EDC-Lampe m. konkreten Vorstellungen: 1x AA/CR123, 2-Stufen per Drehen, Clickie

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Mr.S

Mitglied
Hallo zusammen. Ich bräuchte mal eure Hilfe, denn mit Lampen kenne ich mich wirklich wenig aus. Ich suche eine robuste, kleine EDC Lampe für den normalen Gebrauch im Winter und auch im Haushalt. Daher habe ich kein Interesse an technischen Raffinessen, aber konkrete Vorstellungen. Das Suchprofil habe ich ordnungsgemäß ausgefüllt, kann aber schon sagen, welche Funktionen ich genau suche, diese beiden Lampen erfüllen eigentlich meine Suchanforderungen, leider weiss ich nicht welche besser ist, oder welche Lampe noch in Frage kommen würde, die ähnlich funktioniert.

- Fenix E11
- JETBeam BA10/BC10


* Für welchen Verwendungszweck ist die Lampe gedacht: EDC, Polizei, Militär, Jagd usw?
EDC

* Mit welchen aktuellen Taschenlampen hat der Suchende bereits Erfahrungen sammeln können?
SF E1B, SF L1, SF G2, Myushondt Nautilus, McGizmo, ältere Fenix

* Wird eine bestimmte Lampengröße bevorzugt: Soll die Lampe eine bestimmte Höchst- oder auch Mindestlänge,
einen bestimmten Body- oder Kopfdurchmesser haben?.

so klein wie möglich.

* Wie wird die vorraussichtliche Nutzungskadenz aussehen?
Wird die Lampe täglich (oder besser nächtlich), wöchentlich, monatlich oder nur als Notfalllampe genutzt werden?

relativ wenig Nutzung, Notfalllampe, zum Spazierengehen (Jackentasche).

* Sind dafür besondere Vorgaben zu beachten, z.B. Wasserdichtigkeit, Ex-Schutz?
nein

* In welchem Preisrahmen soll sich die Taschenlampe bewegen?
bis 100€ (weniger ist immer gut, ein wenig mehr bringt mich nicht um)

* Welcher Beschaffungsweg wird bevorzugt, da ein Ladengeschäft im Regelfall ausfällt, soll die Lampe im Inland bestellbar sein
oder kommt auch ein Überseebestellung in Frage?

Ausland ist möglich, eine Inlandbestellung wäre wegen eventuellen Reparaturen/Garantiefällen bevorzugt.

* Soll die Lampe eher für den Nahbereich oder für die Ferne sein?
Goldene Mitte, normale EDC-Entfernungen

* Ist bereits ein bestimmtes Leuchtmittel ins Auge gefasst worden, ein bestimmter LED-Typ, Xenonbrenner oder HID?
LED, sonst egal.

* Welche Art der Stromversorgung wird bevorzugt, z.B. Lithiumbatterien, Alkalibatterien, NiMh-oder Lithium-Ionenakkus, welche Baugröße?
eine AA oder CR123. AA wird definitiv bevorzugt, allerdings muss die Lampe mit Standart Batterien (z.B. von IKEA) einwandfrei laufen. Keine Verwendung von Akkus oä.

* Damit zusammenhängend: Ist eine bestimmte Art der Regelung erwünscht?
D.h. soll die Lampe kontinuierlich dunkler werden oder ihren maximalen Output bis zum Ende behalten (beides hat seine Vor- und Nachteile,
es gibt auch Zwischenlösungen)

am liebsten ein Mittelding, die Lampe würde am besten sichtbar dunkler werden, so dass ich weiss, das sie nur noch für z.B. 20min Saft hat bevor sie ganz aus ist.

* Welche Anspüche werden hinsichtlich der Helligkeit und der Laufzeit gestellt?
wieder eine gesunde Mischung, Laufzeit eher noch wichtiger als Helligkeit, nur eine Funzel sollte es nicht sein ;)

* Soll die Lampe über verschieden Leuchtstufen verfügen?
Sollen diese durch den Nutzer programmierbar sein?

das ist wichtig: nur zwei Stufen, low und high, Programmierbarkeit wäre ok, wenn es nur um zwei Stufen geht. First low ist Vorraussetzung.

