EDC Folder 100€ +-

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

TwoZero

Mitglied
Hast Du Dich über die aktuelle Gesetzgebung zu Messern informiert?
Ja

Geht es um ein feststehendes Messer oder ein Klappmesser?
Folder

Bei Klappmessern: Soll es sich einhändig oder nur beidhändig öffnen lassen?
2 Händig würde ich den Vorrang geben ist aber absolut kein muss

Wofür soll das Messer verwendet werden?
Ich Arbeite größtenteils im Büro also eher Briefe, Pakete aufschneiden. Oder mal einen Apfel Schneiden. Im Sommer beim Grillen mal ein Paket Wurst aufmachen.
Aber es soll auch ohne Probleme mal einen dicken Kabelbinder aufschneiden können.

Von welcher Preisspanne reden wir?
100€ +- Wen es mir gut gefällt 120€ wen es mir gefällt und 40€ kostet bin ich natürlich auch glücklich

Wie groß soll das Messer sein? (Klingen-/Gesamtlänge)
Mein Aktuelles EDC (Ein Herbertz das ein Werbegeschenk war) hat eine 7cm Klinge. Kürzer darf es auf keinen fall sein. Aber auch nicht viel länger als ca 8,5cm. Es sollte halt noch ohne Probleme EDC Tauglich sein

Welche Materialien und welchen Stil soll das Messer aufweisen?
Keine Klassischen Materialien wie Holz oder Horn. Gerne etwas Taktisch.

Welcher Stahl darf es sein?
Bin nicht sehr erfahren in der Hinsicht. Ich würde es von einem Kollegen schleifen lassen (Vater ist Metzger) aber ich möchte es nicht jeder Woche weggeben. Pflegen tue ich meine sachen schon.

Klinge und Schliff
Am meisten gefällt mir Droppoint

Linkshänder?
Nein

Bei Klappmessern: Welche Verschlusssysteme kommen in Frage?
Bin da offen. Zur zeit Liner Lock, Axis von Benchmade gefällt mir, aber auch FrameLock

Verschiedenes
Ich möchte auf jedenfall einen Clip (kann mich mit tip up und tip down anfreunden) und eine Fangriemenöse

Gefallen tuen mir folgende übliche verdächtige
Pohl Force Bravo One
Benchmade Griptilian
Benchmade Mini Presidio Ultra

nicht ins mein Budget passen aber optisch super gefallen mir
Böker Haddock
Chris Reeve Sebenza
Strider SNG
 

Humppa

Mitglied
In diesem Fall liegst du mit dem BM Griptilian schon mal gar nicht verkehrt. Ich würd eine glatte Klinge wählen und nicht beschichtet, da etwas "sheeplefreundlicher".
Preislich ist es auch in Odnung und der Axis Lock hält bombenfest. Der verwendete Stahl lässt sich meiner Meinung nach auch leicht nachschärfen.
Ich habe selbst eines, ich hab es immer als EDC in der Brusttasche meiner Jacke (neben der Fenix LD10).

Andere Möglichkeit wär natürlich noch ein Spyderco Endura oder Delica (da etwas kleiner). Das Spyderco-Design muss man mögen, meines ist es nicht unbedingt, bin allerdings mit dem Delica 4 in purple rundum zufrieden.

Vielleicht konnte ich etwas helfen.

Beste Grüße
 

TwoZero

Mitglied
Oh das habe ich ganz vergessen zu schreiben.
Spyderco mag ich von design überhaupt nicht. bzw. die klingen mit dem Daumenloch
 

UglyKid

Premium Mitglied
Mal ein anderes:
Böker Plus Exskelibur 2
http://www.toolshop.de/product_info.php?products_id=4258

Ist sehr bürofreundlich und über die SUFU findest Du darüber auch ganz viel Gutes bei einem Preis weit unter Deinem Limit.
Und...es ist legal zu führen ;-)

Ich füge meine zweite Idee einfach noch dazu:

Cherusker SG1 Taschenmesser:
http://www.cheruskermesser.de/epages/62337717.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62337717/Products/SG1

Ein wenig taktisch und für den Preis und Dein Anforderungsprofil auch gut geeignet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aeterno

Mitglied
Mein Exskelibur liegt qualitativ meines Erachtens weit von meinem Griptilian entfernt. Da spielt Benchmade in einer deutlich besseren Liga.

Aus meinen Augen die Vorzüge den Griptilians ggü dem Exskelibur:

AXIS-Lock
Clip-Verarbeitung
Clip-Verschraubung (in den Kunststoff eingelegte Hülsen statt direkt in den Kunststoff
Handlage/Griffigkeit
Stahl

Und nun die Nachteile:

Strapaziert den Hosensaum stärker als das Böker

Mein Pohl-Force Bravo One liegt in meiner Beliebtheitsskala zwischen den beiden.

Ich hoffe, dir damit geholfen zu haben.
 

WISCHI

Mitglied
Hi,

Griptilian ist schon mal eine gute Wahl. Ich gebe jedoch zu bedenken, dass für deine Anforderungen wohl das Mini-Griptilian die bessere wahl wäre.

Während ich das Mini-Griptilian als sehr kompakt ansehe und deshalb auch oft führe, ist mir das Griptilian bereits deutlich zu groß und wuchtig. Beim Mini ist imho auch das Verhältnis Klinge zu Griff nahezu perfekt, wenn ich als Vergleich das Delica mit nahezu identer Klingenlänge heranziehe, dann fällt auf, dass es (das Delica) insgesamt sicher 1 oder 1,5cm länger ist (gefühlt, habe jetzt nicht nachgemessen).

EDIT: Hab jetzt doch nachgemessen, weils mich interessiert hat...
Klingenlänge: Delica: 7,6cm / Mini-Gripi: 7,5cm
davon scharf: Delica: 6,6cm / Mini-Gripi: 7,2cm
Länge geschlossen: Delica: 10,8cm / Mini-Gripi: 9,8cm
Gesamtlänge: Delica: 18,2cm / Mini-Gripi: 17,2cm

Vielleicht hilft es, in ein Ladengeschäft zu gehen und die jeweiligen infrage kommenden Modelle in die Hand zu nehmen. Handlage ist nicht unentscheidend und sehr subjektiv, da sagt einem etwas zu, was dem anderen gar nicht liegt.

Ich gebe des weiteren zu bedenken, dass ich meine Messer keinem Metzger zum Schleifen überlassen würde, das funktioniert da eher nach der "Quick and Dirty-Methode", was ja wenn man den relativ weichen Stahl und den Zeitdruck berücksichtigt, durchaus verständlich ist.

Greez
Wischi
 
Zuletzt bearbeitet:

TwoZero

Mitglied
Erstmal vielen danke für die Schnelle Hilfe

Das SG1 gefällt mir Optisch sehr gut. Vor allem der Framelock ist für mich ein blickfang.
Aber ich beführchte das mir 9cm Klinge zu lang für ein EDC ist. Oder Trägt es nicht so auf?
 

UglyKid

Premium Mitglied
Ich habe zwar weder das Griptilian noch das SG1, aber wenn man sich die Daten ansieht, dann ist das SG1 zusammengeklappt sogar noch ein wenig kürzer. Da das SG1 auch ein Framelock ist, wird die Griffdicke wohl auch kaum größer ausfallen.
Aber frag mal BigBen, der hat im Nachbarpost ein Vergleichsfoto eingestellt, der kann Dir bestimmt mehr sagen:
Suche Einhandmesser von oguzhan_y
http://www.messerforum.net/showthread.php?t=96045 (Nr. 13)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.