Eigenbauvorrichtungen - "T.d.u.A."

Pilkerman

Mitglied
AW: Eigenbauvorrichtungen

Hallo und besten Dank für die prompte Info. Kann mir das Teil bildlich vorstellen. Werde es mal aufzeichnen und dann "im Geiste" testlaufen lassen. Hab mir gestern frei Hand geholfen-so al`a Greenman-mit der Flex. Das geht komischerweise recht gut. Ich habe einfach mit einem halb-flexiblen Nylonteller und frischem 40er Blatt angefangen. Den Winklel hab ich am Eigenbau-Klingenhalter eingestellt und versucht immer schön waagerecht zu schleifen. das wird sogar auf ein paar Zehntel symetrisch. Dann habe auf der großen Fächerscheibe und Schwabbelscheibe(400mm Durchmesser) egalisiert und bis grob poliert geglättet. Das einzige was ich noch nicht gelöst habe ist den Anfang des Spiegels genau symetrisch und verrundet zu bekommen. Dafür werde ich mir einen Feilen/Schmirgel Halter zurechtbauen, mit dem ich -auf Umschlag- beide Seiten bis an an einen einstellbaren Anschlag heranarbeiten kann. Werde berichten. Da kommt gleich die nächste Frage: wie kann man die Mittelinie problemlos anreißen wenn die Klinge schon verjüngt ist. Hab gestern einige Klingen von 3,5 auf 2mm verjüngt und konnte nachher den Mittellinien-Riss nicht mehr erkennen.
Gruß
Uwe
PS: hab mich eben als Förderer eingetragen, kann also demnächst Bilder reinstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ScorpioDesign

Moderator Forum ScorpioDesign
AW: Eigenbauvorrichtungen

Eine richtige Vorrichtung ist es zwar nicht, aber...

...hier eine weitere Methode, um die Mittllinie bei Klingen anzureißen, besonders nützlich bei unregelmäßigen, nur grob vorgeschmiedeten oder bereits verjüngten ("tapered") Rohlingen.

Man nehme:
- 1 Stück Federbandstahl (z.B. Spiralfeder aus altem Bandmaß)
- 3 - 5 kleine, kräftige Magnete

Der Klingenrohling wird mit der zukünftigen Schneide nach oben eingespannt, die Kante mit Anreißlack bestrichen. An 2 - 3 günstigen Stellen wird die Mitte der Schneidenkante angerissen. Nun wird der Federbandstahl mit den Magneten derart auf der Klinge befestigt, daß man daran die Mitte anreißen kann (siehe 1. Bild). Durch hin und her"rollen" der Magnete an der Klinge und Andrücken des Bandstahls wird dieser an den Angerissenen Mittelpunkten ausgerichtet. Mit dem freihängenden Ende des Bandstahls kann man peilen, ob die Schneidenlinie mit dem hinteren Ende der Angel fluchtet.

Gruß,
Scorpio
 

Anhänge

  • MitteAnreissen01.jpg
    MitteAnreissen01.jpg
    120,5 KB · Aufrufe: 3.726
  • MitteAnreissen02.jpg
    MitteAnreissen02.jpg
    111,7 KB · Aufrufe: 3.565

Pilkerman

Mitglied
AW: Eigenbauvorrichtungen

Hi, hier mal eine "primitiv" -auf die schnelle- Klingen-Griffbearbeitungs-Vorrichtung.
Hat 2 Vorteile: kostet nix und funktioniert.P3280037.jpg
Gruß
Uwe
 

zingzong2005

Mitglied
AW: Eigenbauvorrichtungen

Hier mla ne Kydexpresse die ich schnell zusammengebaut habe.

verwendete Materialien:
2x 20x30 Leimholzbretter
1x 30x 12 Holzblock
2x 45 bretter als Griffe
2x Schaniere
einige Sschrauben
dicke Isomatte aus dem Bergsportgeschäft (TEUER aber halten länger)
Kraftkleber

nach den Bildern kann mans sicher locker nachbauen
sonst einfach fragen:
thomas_muster@gmx.at

Lg


 

derPeter

Mitglied
AW: Eigenbauvorrichtungen Schleifsteinhalter

Hier ein Schleifsteinhalter mit Auffangschale.
Ich hatte keine Lust mehr auf das Wassergematsche auf der Werkbank und am Schraubstock.

Komplett gefertigt aus Kunststoff und Edelstahlschrauben, passend für Steine von 30mm bis 80mm Breite.

Für sowas braucht man nur eine Bohrmaschine und eine Oberfräse.

Damit sich der bewegliche Backen beim Spannen nicht hochhebt, ist dieser unter der Platte mit 2 Schrauben, die in Langlöchern laufen, blockiert.

Man kann das Ganze unter fliessend Wasser säubern.
Es passt aber auch in die Spülmaschine.
 

Anhänge

  • DSC04899.jpg
    DSC04899.jpg
    49,5 KB · Aufrufe: 2.661

klingenkarl

Mitglied
AW: Eigenbauvorrichtungen

Kleiner Tipp von mir (oder besser meinem ehemaligem Werkstättenlehrer) für eine sehr harte und verschleißarme Reißnadel:

Man nehme ein Stückchen Hartmetall (ein abgenutztes Hartmetallplättchen eines Drehmeißels) und löte es, mit Hartlot, auf einen Stahlstab. Das ganze muss dann nur noch zurechtgeschliffen werden. Fertig.

Der Nachteil: Da die Spitze ja sehr hart ist, kann sie bei grober Benutzung abbrechen. Bei normalem Gebrauch sollte das aber nicht passieren.
 

hobby

Mitglied
Hilfsmittel für Optimisten u. ä., die Gewinde mit der Fräse schneiden wollen

Gemeint sind Leute, die mit einer Fräse wie beispielsweise Optimum BF20 fräsen.
Und auch Gewinde schneiden wollen.

Das Einspannen des Gewindebohrers in der Spannzange hat mich nicht wirklich zufriedengestellt, deshalb hab ich mir zwei Gewindebohrerhalter angefertigt:



Mehr Informationen gibts auf meiner Homepage unter
http://www.hobby-messer.de/hilfsm-19.htm#gewbohrhalter

Hans
 

hobby

Mitglied
Hilfsmittel zum Schrauben kürzen

Bei der Anfertigung des Gewindebohrerhalters hatte ich das Problem,
Madenschrauben M6x10 auf 5.5 mm Länge kürzen zu müssen.
Wer das schon mal am Bandschleifer probiert hat weiss wie schwierig das ist...

Deshalb habe ich mir eine primitive "Vorrichtung" dazu gebastelt:



Mehr Informationen gibts auf meiner Homepage unter
http://www.hobby-messer.de/hilfsm-26.htm
 

kanuler

Mitglied
AW: Eigenbauvorrichtungen

Wem es was bringt, nochmal ne Schleifauflage für nen BS200.

Stahl : St37 (1.0037)

Breite 160 x 10 x 450

Kosten 30€

Verschraubt mit 3 Stk. M6 x 20 hält bombenfest.

Löcher fürs eigentliche Schutzblech aufbohren fertig.

Ist heut e bei mir entstanden.


Resultat : Endlich stabil !!!



 

Anhänge

  • IMG_0047.jpg
    IMG_0047.jpg
    54 KB · Aufrufe: 13.854
  • IMG_0049.jpg
    IMG_0049.jpg
    77 KB · Aufrufe: 14.052
AW: Eigenbauvorrichtungen

Keine Vorrichtung, nur ein Tipp...

für alle die Gewinde schneiden möchten und keine Fräsmaschine haben wie der Hans oder sich unsicher sind dieses von Hand anzusetzen.
In meiner Lehrzeit, lange ist her, hat man sich die Säulenbohrmaschine zu Hilfe genommen, geht auch mit einer normalen Bohrmaschine in einem Bohrständer.

- Gewindebohrer ins Bohrfutter einspannen,

- Werkstück in den Bohrmaschinenschraubstock,

- Maschine in den Leerlauf schalten (oder schnelle Drehzahl damit sich die Spindel leicht von Hand drehen lässt) ,

- Gewindebohrer ansetzen (mit der Spindel aufs Werkstück ausetzen) und mit der freien Hand am Bohrfutter drehen während auf die Spindel leichter Druck kommt, so dass der Gewindebohrer gut im Werkstück fasst. Ein Gang (Umdrehung) reicht normel.

- nun kann man das Spannfutter vorsichtig öffnen, und den Gwindebohrer ausspannen. (Gweindebohrer bleibt im Werkstück stecken)

- den Gewindebohrer mit dem Wendeisen nun von Hand ins Werkstück drehen.

So kann man sicherstellen, dass der Gewindebohrer gerade ins Werkstück läuft. Nicht vergessen mit Öl zu schmieren (wenn möglich Schneidöl).

Wer sich zutraut kann auch die Bohrmaschine zum Ansetzen des Gweindebohrers verwenden.
Gewindebohrer einspannen, Maschine kurz ein und wieder ausschalten und den Auslauf der Maschine dazu verwenden um den Gewindebohrer die ersten paar Umdrehungen ins Werkstück zu treiben. (Natürlich nicht mit 1000 Umdrehungen)
Das ist aber Übungssache. Dann wieder Gewindeborer ausspannen und mit der Hand fertigschneiden.

