echter Damast oder Damsteel?

higonokami

Mitglied
Hallo alle miteinander,

ich habe mir vor einiger zeit ein einhandmesser von puma tec, welches diesem http://www.pumaknives.de/dispitem_101.php?item_no=7308710 der form her gleicht jedoch mit anderen griffschalen(thuja statt aluminium), zugelegt.

Nun würde mich aber interessieren ob bekannt ist ob DIESE klinge und die damastklingen von puma tec im allgemeinen aus echtem damast oder lediglich aus damasteel bestehen.:confused:

Freue mich auf eure antwoten.
Liebe grüße Higonokami
 

NZHALKO

Mitglied
AW: echter damast oder damsteel?

wo soll der unterschied sein? Auf der Site steht doch außerdem: "Damast 78 Lagen"
 

higonokami

Mitglied
AW: echter damast oder damsteel?

damsteel ist pulvermetallurgisch hergestellt und nicht mit dem hammer geformt.Das mit der lagenangabe könnte auch nur die anzahl der lagen die
durch das vermischen und erhitzen der pulver hergestellt wurden, gemeint sein.Dh., dass damsteel einfach nur "zusammengemanschter" stahl ist:)..oder?
 

NZHALKO

Mitglied
AW: echter damast oder damsteel?

also wissen tu ichs nicht aber wenn man nach dem Preis geht wäre die antwort klar.

im zweifel mal direkt nachfragen...
 
Zuletzt bearbeitet:

teachdair

Mitglied
AW: echter damast oder damsteel?

lagen kommen vom falten, das sind sinterlinien bei verschiedenen stahlpulversorten.
 

blackfox

Premium Mitglied
AW: echter damast oder damsteel?

Eine Lage ist eine Schicht, die sich von einer anderen unterscheidet. Ob diese Schicht durch das Falten von Blech oder durch das Streuen von Pulver entstanden ist, spielt meines Erachtens keine Rolle.
Damasteel selbst spricht von "laminieren".
 

tueri

Mitglied
AW: echter damast oder damsteel?

Hallo,

für mich sieht das nach einem Walzlaminat aus.
Scheint auf jeden Fall eine Schneidlage zu besitzen.

Grüße,
Holger
 

pitter

Forumsbetreiber
Teammitglied
AW: echter damast oder damsteel?

Nun würde mich aber interessieren ob bekannt ist ob DIESE klinge und die damastklingen von puma tec im allgemeinen aus echtem damast oder lediglich aus damasteel bestehen.:confused:

Ich verstehe Dein "lediglich" nicht. Wenn ein Messer für 90 Euro UVP eine Klinge aus Damasteel hat und der Hersteller die Wärmebehandlung nicht total versemmelt, dann bekommst Du eine mehr als ordentliche Qualität fürs Geld. Denn ungeachtet der Diskussion um die Definition von "Damast", hat Damasteel mehr als ordentliche Schneidegenschaften - vergleichbar RWL34. Und man weiß ziemlich sicher, was man bekommt.

Bei einem hand- oder maschinell gedengelten "echten" Damast, also die Nummer mit den Lagen und Faltungen und Mondschein...weißt Du eben nicht, was Du bekommst. Bei günstigen Damastklingen (vorwiegend aus China oder Pakistan) ohne jede Herstellerangabe kannst Du eben würfeln, ob das Ding was taugt oder nur nett aussieht.

Und nebenbei ist ein handgedengelter Damast aus Pakistan und China auch deutlich billiger, als eine Stück aus "lediglich" Damasteel. Der Kram kostet nämlich richtig Geld.

Walzlaminat ist wieder eine ganz andere Nummer, weil da der Kern - also der Bereich, mit dem geschnitten wird - eben nicht aus Damast, sondern aus einem Monostahl besteht. Der Damast auf beiden Seiten ist Dekor. Aber auch da ists so, dass ich jederzeit eine Klinge aus Walzlaminat, die von einem einigermaßen renommierten "Hersteller" kommt, einer geschmiedeten Damastklinge unbekannter Herkunft vorziehen würde. Walzlaminat hat als Schneidenkern oft VG10. Der, vernünftig wärmebehandelt, gibt eine sehr ordentliche Klinge ab. Da musst Du mit selber dengeln erst mal hinkommen.

Kurz gesagt, die Bandbreite an Qualität bei Damast geht von Schrott bis vorzüglich. Entscheidend ist, wers macht. Und wenn ich das nicht weiß und beurteilen kann, kann ich würfeln. Bei einem Messer aus VG10, Damasteel...also bekannten Qualitäten, muss ich zwar nicht nicht würfeln, aber deutlich weniger.

Die Sachlage ist eben nicht so simpel, wie mans vielleicht gerne hätte.

Pitter
 

higonokami

Mitglied
Danke für eure antworten.Habe wieder was dazu gelernt was das Thema damasteel betrifft.Bei den anderen Beiträgen über dieses Thema kam es mir nur so vor als würde Damasteel minderwertiger als Damast dargestellt werden.Wenn dies nicht immer der Fall zu sein scheint, bin ich mit dem Klingenmaterial dann doch recht zufrieden:).Aber ist es nicht so, dass Puma Tec in Fernost hergestellt wird also eher ein billiges Walzlaminat ist?

Liebe Grüße Higonokami
 

higonokami

Mitglied
Das würde dann auch erklären warum ich wenn ich den klingenrücken betrachte die einzelnen lagen (recht fein) der seitenflächen erkennen kann obwohl dieser teil poliert, also nicht "angeätzt" ist.:(
 

Mindtrip

Administrator
Das würde dann auch erklären warum ich wenn ich den klingenrücken betrachte die einzelnen lagen (recht fein) der seitenflächen erkennen kann obwohl dieser teil poliert, also nicht "angeätzt" ist.:(

Genau, ist aber grundsätzlich kein Problem wenn der Kern nicht aus dem gleichen Blech ist und richtig WB wurde. Schneiden wird es ja und die Tapete an den Flanken sieht hübsch aus. Kann man aber eben bei dem Messer nicht sagen, dazu gibts keine Info wer was aus welchem Material gemacht hat.
Wenn du jetzt aber unabhängig davon Fieber bekommst, weil es kein "echter" Damast ist, ja mei, hättest du vorher hier gefragt. Lehrgeld hat bis jetzt noch jeder bezahlt. :steirer: