EDC mit CR123

Cyber

Mitglied
Angeregt durch den Thread "Sind die heutigen Lampen schon zu hell?" und meine Erfahrungen in den letzten Wochen habe ich nun diesen Thread eröffnet.

Habe mir als EDC die Fenix PD20 geholt.
Wirklich klein und trotzdem leistungsfähig.

Finde eine EDC sollte definitiv kein Thrower sein, ganz im Gegenteil.
Wenn jemand doch drauf besteht muss er halt zu Zweibrüder und hat dann alles in einem aber das ist ein anderes Thema.

Zurück zum Thema:
Die Fenix PD20 mit einer CR123 find ich optimal.
Worauf ich hinaus möchte.
Eine EDC darf ruhig eine CR123 als Stromquelle haben weils ja eher um kurze Einsätze geht wo man schnell mal Licht braucht.
Mal ehrlich, wie lang hält da selbst eine CR123...
Und wenn man länger Licht braucht auf dunklen Wegen etc. dann reicht auch locker die kleinste oder nächst höhere Stufe (bei der PD20). Und auch da ist man dann ja nicht stundenlang unterwegs.
Also meiner Meinung nach geht eine CR123 problemlos für eine EDC, so selten wie die Batterie gewechselt werden muss.
 
Zur PD20: die finde ich eher suboptimal, aber nachdem ich auch mit Fenix begonnen habe, ist das eine lässliche Sünde ;)

Zu den CR123: die finde ich schlicht und ergreifend selbst im Internet zu teuer für mein Nutzungsverhalten (verspielt bis vertrottelt), wie aber auch AA-Lithiums und was es sonst noch an vernünftigen Batterien gibt. Alkalis klammere ich hier einmal aus.

Daher verwende ich (fast) ausschließlich Akkus.

Was mir aber an den (1x) CR123-Lampen gefällt, ist der Formfaktor für EDC.
Nicht zu groß oder zu klein. Nicht zu dünn oder zu dick. Diese Lampen passen einfach (zu mir).

Andreas
 

Profi58

Mitglied
...weils ja eher um kurze Einsätze geht wo man schnell mal Licht braucht.
Mal ehrlich, wie lang hält da selbst eine CR123...
Und wenn man länger Licht braucht auf dunklen Wegen etc. dann reicht auch locker die kleinste oder nächst höhere Stufe ... Und auch da ist man dann ja nicht stundenlang unterwegs.

Ich habe am Schlüsselbund eine iTP EOS A3, die ich genau wie von Dir beschrieben benutze. Als ich sie im Herbst 2009 kaufte, stattete ich sie mit einer Energizer AAA-Lithium-Batterie aus. Ich habe die Batterie noch nicht wechseln müssen :super:! Will sagen, es muß nicht mal eine CR123A sein.
 

Cyber

Mitglied
...Will sagen, es muß nicht mal eine CR123A sein.

Würde ich auch so unterschreiben.

Ich hatte recht genaue Vorstellungen was Lumen aber vor allem Größe und Form angeht. Daher wurd es bei mir die PD20. Hab gar nicht nach dem Batterietyp geguckt. Hätte sie auch mit AA oder AAA genommen.
 

PederJ

Mitglied
Hi,

ich finde CR123 die idealle Quelle für EDC. Ich habe eine Quark Mini123 (ok mehr als eine :D ) eine EX10 und bald eine 120P. Nicht nur die Größe sondern auch das Gewicht ist überzeugend klein. In CR123 steckt nach wie vor die meiste Energie drin. 3V*1600mAH > 1,2V*2000mAH. Meines Wissens nach können die Treiber mit 3V auch effektiver arbeiten als mit 1,2V, kann mich aber irren. Hinzu kommt ewig lager fähig und weniger Probleme mit Temperaturschwankungen.

Ich bin kein heavy user, so dass ich mit den 123er ganz gut fahre. Habe mir mal ein 10er Pack gekauft für 15€ und habe davon noch die meisten über da die Quarks mit Batt ausgeliefert wurden.