Gruß Kuno
 

zingzong2005

Mitglied
AW: Eigenbauvorrichtungen

wie man nen Handbandschleifer bisschen ander einsetzen kann und vor allem die Metabobänder drauf laufen lassen kann:





Idee stammt nicht von mir
 

zingzong2005

Mitglied
AW: Eigenbauvorrichtungen

ach ja und noch was wie man den Metabo umbauen könnte:



zumindest die neue Schleifplatte werde ich bei meinem jetzt genau so anbringen

das ganze Originalblech usw.ist ja sowieso Schrott und dient ja eh nur zum halten der Schleifplatte (siehe Post #69)

einziger Nachteil man kann dann kein Schleiftischchen mehr anrbingen.
aber dafür wird sich sicher auch ne Lösung findne lassen
 

haasi

Mitglied
AW: Eigenbauvorrichtungen

Hallo,

hier mal meine Variante einer Schärfhilfe. In den Posts #12, 13 und 50 wurde ja schon etwas ansatzweise ähnliches vorgestellt, aber hier die Variante mit Aluprofilresten. Ich bin bisher damit ganz zufrieden. Zumindest fällt mir die Scharpmakerbewegung leichter als liegend. -Und eine zweite Phase mit 5° Unterschied habe ich nur auf dem Stein bisher nicht hinbekommen. Einziger Nachteil: Mn muss etwas mehr wässern als beim liegenden Stein.



Ich weiß, manch böse Zungen behaupten jetzt wieder, wenn ich in der Zeit, die ich fürs Basteln gebraucht habe, an ein paar alten Messern geschliffen hätte, könnte ich es auch hinreichend...

:D

Gruß,
Daniel
 

Torsten Pohl

Mitglied
AW: Eigenbauvorrichtungen

Meine Version des allseits bekannten Klingenhalters.
einfacher gehts glaub ich nicht, Bauzeit wenn überhaupt ne std.
Gerüstbauschelle und 2" Rohr.

Tschau Torsten






 
AW: Eigenbauvorrichtungen

Vakuum für Einsteiger

Ich habe mir eine ganz einfache Vakuumeiervorrichtung zum ölen von Holzgriffen gebaut, und zwar aus einem Einmachglas. Der original Deckel war eh nicht mehr vorhanden so habe ich mir einen Anschluss für einen KorkzapfenVakuumierer zusammen geschweisst. Leinöl einfüllen, Messer rein, Deckel drauf, Luft absaugen bis keine Blasen mehr aufsteigen, Fertig.



Gruss GAZi
 

zingzong2005

Mitglied
AW: Eigenbauvorrichtungen

Schleifauflage, Schleiftischchen für den Metabo 200D

Seitdem ich den Metabo habe,hatte ich nie ein gutes Schleiftischchen.

Immer irgendwas aus Aluprofil,dass sehr schnell rauh und zerkratzt war,wenn man Rohlinge in Form schliff und den Grat nicht entfernte.

Wollte immer ein Tischchen,dass ich nicht nur zum Konturen Schleifen verwendne kann, sondern auch um bei Griffschalen vorne einen leichten Winkel reinzuschleifen bzw das mir auch seitlich etwas Stütze gibt.

Habe mir ja im Laufe der Zeit viele Schleiftischchen angesehen und jetzt endlich ein für mich Passendes gemacht.

Material/Werkzeug/Schrauben...:

Abmessung 20x15cm aus einer runden Stahlplatte zurechtgeflext
7-8mm dicke Stahlplatte vom Schrott
vierkant Aluprofil in Form geschnitten um die Stahlplatte zu tragen

M6 Schrauben
n paar Flügelmuttern
1 normale Mutter
Gewindeschneider
Flex
Bohrer M5
div.Feilen

Einziger Nachteil des Tischchens:

Bandwechsel geht nur wenn man die Stahlplatte abnimmt
Für mich kein Problem
Soviel Zeit muss sein ;-)

Zur Befestigung habe ich 2 Löcher der original Metabo Auflage größer gebohrt und ein Extraloch

Um das Gewicht der Tischchens zu tragen, ohne nach unten zu knicken, verwende ich eben 3 Löcher

Oberen 2, bei geradem Tisch
Oberes+Unterstes, bei abgewinkeltem Tisch

In die Stahlplatte habe ich 2 M6 Gewinde geschnitten

Ins Aluprofil 2 längliche Löcher, um die Platte bei abgewinkeltem Gebrauch ans Schleifband schieben zu können

Alles per Hand mit Feile+Bohrer ohne Fräse od dergleichen gemacht.
Dauert und nervt,aber was soll man machen,wenn man div Werkzeug nicht hat :hehe:

Weil mir die vielen, oft nichtssagenden Bilder, div Schleiftischerl immer schon auf den Nerv gingen,hier mal mehr und hoffentlich detailiert genug, um jemanden, der sowas ähnliches bauen will,zu helfen :ahaa:















Lg
Fred
 
Zuletzt bearbeitet:

zingzong2005

Mitglied
AW: Eigenbauvorrichtungen

Mittlerweile habe ich das Aluprofil,auf das die Stahlplatte geschraubt wird, durch ein aus 2 Stahlplatten zusammengeschweißtes ersetzt

Habe aber noch was anderes zu zeigen:

Mein quick and dirty Radienschleifer:



VIDEO:

http://www.myvideo.at/watch/7140019

Gebaut aus einem alten Lidl Handbandschleifer, nem Stk Stahl,ner Sperrholzplatte und einer, aus einem Buchenrundholz, gemachten Schleifrolle

Nachbau auf eigene Gefahr!

