und die scheide.
guckst du mal hier und hier

aber das bison kostet nur knapp über 100 ois, da kann man sich ja z.b. 'ne schöne scheide von einem einbeinigen blinden ostkirgiesen mundklöppeln lassen oder selber hand anlegen!

bernd
 
Zuletzt bearbeitet:

Allmendinger

Mitglied
Hallo Butterfingerboy!

Die Black Jack Trailguides 2 sind echt klasse Messer zu nem vernünftigen Preis. Wenn aber wie Du sagst Vernunft keine Rolle spielt und ein klassisches Design gefragt ist, würde ich mir mal die Linie von Randall anschauen.

Ansonsten kannst Du mit einem Fällkniven, egal welches Design, qualitativ nix falsch machen. Die Teile sin nun wirklich alle zu gebrauchen.:super:

Guss
Allmi:irre:
 

kanji

Super Moderator
Hi

wenn der Preis nicht sooo wichtig ist schau Dir mal ein Medium Thorn von Kevin Wilkins an

auch Claymore hatte beim letzten Treff ein paar schöne kleinere Messer im nordischen Stil dabei
 
Zuletzt bearbeitet:

darley

Mitglied
also nee

das ist natürlich wieder ein ganz anderer schuh, resp. anderes messer :argw:

wie wärs den damit ?

klick mal auf das kleine bild, da siehst du die anscheinend sehr funtionelle scheide.

aber weißt du, es wird dir hier keiner abnehmen können, dich entscheiden zu müssen!

klassisch oder modern, groß oder klein, < 150,- oder nach oben unbegrenztes custom.

wenn dir das nimravus gefällt, na dann hols dir doch!!

oder schau mal bei günther boehlke oder wolf borger, da bekommst du so ab 250,- - 300,- ois ein klasse kleines handgedengeltes!
das hat dann auch das gewisse extra ;)

bernd
 

kanji

Super Moderator
quote:
--------------------------------------------------------------------------------
Original geschrieben von kanji
auch Claymore hatte beim letzten Treff ein paar schöne kleinere Messer im nordischen Stil dabei
--------------------------------------------------------------------------------


Claymore? kleinere Messer? Der Claymore??

Gell kaum zu glauben ;-)

aber wahr
 

tolegen

Mitglied
Hallo Butterfingerboy

Der ehrlichste Rat den ich Dir geben kann ist entweder ein sehr gutes Fachgeschäft, eine Börse oder am besten ein MF Treffen(wegen der uneigennützigen Tips) zu besuchen und Dir mal diverses anzusehen.

Wenn Du schon bereit bist etwas in der Preisklasse eines Njord zu kaufen lohnt sich das.
Meiner Erfahrung entscheidet man sich anders wenn man die Spielzeuge selbst in der Hand hat(und nicht nur die Kataloge kennt).

Mein jetziges Lieblingsmesser das Badger Atak von Busse hätte nie gekauft wenn ichs nicht in die Hand gekriegt hätte(gerade wegen des heftigen Marketings).

Busse, Reeves und Konsorten haben den für mich positiven Nebenaspekt das sie sich im Gebrauch nicht verändern.
Ich mag es nach wie vor auch klassisch, aber für den wirklichen Gebrauch habe ich meine Kandidaten!

Gruß
 

Jake Cutlass

Mitglied
Hallo Butterfingerboy,
es kommt möglicherweise zu spät, aber hier noch ein Tip: -das Hornet von Muela- es ist aus 440 C und in schwarz oder unbeschichtet für unter 100 € zu haben. IMHO ist es von der Konstruktion her mit dem Nimravus vergleichbar. Ich kenne das BM allerdings nur aus dem Herbertzkatalog..., das Muela liegt hier bei mir. Alternativ gibt es noch das Storm mit einer Clippoint- (Bowie) Klinge, mir gefiel halt das Hornet mit dem doppelten Anschliff auf der halben Länge besser (trotz meiner Signatur unten...). Ich finde ohnehin, daß die spanischen Messer unverdient gerne übersehen werden, wenn jemand ein preiswertes Gebrauchsmesser sucht.
Gruß Jake C.