Eigenbauvorrichtungen - "T.d.u.A."

erif262

Mitglied
Hallo Jorgo,

Das wäre natürlich eine geile Sache, aber Herbert wollte ja kein Geld ausgeben...
Man braucht den Höhenreißer ja auch nicht ständig, ich werde an meinen "Nachbau"(Die Erlaubnis zum nachbauen von Herbert vorrausgesetzt....;) wohl auch keinen dran bauen.


Werd meine Spitze versuchsweise aus 42Crmo4 (1.7225) machen, denn das liegt bei mir im Schrott.

Gruß Uwe
 

Shishgammeln

Mitglied
Hallo zusammen,


ich möchte in nächster Zeit anfangen Framelock-Klappmesser zu bauen und hab mir Gedanken darüber gemacht,
wie ich den Lock herausarbeiten könnte...das arbeiten mit dem Dremel und den dünnen Trennscheiben frei Hand war mir
zu ungenau, außerdem wollte ich die Breite der Schnitte variieren können, daher hab ich mir mit Hilfe meiner Drehbank und Resten einer defekten Flex eine Trennscheibenaufnahme für meine Fräsmaschine gebaut:









20mm Rundmaterial auf 14mm abgedreht, gebohrt und M12-Gewinde reingeschnitten, Trennscheibenaufnahme der Flex aufgesteckt, Inbusschraube rein, in die Aufnahme eingespannt und los geht's:hehe:

Mit 3000 U/min funktioniert das prima...:cool:

Grüße

Michael
 

Ferrum1963

Mitglied
Schaut recht robust und brauchbar aus!
Nur wenn du mit einer 1mm-Trennscheibe einen Schlitz für einen Linerlock machst wird der etwas breit ausfallen...
...porbieren geht über studieren.
 

stone600

Mitglied
Servus,

für meine Rasiermesser brauche ich dünne Unterlegscheiben, die ich selbst mache. Somit bin ich flexibel bei der Materialwahl und beim Innendurchmesser. Verschiedene Außendurchmesser wären prinzipiell auch möglich, ich brauch aber nur 4mm.
Hier ein paar Fotos meiner Vorrichtung zum stanzen von Unterlegscheiben.

Hier sieht man das Ausgansmaterial. Ein Messingstreifen 5/10mm. Diesen Bohre ich mit dem entsprechenden Pindurchmesser vor.
IMG_20120411_174940.jpg

Jetzt kommt meine Stanzvorrichtung ins Spiel. Die Bilder sind eigentlich selbsterklärend.
IMG_20120411_175010.jpg

IMG_20120411_175021.jpg

IMG_20120411_175032.jpg

Das Messingblech wird mit Hilfe der Inbusschrauben fixiert. Dabei ist darauf zu achten, dass das vorher gebohrte Loch im Zentrum der 4mm Bohrung liegt.
IMG_20120411_175142.jpg

Mit einem 4mm Durchschlag wird die Unterlegscheibe herausgeschlagen. Man sollte beachten, dass man keinen konischen Durchschlag verwendet, da man mit dem nicht weit kommt.
IMG_20120411_175209.jpg

So sieht es dann aus, wenns fertig ist.
IMG_20120411_175710.jpg

IMG_20120411_175741.jpg

IMG_20120411_175758.jpg

Man sollte die Scheiben noch mit einem Hammer richten, da sie durchs Stanzen etwas bauchig werden. Dann noch mit der Fingerspitze übers Schleifpapier ziehen. Fertig.
Wer es ganz genau machen will, der sollte sich noch einen "Spion" machen. Man nehme dazu 4mm Rundmaterial und dreht es sich vorne auf den verwendeten Innendurchmesser ab. Davon hab ich leider kein Bild, da ich keine Drehbank hab. Wird noch nachgereicht.



Gruß Christian
 

zingzong2005

Mitglied
Derzeit mehr im Maschinenbaufieber daher hier meine Feiertagsbeschäftigung und neuester Umbau

Rollenhalter von Borger

Aufnahme, Halterungen usw aus Stahl ,meiste geschweißt

Im Grunde den Aufbau/Idee des Spannarms mit Umlenkrolle meines gr Schleifers übernommen und eben so angepasst,dass ich jetzt eine kl .Rollenhaltervorbau am Metabo habe.

Rollenhalteraufnahme, L förmiges Teil, ist beweglich und wird mittels Schraube hinausgedrückt um den Bandlauf einzustellen.

das ganze wird dadurch gespannt,dass man einfach stark nach vor zieht und den Arm festellt.

nicht soviel dDruck drauf,als wäre ne Feder dran aber es reicht,wenn man kräftig vorzieht,damit das band satt und mittig läuft ohne zu verrutschen.

eventuell rüst ich noch ne feder nach...mal schauen wies sich so schlägt.

Nur mal so zwischendurch gezeigt,falls wer sowas mal braucht und nicht zu sehr rumüberlegen will.





Praktisch ist dran,dass man den Arm einfach rausziehen und beiseite legen kann und dann trotz Aufnahme noch gut an den Schleiftisch ran kann...

vG
Fred
 

HerbertR

Mitglied
Der zweite Bandschleifer:
Seit zwei Tagen ist er nun fertig. Nach über einem Jahr vom Beginn bis zur Fertigstellung. Das Sammeln von Resten und Schrott braucht eben ein wenig Zeit.
Materialquerschnitte wie immer vollkommen überzogen, aber Masse bringt eben auch Laufruhe :)
Aber seht selbst.


Bandschleifer-Vorne-800x600.jpg Bandschleifer-Ansicht-links-800x600.JPG Bandschleifer-Ansicht-rechts-800x600.JPG Bandschleifer-Vorne-2-800x600.jpg

Für Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.

Gruß
Herbert
 

GeHaWe

Mitglied
Klapper-Clip biegen - Made easy!

Hallo,

Nachdem ich nun 4 mal beim Freihandbiegen des Clips aus Ti6AlV4 (Grade 5) gescheitert bin - hier nun die Vorrichtung für Faule:

Zuerst einmal 2 Al-Klötzchen fräsen. Beide Klötzchen sind ca. 15 dick.

Klotz 1
Bei dem ersten Klotz 2-4 "Kerben" fräsen. Ich habe ein 45°-Prisma in den Maschinenschraubstock meiner Fräsmaschine eingespannt, aber den Schraubstock auf 45° einstellen geht natürlich auch. Beachte: der Abstand der 45°-Kerbe zum Rand ist unterschiedlich, so kann man auch mehrere "Knicke" aneinander setzen.

Klotz 2
Noch schwieriger: Eine Ecke mit 45° abfräsen. Die gegenüberliegende Ecke am Bandschleifer mit einem leichten Radius versehen

Anwendung:
Die Klötzchen in den Maschinenschraubstock der Fräsmaschine einlegen. Ti-Blech dazwischen platzieren. Das Blech für den Clip wird so zwischen die 2 Klötzchen gelegt, dass die Längsseite überall auf der freien Fläche im Maschinenschraubstock aufliegt. Damit werden die Radien genau senkrecht zur Längsseite.

Nun den Schraubstock VORSICHTIG schliessen. Dabei immer wieder aufmachen und den Biegewinkel prüfen.

Fazit: Vorrichtungsbau ca. 10min. Clip-Biegezeit: auch 10min. Anzahl der Versuche: Einer reicht!:p

PS: Das Messer ist mein neuer Prototyp mit integriertem Spacer. Damast ist von Peter Bühl.

Viel Spass

Gerhard
 

Anhänge

  • DSC03682_1.jpg
    DSC03682_1.jpg
    48,5 KB · Aufrufe: 1.129
  • DSC03684_1.jpg
    DSC03684_1.jpg
    48,4 KB · Aufrufe: 1.234
  • DSC03686_1.jpg
    DSC03686_1.jpg
    42,6 KB · Aufrufe: 1.178
  • DSC03687_a.jpg
    DSC03687_a.jpg
    49,7 KB · Aufrufe: 1.148

RalfB

Mitglied
Hallo,

eine bescheidene Frage habe ich, was für woher stammen die Bandrollen auf den Doppelschleifern? Gibt es die zusammen mit den Doppelschleifern? Die Idee ist einfach genial, nur finde ich die Sachen dafür nicht zusammen.

Gruß Ralf
 

mamic933

Mitglied
Viele interessante und nützliche Ideen, Vorrichtungen etc. sind hier. Leider sind viele Bilder /links nicht mehr zu sehen und deshalb wenig hilfreich. Ich bin z.B. durch die Suche "Griff gerade einkleben" auf diesen Thread gestoßen. Es gibt anscheinend auf der ersten Seite auch eine Vorrichtung - aber das Bild dazu ist nicht mehr zu sehen. Auch der verlinkte Original Thread existiert nicht mehr. Kann man das vielleicht mal wieder aktualisieren / hervorholen? Oder hat noch jemand solch eine Vorrichtung oder andere Idee wie ich meine Messer gerade in die (manchmal mehrteiligen) Griffe bekomme? Ist doch sehr ärgerlich wenn man am Morgen feststellt daß das Augenmaß am Vorabend nicht ausreichte oder etwas verrutscht ist.
Gruß
mamic :confused:
 

sphere

Mitglied
Hallo, ich hole den Beitrag mal wieder nach oben!

Ich beschäftige mich gerade mit einer Möglichkeit die schneide im richtigen Winkel zu schleifen. Was habt Ihr denn da zu bieten?