* Soll die Lampe über Strobe oder SOS Modi verfügen?
auf keinen Fall, das ist ein Ausschlussgrund.

* Wie sollen die Leuchtstufen und/ oder Modi geschaltet werden, Klicken am Schalter, drehen am Kopf oder anderes?
Die Lampe sollte am Besten einen Klickschalter haben, am besten mit Momentanfunktion, die Stufen-Schaltung soll aber über drehen geregelt werden, auf keinen Fall durch den Schalter.

* Wird eine bestimmte Schalterart bevorzugt: Clickie momentary/ forward/ reverse oder twisty, tailcapswitch oder sideswitch
entweder einen Twisty wobei die Stufen durch weiterdrehen geschaltet werden oder besser: einen Clickie mit Momentanfunktion.

* Soll die Lampe einen Clip haben, wenn ja, soll er bezel-up oder bezel-down montiert sein?
kein Clip notwendig, er wäre aber kein Ausschlussgrund

* Sind die Fähigkeiten oder das Interesse vorhanden, um die Technik evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen?
nein

Vielen Dank für eure Hilfe! :super:
 
Zuletzt bearbeitet:

Jay-Kay

Mitglied
Hallo Mr. S

was spricht gegen die BA10? ;)

Ich hab die seit ein paar Monaten, ist ne wirklich gute Lampe. Überrascht war ich von der Verarbeitung (hatte vorher noch keine JetBeam) und bin verwöhnt von meiner SF E1B, die du ja auch hast.
Also die JetBeam hat eine fast so dicke Wandstärke wie die E1B und die Gewinde sind auch schön tief und laufen sehr gut. Ich bin wirklich begeistert von der BA10.
Gibt hier im Forum auch ein interessantes Review zu der Lampe.

Hab sie übrigens für ca. 40€ im KTL-Store gekauft, kann ich dir auch empfehlen.

Die Fenix E11 kenn ich nicht, kann dir da leider keinen Vergleich bieten
 

Mr.S

Mitglied
Danke für die bisherigen Antworten, die Jetbeam ist bisher auch mein Favorit. Mir geht's eben primär um die Fragen:

- wie ist die Fenix E11 im Vergleich dazu?

- gibt es noch Alternativen, die ich nicht kenne, die aber die gleiche Funktionsweise haben?

- soll ich die BA10 oder die BC10 nehmen? Hier eben zu beachten, taugt die BA10 etwas mit ganz normalen AA Batterien, oder muss ich große EInbußen gegenüber der BC10 hinnehmen. Beim KTL Store steht bei der BA10 sogar eine längere Laufzeit als bei der BC10, kann das sein?
 

Mr.S

Mitglied
Die hatte ich mir auch schon angesehen, das scheint ja eine super Lampe zu sein, aber mich schreckt etwas dieses PWM Flackern ab, von dem ich gelesen habe. Zudem brauche ich die stufenlose Verstellung nicht wirklich. ,)

Eine Frage an die BA10 Besitzer: es steht jetzt nichts dabei, dass Akkus gehen. Ok, die will ich auch nicht verwenden. Aber gehen die normalen Lithium Energizer Batterien oder auch mal eine Eneloops, falls man es sich überlegt sowas zu benutzen oder "sprengt" das die Lampe? Entschuldigt, aber ich habe davon echt keine Ahnung. Nur ich habe hier noch einige Lithium Energizer AAs liegen, die würde ich gern noch benutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Recon83

Mitglied
Energizer Lithium Batterien haben sicher 1.5V und solltest du ohne Probleme nutzen können.
Sanyo Eneloop sind NiMH-Akkus mit 1.2V und sollten auch ohne Probleme nutzbar sein.
Wenn du Lithium-Ionen Akkus hast, haben diese 3.7V. Diese könnten dann, wenn nicht für die Lampe freigegeben, zu Problemen führen.

Schau mal hier. Da ist das ganze recht gut erklärt.
 

weedpeet

Mitglied
Hi Mr. S,

ich würde an deiner Stelle die BC10 nehmen. Die Cr123 haben mehr Power und sind temperaturunempfindlich. Außerdem sagt mir persönlich die gedrungenere Bauweise mehr zu.

Hab die Lampe selbst und bin von der Verarbeitung absolut überzeugt. Wirklich robust.
Vorteil von der AA Version wäre, dass du in jedem Laden unproblematisch Batterien kaufen kannst, wenn es nötig werden sollte.

Wenn man allerdings immer 1,2 Ersatz- Cr123 dabei hat, fällt das Argument auch raus. ;-)

Gruß,
weedpeet
 

Profi58

Mitglied
Die BC10 ist eine gute Lampe, allerdings wirst Du sie mit zwei Händen bedienen müssen. Das Drehen des Kopfes geht so straff, daß man das mit einer Hand (also zwei Finger am Lampenkopf) kaum schafft.
 

Recon83

Mitglied
Ich besitze die Fenix E11.
Anders als die genannten Lampen hat sie ein Linsensystem. Das Licht wird mehr gestreut und hat keinen (zu) hellen Hotspot.
Es wird teils im Netz über eine nicht genau zentrierte LED geschrieben. Meine weicht auch etwas aus dem Zentrum ab. Ebenso sind Artefakte im Beam. Diese sieht man aber nur beim Whitewall-Hunting. In der Praxis also ohne Einfluss.

Weitere Lampen mit einer AA-Batterie / Akku und nur 2 Modi

Brinyte A10
KLARUS P1A
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr.S

Mitglied
Danke für eure Mithilfe. Ich habe mir jetzt die BA10 bestellt weil wenn es darüber nichts Negative zu berichten gibt kommt die meinen Vorstellungen am nächsten. Die Wahl fiel jetzt auf die AA Zelle, da der low Output mit 12 Lumen völlig reicht und die Laufzeit in Low sogar die der BC10 schlägt. Ich denke das Helligkeitsplus in high brauche ich nicht und in low stört es mich eher. Ich bin mal gespannt.

Also danke nochmal, der Thread kann somit geschlossen werden. ;)
 

Mr.S

Mitglied
Da ich die Lampe jetzt schon ein wenig bespielen konnte, möchte ich natürlich auch mein (Laien-)Fazit dazu geben, vielleicht hilft es ja, wenn jemand genau die gleichen Vorstellungen hat.

Erstmal vorneweg, die Lampe ist wirklich super, vor allem die Funktionsweise entspricht genau der die ich gesucht habe: Clickie mit Momentanfunktion, die beiden Stufen werden ausschließlich über Drehung des Kopfes geschaltet.
Die Wahl der AA Version war für mich richtig, da selbst diese 12 Lumen in low noch absolut ausreichend und Nachts beim Einschalten eher noch zu hell erscheinen. Da die CR123 Version 30 Lumen in low hat, wäre mir das definitiv zu hell gewesen.

In high macht sie für eine AA Lampe wirklich viel Licht, der Beam ist sehr gut nutzbar, die Reichweite ist absolut alltagstauglich bei ausreichendem Lichthof, für eine EDC Lampe ohne spezielle Anforderungen ist das perfekt.

Die Verarbeitung ist tadellos, das merkt man besonders bei den Gewinden, beide lassen sich sehr gut drehen. Das Schalten zwischen den beiden Stufen geht mit einer Hand, vielleicht auch durch die längere Form der BA10 gegenüber der BC10. Das Kopfgewinde ist fest, wackelt nicht, und dreht fest, aber sauber. Ein versehentliches Umschalten zwischen den Stufen halte ich für unmöglich. Schön ist hier der saubere Bruch zwischen den Stufen, kein Flackern und es ist, und das habe ich schon anders erlebt, unmöglich durch Druck auf den Kopf umzuschalten. Also selbst wenn man nur ein Quentchen Drehung von der anderen Stufen entfernt ist, geht es nur durch Drehen, nicht durch Druck auf das Gewinde, somit gibts kein Flackern oder Wackeln des Kopfes, besser geht es nicht. Auch die Gummiendkappe sowie die Feder innen sitzen absolut gerade und ebenso perfekt zentriert wie die LED. Da sind keine Mängel zu erkennen.

