Eickhorn GEK EDC

derhund

Mitglied
Ich hab seit kurzem das GEK EDC in schwarz mit durchbrochenem Griff.
Mir gefällt es sehr gut, ist schön leicht und mit den geriffelten G10 Schalen sehr griffig.
Die Lederscheide wie beim großen Bruder GEK 2000 paßt gut, auch die Verarbeitungsqualität ist hervorragend.

Grüße
derhund:steirer:
 

viperati

Mitglied
Hab mir das Messer jetzt auch mal bestellt, das normale Gek war mir einfach zu gross für meine Aufgaben. Das EDC passt hier super, trotzdem wäre es schön wenn sich hier nochmal, ein paar weiter Besitzer melden !

Ich habe immer noch bedenken wie der Schliff out of Box so ist, früher war bei meinen Eichhorns der immer unter aller sau !

MfG Peter
 

viperati

Mitglied
...so das Messer ist jetzt auf dem Weg zu mir, kann den keiner mit Bildern berichten:confused und seine Erfahrungen schildern !

MfG
 

smallmagnum

Mitglied
...Ich habe immer noch bedenken wie der Schliff out of Box so ist, früher war bei meinen Eichhorns der immer unter aller sau !
Das war bei meinem Exemplar wieder so. Nach einer Stunde mit dem Lansky-Set war's rasierscharf. Der Stahl lies sich hart abtragen, die Wärmebehandlung ist also sehr gut.

Aber mit dem durchbrochenen Griff komme ich überhaupt nicht zurecht. Ständig liegen die Finger nur halb auf und rutschen halb in die Durchbrüche. Die Kanten drücken sich unangenehm ein, von einem ergonomischen Arbeiten fehlt jede Spur.

Linder Super Edge 1, Fällkniven F1, Cold Steel Master Hunter, Böker Integral sind mir alle lieber als diese Durchbruch-Konstruktion.
Ich werde mir etwas ausdenken, wie ich die Durchbrüche mit Einlagen stabil füllen kann.
 
Oder du könntest noch ein bischen warten, bis Eickhorn die Griffschalen auch einzeln anbietet und dir dann ein Paar geschlossene holen. Das sollte nicht mehr allzu lange dauern. Oder du schickst das Messer zu Cuscadi und lässt dir Custom-Schalen fräsen ;)
 

mainufer

Mitglied
Letzte Woche hatte ich mal Gelegenheit das GEK EDC etwas ausführlicher zu befummeln und bin schon recht angetan davon. Es gefällt mir deutlich besser als das "normale" GEK, da es kompakter gebaut und somit führiger ist. Das Messer kommt zumindest in die Top 5 meiner mittelgroßen Messerfavoriten zum BRKT Bravo 1 und Esee 4 (wobei das GEK EDC sauberer verarbeitet ist als letzteres und einen hochwertigeren Eindruck macht, allerdings auch das doppelte kostet).
Das GEK EDC ist auf jeden Fall ein Messer das man sich anschauen sollte, wenn man etwas in der Größe und Preisklasse sucht.
 

smallmagnum

Mitglied
Oder du könntest noch ein bischen warten, bis Eickhorn die Griffschalen auch einzeln anbietet und dir dann ein Paar geschlossene holen. Das sollte nicht mehr allzu lange dauern. Oder du schickst das Messer zu Cuscadi und lässt dir Custom-Schalen fräsen ;)

Ja, Möglichkeiten gibt es viele.
Ich muss dazusagen, dass ich das Messer in der Hand hatte, bevor ich es kaufte. Ich wusste also, dass mir dieser durchbrochene Griff nicht liegt. Trotzdem habe ich das Messer gekauft, weil es einen soliden und hochwertigen Eindruck macht. Dass ich an den Griffen etwas ändern muß, war mir also klar und störte mich als Messerbastler überhaupt nicht.
Momentan schwebt mir vor, zwischen Messer und G10-Beschalung jeweils ein 0,3mm Bronzeblech einzulegen. Die Gewichtszunahme und Erhöhung der Griffdicke um 0,6mm wären dann marginal. Aus den Durchbrüchen werden dann Vertiefungen in der Stärke der G10-Schalen, welche ich mit Moosgummi auszufüllen gedenke. Das dürfte ordentlich Grip geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

viperati

Mitglied
Das war bei meinem Exemplar wieder so. Nach einer Stunde mit dem Lansky-Set war's rasierscharf. Der Stahl lies sich hart abtragen, die Wärmebehandlung ist also sehr gut.

Aber mit dem durchbrochenen Griff komme ich überhaupt nicht zurecht. Ständig liegen die Finger nur halb auf und rutschen halb in die Durchbrüche. Die Kanten drücken sich unangenehm ein, von einem ergonomischen Arbeiten fehlt jede Spur.

Linder Super Edge 1, Fällkniven F1, Cold Steel Master Hunter, Böker Integral sind mir alle lieber als diese Durchbruch-Konstruktion.
Ich werde mir etwas ausdenken, wie ich die Durchbrüche mit Einlagen stabil füllen kann.

Also wenn das echt wieder so ist, dann geht das Messer sofort wieder zurück ! Ich sehe es einfach nicht ein für ein Messer ein paar schöne € zu zahlen und mich dann noch um den Schliff zu kümmern:staun:.

Ja das F1 hab ich auch ich halte, es immer noch für eines der besten Messer auch weil hier, der Schliff einfach KLASSE ist:super:. Mit den Fällkniven Messern möchte ich mich nicht schneiden:steirer:
 

weedpeet

Mitglied
Es ist leider oft so, dass der Werksschliff murks ist. Bei Spyderco war bisher alles bestens. Allerdings ist das kein Rücksendekriterium für mich. Bei mir wird gesammelt und dann ab zum Herrn Schanz. :steirer:

Besser wird kein Werksschliff, ich bin zufrieden und die paar Euro mehr bringen mich nicht um, wenn ich schon für ein Vielfaches die Messer kaufe.
Aber jeder sieht das anders...:cool:

Gruß,
weedpeet
 

Bingo_Burner

Mitglied
Moin zusammen !

Ich hack´mich mal ein.
Bilder und oder ein Review wären toll. Hat die Klinge ein Beschichtung ?
Krieg man das Messer auf "rasierschärfe" ? Kann es mit einem F1 mithalten ? Sieht auf jedenfall sehr interesant aus das GEK in klein.

Schöne Grüße
 

porcupine

Super Moderator
Ich hatte den thread ja mal gestartet. Falls sich wer wundert, warum ich hier nichts mehr schrieb: Habe das Interesse an dem Messer verloren. Mir sagen die durchbrochenen Griffschalen auch kein bißchen zu, und die durchgehenden sehen aus als seien sie vorgestanzt.