Soll auch nur zum grooven von Griffschalen dienen.
Nicht auf Dauerbetrieb ausgelegt
 
Zuletzt bearbeitet:

zingzong2005

Mitglied
AW: Eigenbauvorrichtungen

Heavy duty Schleiftisch für den Metabo 200D PROTOTYP

Bis jetzt war alles ja nur suboptimal.

Mal passte der Schleiftisch an sich, dann ging der Bandwechsel nur umständlich...Winkelverstellung war sowieso immer nervig od man brauchte Zusatzteile...Bandwechsel ewig hat was gespießt...

Also nochmal bei den Profigeräten Grit 50A, Dozier,... geschaut und versucht das umzusetzen.

Aber macht euch selbst ein Bild.

Das Teil ist stabiler wie der ganze Metabo :D
Hatte keinen anderen Stahl zur Hand







wem die Fläche zu wenig ist od nicht massiv genug,der kann auch noch ne gr.Platte draufschrauben (muss ich noch nen Schlitz reinschneiden,damit der Winkelwechsel einwandfrei klappt):



Wie einfach+schnell der Bandwechsel usw jetzt geht hier ersichtlich:
http://www.myvideo.at/watch/7151123

Bei Interesse einfach ne Mail.

N befreundeter Schlosser könnte so etwas zu nem annehmbaren Preis,bei passender Auftragsmenge,nachbauen


Lg

P.s JA der eine Schraube reicht zum befestigen völlig aus.
Liegt ja genug Fläche an!

P.s das hab ich dann gestern noch drangebaut:

 
Zuletzt bearbeitet:

zingzong2005

Mitglied
Frästisch für den Dremel:

Habe mir grade nen Frästisch für den Dremel gebaut.

Dazu einfach den Stichsägetisch von Wolfcraft,der eh ungenutzt rumlag, hergenommen und den Kreisfräsaufsatz von Dremel etwas abgeändert und unten drangeschraubt.

So sieht der Vorsatz aus:
http://www.amazon.com/Dremel-678-01-Circle-Cutter-Straight/dp/B000HI5WTY

oben drauf dann ein 5mm Hobbyglas mit doppelseitigem Klebeband befestigt,damit ich eine ganz plane Fläche habe und die Schraubenköpfe nicht stören.


Aber blöderweise ist das Gewinde von meinem Dremelklon etwas kürzer wie das des Originals,daher hälts nur wenn man den mit Gefühl anschraubt..aber ansonsten gehts gut ...

Und für kl Rundungen wie eben Schleifkerben usw tuts das...



Uploaded with ImageShack.us



Uploaded with ImageShack.us
 

HerbertR

Mitglied
Hallo zusammen,
ich hab' immer so Angst um meine Fingerspitzen. Schleifwunden an den Fingerspitzen tun sooo weh und heilen richtig sch...langsam. Da musste ich dann doch mal länger überlegen wie ich sie schützen kann. Ergebnis siehe Bilder.
Wenn man das Trägerholz aus weicherem Holz macht als das zu schleifende, bricht normalerweise ( ich habe es mit verschiedenen Kombinationen schon versucht) das weichere Trägerholz. Im Beispiel ist es Fichte und Veilchenholz.
Wichtig ist nur zwei kleine Flächen verleimen, sonst macht das Trennen und das nachschleifen auch keinen Spass.
Viel Erfolg.

Gruß Herbert

Und an dieser Stelle auch mal herzlichen Dank für die vielen Tips hier, hat mir schon manches Mal weitergeholfen. :super:
 

Anhänge

  • Schleifhilfe_duenne_Hoelzer.jpg
    Schleifhilfe_duenne_Hoelzer.jpg
    59,6 KB · Aufrufe: 1.171
  • Schleifhilfe2_Web.jpg
    Schleifhilfe2_Web.jpg
    74,6 KB · Aufrufe: 1.220
  • Schleifhilfe_loesen_Web.jpg
    Schleifhilfe_loesen_Web.jpg
    40,7 KB · Aufrufe: 1.119
  • Schleifhilfe_geloestesHolz.jpg
    Schleifhilfe_geloestesHolz.jpg
    49,6 KB · Aufrufe: 1.162