Zu den negativen Seiten, leider ist die Lampe nicht perfekt. Zum einen habe ich sie jetzt schon einige Male im dunkeln gegriffen und auf die Linse gefasst, durch die sehr gerade Form muss man im Dunkel immer erst etwas fühlen welche Seite wo ist. Klar, da soll man sich nicht so anstellen, ich will es nur erwähnen, ein dickerer Kopf oder so würde die Lage schneller sichtbar machen. Aber das haben ja alle "geraden" Lampen. Wenn man gerade dabei ist, unnötige Kritikpunkte anzubringen: der Schriftzug ist an den Rändern schwächer, hier hat der Druck nicht 100%ig funktioniert.

Weiterhin ist der Schalter zu bemängeln, der Weg ist sehr lang und kratzig. Er macht keine Geräusche, aber der Gang ist nicht perfekt und könnte etwas mehr Druck vertragen für meinen Geschmack, er ist mir zu leichtgängig.
Verschlimmert wird das durch den einzig richtigen Negativpunkt: der Enkappengummi wirkt zwar hochwertig, sitzt aber zu hoch und hat Leerweg bevor er auf den Schalter trifft. Das macht gut einen Millimeter aus und macht den nicht perfekten Schalter etwas schlechter. Vor allem entsteht hier das Problem, dass der Gummi über das Ende der Lampe steht und der Tailstand hierdurch sehr wackelig wird, da die Lampe immer auf einer Seite und dem Gummi aufliegt. Ein sehr unnötiger Punkt, da der Schalter ja tiefer liegt und den Tailstand perfekt erlauben würde. Das ist sehr schade, da unnötig.

Insgesamt ist die BA10 aber eine sehr gute Lampe für den Alltag und für den der wenig Spielereien erwartet. Eine Gebrauchslampe, sicher nichts für die Vitrine. Aber für knapp 40€ Händlerpreis (inkl. Versand) könnte ich mir keine bessere Lampe für meinen Gebrauch vorstellen. :super:
 

Anhänge

  • BA10.jpg
    BA10.jpg
    67,6 KB · Aufrufe: 137
Hallo,

Ich bin eigentlich Funzel-Verweigerer ;). Ich hab bisher bei allen Outdoor-Aktivitäten keine Taschenlampe dabei gehabt und auch keine gebraucht (ich schwörs! :cool:).

Jetzt bin ich demnächst aber für drei Monate in Bolivien unterwegs...hm vllt. doch ne Taschenlampe?? Aber büdde nich so n Ramsch den ich alle jubeljahre Geschankt bekomme. (So nach dem Motto: Hey Du bist doch immer mit dem Rucksack unterwegs, da kannst du die Lampe vom Discounter sicher gut gebrauchen....hm :rolleyes:) Und von meiner Maglite (2xAA) war ich früher schon recht enttäuscht, deswegen war ich die letzten Jahre eben komplette "ohne" unterwegs.

Also suchte ich meine "erste richtige" Taschenlampe. Viel hab ich hier im Forum gesucht und festgestellt, dass es garnicht so einfach ist...einfach "nur" ne Taschenlampe zu kaufen. Meine Anforderungen: 1xAA, Clicky mit Momentanfunktion, nicht mehr als drei Helligkeiten, keine Schnickschnack-Modi wie SOS etc. Die Modi sollten vor allem nicht "durchgeclickt" werden müssen.

Durch den Thread hier bin ich auf die BA10 aufmerksam geworden und habe festgestellt, dass die meine Anforderungen bestens erfüllt! Also direkt bestellt das Ding.

Heute ist sie angekommen. Genau richtig würde ich sagen, einzig der bereits angesprochene Schalter ist etwas unpräzise vom Druckpunkt. Aber die Momentan-Funktion ist wirklich klasse :)

Also vielen Dank nochmal für die klasse Vorstellung dieser schicken Lampe!!

Viele Grüße
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.