EDC für Extrembelastungen

Bronko88

Mitglied
Hallo zusammen,


Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert ?

JA

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?

Feststehendes

Wofür soll das Messer verwendet werden?

Das Messer soll edc - tauglich sein und immer dabei sein, jedoch auch grobere Outdoorarbeiten problemlos überstehen.
Weniger wichtig sind mir feine Küchenarbeiten, da das ja nicht vereinbar ist, wenn ich eine dementsprechend dicke Klinge wünsche.
Es soll aber auch mal eine kaputte Tür aufhebeln können, ohne das es Schaden nimmt. Also extremste Belastungen.


Von welcher Preisspanne reden wir?

bis 250 Euro

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)

Klingenlänge bis 10 cm, kann aber auch größer sein.
Definitiv nicht mehr als 12 cm.
Vollfertiger Griff wäre wünschenswert.

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?

Kein Holz, eher taktisch, geht aber auch schlicht.
Auf keinen Fall ohne Griff oder mit Paracordumwickelung.
Griff, wenn möglich, nicht sehr dick, damit es am Gürtel nicht so aufträgt.

Bei feststehenden Messern stellt sich hier auch die Frage nach der Scheide: Leder, Kydex oder ein anderes Material?

Kydex

Welcher Stahl darf es sein?

Der M1 Stahl klingt interessant ?!

Pflegeleicht. Sollte also auch vorübergehende Feuchtigkeit überstehen,
bei Belastung nicht beschädigen, gute Schnitthaltigkeit, Nachschärfbarkeit egal, da ich es gegebenenfalls zum Schärfen abgeben würde

Es wäre toll, wenn Ihr mich dabei ein wenig belehren könntet, da ich von Stahl keinerlei Ahnung habe.

Klinge und Schliff

Mindestens 6 mm oder mehr dick
Keine Tantoklinge

Linkshänder?

Ja

Verschiedenes

Also ganz interessant finde ich die Messer:

Raidops Little John (wobei ich nicht weiß, wo ich diese ordern kann)


Ich hoffe Ihr habt ein paar nützliche Vorschläge für mich :super:
Danke schon mal für die Antworten
 
Zuletzt bearbeitet:

porcupine

Super Moderator
Zuletzt bearbeitet:

beagleboy

Premium Mitglied
Schon mal das Böker Plus Bob von Jesper Voxnaes angeschaut? :hehe:


02bo273.jpg
 

porcupine

Super Moderator
Das Böker Pry Mate klingt zwar nach "Hebel" (Pry), hat aber eine recht feine Spitze.
Da sind die Modelle von Ontario oder TOPS aus Federstahl mit den dicken Spitzen geeigneter.
 

Bronko88

Mitglied
Bisher sind folgende Messer meine Favoriten:

Böker Pry - Mate (eventuell zu klein)

ER Shrapnel (gute Abmessungen,trotz dickem Griff, jedoch unsicher, ob das Messer auch beim Hebeln standhält ?!)

Gibt es eventuell noch Messer mit stärkeren Klingen und trotzdem hochwertigen Stahl ? würde mich über Vorschläge freuen.



...und für Schneidarbeiten das Cold Steel Pendleton Mini Hunter, was man auch mal mitnehmen kann, wenn ein "Brecheisen" zu sehr aufträgt :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Lenipo

Mitglied
nahezu unverwüstlich: das TAK-1 von ONTARIO !

grüße
lenipo
----------------------------------------------
ich werde für´s schneiden mit dem messer bezahlt!
 
Zuletzt bearbeitet:

porcupine

Super Moderator
@ bronco88: schau dir mal auf youtube die "destruction tests" von noss4 mit den unterschiedlichen Messertypen an. Du wirst erstaunt sein, wieviel selbst ein spottbilliges Mora aushält, ganz zu schweigen von Fällkniven, Ontario etc.
Kann es sein, daß du eine Lösung für ein nicht vorhandenes Problem suchst?
 
Zuletzt bearbeitet: